Warmer „Blob“ im Nordpazifik – Kühler Nordatlantik

Dem seit 2014 anhaltend warmen „BLOB“ im östlichen Nordpazifik steht im Frühjahr 2015 ein eher kühler Nordatlantik gegenüber:

Der warme "Blop" im östlichen Nordpazifik (rote Farben) und der eher kühle Nordatlantik (blaeu und grüne Farben im April 2015
Der warme “Blob” der Meeresoberflächentemperaturen (SST) im östlichen Nordpazifik (rote Farben) und der eher kühle Nordatlantik (blaue und grüne Farben) im April 2015. Quelle: April 2015 Sea Surface Temperature (SST) Anomaly Update

Der ungewöhnlich warme Nordpazifik ist wegen seiner riesigen Fläche Hauptursache für die relativ hohen globalen Temperaturen im Jahr 2014 und bisher in diesem Jahr, weil die SST mit rund 70% der Erdoberfläche in die globalen Temperaturen eingerechnet werden.

Gegenüber dem Monat März 2015 sind die Meeresoberflächentemperaturen im April 2015 im „Blop“-Bereich allerdings um -0,191 K zurückgegangen, liegen aber mit rund 1,7 K über dem Klimamittel 1981 – 2010 noch immer ungewöhnlich hoch:

Der Verlauf der Meeresoberflächentemperaturen (SST) bis April 2015
Der Verlauf der Meeresoberflächentemperaturen (SST) bis April 2015 im „Blob“-Bereich (35N-55N, 150W-125W); Quelle: wie oben

Die Animation zeigt, wie der warme „Blob“ im monatlich laufenden 12-Monatsdurchschnitt von Januar 2010 bis März 2015 vom Westpazifik zum Ostpazifik gegen die Westküste der USA zog: https://bobtisdale.files.wordpress.com/2015/04/animation-1-n-pac-ssta.gif?w=640&h=387

Gegen Ende der Animation sieht man unten die Entwicklung des schwachen El Niño 2014/2015, Quelle: North Pacific Update: The Blob’s Strengthening Suggests It’s Not Ready to Depart

Die aktuelle Analyse der SSTA (Sea Surface Temperature Anomaly) vom 19.5.2015 deutet auf eine weitere Abkühlung sowohl des östlichen Nordpazifiks (einschließlich „Blob“-Gebiet ) als auch großer Teile  des Nordatlantiks hin:

SST-Abweichungen am 19.5.2015 mit kleinen kühleren (blauen) Stellen im östlichen Nordpazifik sowie verbreiteten kühlen (blauen) SSR-Anomalien im gesamten Nordatlantik
SST-Abweichungen am 19.5.2015 mit kleinen kühleren (blauen) Stellen im östlichen Nordpazifik sowie verbreiteten kühlen (blauen) SST-Anomalien im gesamten Nordatlantik. Quelle: http://weather.unisys.com/surface/sfc_daily.php?plot=ssa&inv=0&t=cur

Es wird deshalb auch im Hinblick auf die der globalen Temperaturen in diesem Jahr interessant sein, die Entwicklung der SSTA in diesen beiden großen Teil-Meeren – vor allem den „Blob“ – weiter zu beobachten. Neuere Studien bestätigen, dass die Ozeanzyklen als wichtiger systematischer Klimafaktor anerkannt werden und die wärmende Wirkung des CO2 in der Atmosphäre weit überschätzt wurde.

Die Ozeanzyklen gelten – zusammen mit der schwächelnden Sonne – mittlerweile als natürliche Ursache der seit mehr als 18 Jahren fehlenden globalen Erwärmung, die seit ihrem Ausbleiben von interessierten Kreisen verschleiernd „Klimawandel“ genannt wird…

So ist es auch keine Überraschung, dass die IPCC-Klimamodelle (CMIP5) die reale Entwicklung der globalen SST als Trend fast um das Doppelte zu hoch „berechnen“:

SST-Vergleich der vom IPCC aktuell verwendeten CMIP5-Modelle zu den gemessenen SST mit einer nahezu um das Doppelte zu hoch liegenden Modell-Projektionen
SST-Vergleich der vom IPCC aktuell verwendeten CMIP5-Modelle zu den gemessenen SSTA mit einer nahezu um das Doppelte zu hoch liegender Modell-Projektionen des Trends von November 1981 bis April 2015. Quelle: April 2015 Sea Surface Temperature (SST) Anomaly Update

Damit wird zunehmend bestätigt, was bereits in vorangegangenen Studien festgestellt wurde: Studien: IPCC-Klimamodelle falsch programmiert?

Herzlich euer

Schneefan2015

Verwandte Themen:

August 2015 Update for The Blob

Advertisements