Arktis stark unterkühlt – Antarktis mit Rekordmeereisflächen

Die Arktis nördlich 80°N ist bisher im Mai 2015 anhaltend stark unterkühlt. Die Grafik zeigt die durchschnittlichen Abweichungen der Oberflächentemperaturen (surface 2m):

Stark unterkühlte Arktis nördlich 80°N vom 1. bis 17.5.2015
Mit Abweichungen bis unter -6K stark unterkühlte Arktis nördlich 80°N vom 1. bis 18.5.2015. Quelle: http://www.esrl.noaa.gov/psd/data/composites/day/

Die absoluten Temperaturen vom 20.5.2015 sehen so aus:

Eisige Arktis nördlich 80°N am 20.5.2015
Mit Temperaturen (2m) bis zu unter -10°C eisige Arktis nördlich 80°N am 20.5.2015. Quelle: http://www.esrl.noaa.gov/psd/map/images/fnl/sfctmp_01.fnl.html

Der Plot des Dänischen Wetterdienstes (DMI) mit dem Verlauf der aus Echtdaten berechneten Temperaturabweichungen (2m) für die Arktis nördlich 80°N:

Unterkühlte Arktis nördlich 80°N im Mai 2015: Die rote Linie zeigt den Temperaturverlauf (K wie °C) im Vergleich zum vieljährigen Durchschnitt (grüne Linie). Die blaue waagerechte Linie markiert die Frostgrenze bei 0°C =273,15K
Unterkühlte Arktis nördlich 80°N im Mai 2015: Die rote Linie zeigt den Temperaturverlauf (in Kelvin wie °C) im Vergleich zum vieljährigen Durchschnitt (grüne Linie). Die blaue waagerechte Linie markiert die Frostgrenze bei 0°C = 273,15K. Quelle: http://ocean.dmi.dk/arctic/meant80n.uk.php

Damit dürfte das eisige Wetter in der Arktis im Mai 2015 im Zuge der hier besonders wirksamen „globalen Erwärmung“, die es allerdings bekanntlich seit mehr 18 Jahren nicht mehr gibt, zu den globalen Durchschnittstemperaturen einen eher kühlenden Beitrag leisten und damit die Erwärmungsphantasien für ein neues global warmes Rekordjahr 2015 etwas dämpfen, …trotz El Niño…

Ob die Arktis ihrer kalten Schwester, der Antarktis folgen will, die seit Beginn der Messungen 1979 linear stetig steigende Meereisflächen produziert und auch im April 2015 erneut einen neuen Rekord bei der Ausdehnung (extent) der Meereisflächen erreichte?

Antarktis (Südpol) http://nsidc.org/data/seaice_index/

Linearer Trend der antarktischen Meereisflächen (extent) im April 2015 - Größte Fläche in einem April seit Beginn der Messungen 1979

Linearer Trend der antarktischen Meereisflächen (extent) im April 2015 (Höchststand der Meereisflächen in einem April seit Beginn der Messungen 1979 ).

Herzlich euer

Schneefan2015

Verwandte Themen:

http://www.kaltesonne.de/arktische-turboerwarmung-auf-dem-prufstand-ein-konzept-auf-wackeligen-beinen/

Arktisches Meereis mit kräftigem Anstieg im Juli 2015!

Grönlandeisschmelze stürzt ab – Herbstwetter an den “Hundstagen” in Deutschland

Die Eiskappen an beiden Polen wachsen – Rekordmeereisflächen in der Antarktis

Advertisements