Kräftiges Sturmtief mit Gewittern über Deutschland erwartet – Kalter Trog im Hochsommer?

Der Achterbahnsommer zwischen Hitze und Bodenfrost setzt sich mit einem für die Jahreszeit ungewöhnlichen Sturmtief am Samstag, 25.7.2015 über Deutschland fort.

GFS-Prognose für Samstag, 25.7.2015 mit frühherbstlichem Orkan in 850 hPa (ca. 1500m) über Deutschland. Quelle:
GFS-Prognose für Samstag, 25.7.2015 mit frühherbstlichem Orkan in 850 hPa (ca. 1500m) über Deutschland. Quelle: http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsavneur.html

Mitten im Hochsommer an den eigentlich heißen Hundstagen stellt sich zudem in den Rechnungen von GFS und ECMWF anschließend zum Monatswechsel eine frühherbstlich kühle und nasse Trogwetterlage über Mitteleuropa ein, die sich in den Prognosen bis in die untere Stratoshpäre bei 100 hPa (ca. 16km Höhe) deutlich abbildet: (Alle Grafiken lassen sich durch Anklicken vergrößern)

GFS-Luftdruckprognose für die untere Stratopsphäre in 100 hPa (ca. 16km Höhe) vom 23.7. für den 28.7.2015 mit frühherbstlichem kalten Trog des früh erwachenden Polarwirbels über Mitteleuropa. Quelle:
GFS-Luftdruckprognose für die untere Stratopsphäre in 100 hPa (ca. 16000 m Höhe) vom 23.7. für den 28.7.2015 mit frühherbstlichem kalten Trog des früh erwachten Polarwirbels über Mitteleuropa. Quelle: http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/stratosphere/strat_a_f/#emcz
ECMWF-Prognose für den Luftdruck in der unteren Stratosphäre vom 24.7. für den 28.7.2015 mit kaltem Trog des früh erwachten Polarwirbels über Mitteleuropa. Quelle:
ECMWF-Prognose für den Luftdruck in der unteren Stratosphäre vom 24.7. für den 28.7.2015 mit kaltem Trog des früh erwachten Polarwirbels über Mitteleuropa. Quelle: http://www.geo.fu-berlin.de/met/ag/strat/produkte/winterdiagnostics/index.html

Die Grafiken zeigen übereinstimmend den früh erwachten – eigentlich winterlichen – arktischen Polarwirbel der unteren Stratosphäre mit Zentrum zwischen Grönland und Island mit einem weit nach Süden ausgreifenden kalten Rossbywellentrog im Polarfrontjetstream über Mitteleuropa.

Ursache ist die schon beschriebene Großwetterlage mit zeitweise weit nach Süden ausgreifendem Polarjetstream (gelbe und rote Farben für hohe Windgeschwindigkeiten in 300 hPa, ca. 9000 m Höhe), der auf der Vorderseite der eingelagerten Rossbywellen zunächst sommerlich warme bis heiße Luft aus Süden, auf ihrer Rückseite aber wiederholt seit dem Siebenschläferzeitraum kühle Luftmassen mit teils heftigen Gewittern nach Mitteleuropa führt.

GFS-Jetstreamprognose (gelbe und rote Farben für hohe Windgeschwindigkeiten). Der für diese Jahrezeit weit südlich liegende Polarjet führt auf seiner Nordseite kalte Luftmassen nach West- und Mitteleropa. Quelle:
GFS-Jetstreamprognose (gelbe und rote Farben für hohe Windgeschwindigkeiten) vom 24.7. für den 26.7.2015. Der für diese Jahrezeit weit südlich liegende Polarjet führt auf seiner Nordseite kalte Luftmassen nach West- und Mitteleuropa. Quelle: http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsavneur.html

Die Stratosphärenprognose von ECMWF sieht eine allmähliche SO-Verlagerung des Zentrums des arktischen Polarwirbels bis  2.8.2015 von SO-Grönland bis ins Seegebiet westlich von Schottland, was zunächst ein Andauern der eher frühherbstlichen statt hochsommerlichen Großwetterlage bis Anfang August für West- und Mitteleuropa bedeutet.

ECMWF-Prognose des Luftdrucks in der unteren Stratosphäre vom 24.7. für den 2.8.2015 mit Zentrum des arktischen Polarwirbels westlich von Schottland und kaltem Trog über West- und Mitteleuropa. Quelle: wie oben
ECMWF-Prognose des Luftdrucks in der unteren Stratosphäre vom 24.7. für den 2.8.2015 mit Zentrum des arktischen Polarwirbels westlich von Schottland und kaltem Trog über West- und Mitteleuropa. Quelle: wie oben

In der frühherbstlichen Trog-Phase können erneut mitten im Hochsommer 2015 – wie schon am 10. Juli 2015 – nächtliche Bodenfröste in Deutschland bei Tmin 2m unter 4°C auftreten:

GFS-Prognose für Tmin in Deutschland vom 24.7. für den 2.8.2015 mit der Möglichkeit von erneutem Bodenfrost bei Tmin 2m unter 4 °C z.B. im Sauerland. Quelle: wie oben
GFS-Prognose für Tmin in Deutschland vom 24.7. für den 2.8.2015 mit der Möglichkeit von erneutem Bodenfrost bei Tmin 2m unter 4 °C z.B. im Sauerland. Quelle: wie oben

Der Achterbahnsommer 2015 ist allerdings noch nicht vorbei: GFS sieht nach der frühherbstlichen Phase einen erneuten Anlauf des Hochsommers um den 4.8.2015 mit T-Max um 30°C am 7.8.2015…:

GFS-Prognose für Tmax in Deutschland um 30°C vom 24.7. für den 7.8.2015. Quelle:
GFS-Prognose für Tmax in Deutschland um 30°C vom 24.7. für den 7.8.2015. Quelle: Quelle: http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsavneur.html

Das ist allerdings am Ende der erweiterten Mittelfrist und deshalb noch sehr unsicher….

Die aktuelle ungewöhnliche Sturmtief-Wetterlage kennzeichnet in West- und Mitteleuropa üblicherweise den Ende August eintretenden meteorologischen Übergang vom Sommer zum Herbst…

Konsequenterweise sieht CFS den August 2015 in West-, Mittel- und Südeuropa derzeit unterkühlt:

CFS-Prognose der Temperaturabweichungen in 850 hPa (ca. 1500m) in Europa für den August 2015. West- und Mitteleuropa sind unterkühlt. Quelle:
CFS-Prognose der Temperaturabweichungen in 850 hPa (ca. 1500m) in Europa für den August 2015. West-, Mittel- und Südeuropa sind unterkühlt. Quelle: http://www.meteociel.fr/modeles/cfsme_cartes.php

Mal sehen, was am Ende des Sommers 2015 rauskommt…: Kalter Nordatlantik und El Niño mit Folgen: Schwache Hurrikansaison – Kühler Sommer 2015 in Mitteleuropa?

Update 25.7.2015: WDR Videotext mit Unwetterwarnung für NRW:

Unwetterwarnung im Viedeotext des WDR-Fernsehens vom 25.7.2015. Quelle:
Unwetterwarnung im Videotext des WDR-Fernsehens vom 25.7.2015. Quelle: http://www1.wdr.de/themen/infokompakt/videotext/externvtx100.html

Herzlich euer

Schneefan2015

Verwandte Themen:

CFSv2: Juli 2015 in Deutschland und Europa unterkühlt

Kühles erstes Halbjahr 2015 in Deutschland – Geht es noch kühler weiter?

Langfristprognosen: Winter 2011/2012 in Deutschland und Europa

Advertisements