DWD-Pressemitteilung schon wieder zu warm: Juli 2015 mit 19,4°C im Normalbereich! Organisierte Volksverdummung?

Die erneut zu warme monatliche DWD-Meldung im vierten Monat in Folge war leider zu erwarten: Die verfrühte DWD-Pressemitteilung vom 30.7.2015 verkündete eine vorläufige Durchschnittstemperatur von 19,5°C im deutschen Juli 2015:

“…Mit durchschnittlich 19,5 Grad Celsius (°C) lag der Juli 2015 um 2,5 Grad über der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990. Selbst im Vergleich zur wärmeren Periode 1981 bis 2010 betrug die Abweichung +1,5 Grad. Damit kam der mittlere Sommermonat allerdings nur auf den 6. Platz in der Reihe der wärmsten Julimonate… ”

In der DWD-Tabelle findet man – gut versteckt nach sieben Klicks auf der DWD-Seite http://www.dwd.de/ 1. Klima+Umwelt, 2. Klimadaten, 3. Klimadaten – online – frei [mehr], 4. Klimadaten Deutschland, 5. Gebiete, 6. Zeitreihen von Gebietsmitteln, 7. unter Temperatur Juli download – am 2.8.2015 ganz unten rechts für den Juli 2015 in Deutschland den Wert von 19,4°C: (Grafik zum Vergrößern anklicken)

DWD-Tabelle für den Juli in Deutschland mit dem Wert für 2015 ganz unten rechts = 19,4(°C). Quelle:
DWD-Tabelle für den Juli in Deutschland mit dem Wert für 2015 ganz unten rechts = 19,4(°C). Quelle: wie vor beschrieben

Die Durchschnittswerte der verschiedenen Klimaperioden sind hier nicht angegeben, die sind an anderer Stelle als zip-Dateien mit .tar-Endung ebensogut versteckt und nur mit speziellen kostenpflichtigen Programmen zu öffnen. Die Durchschnittswerte muss man sich als Normalverbraucher also aus den Pressemitteilungen errechnen…Langjährige Mittelwerte: Rasterdaten

Das ist DWD-Transparenz zu Wetter- und Klimadaten!

Die Differenz der beiden Klimaperioden beträgt in der aktuellen DWD-Pressemitteilung 1,0°C. In den beiden Vorjahren hier und hier betrug die Differenz im Juli noch 1,1°C

Die DWD-Pressemitteilung müsste also richtig lauten:

Mit durchschnittlich 19,4 Grad Celsius (°C) lag der Juli 2015 um 2,4 Grad über der international gültigen, aber veralteten  und kaum noch verwendeten Referenzperiode 1961 bis 1990. Im Vergleich zur ebenso international gültigen, aber aktuelleren und deshalb meist verwendeten wärmeren WMO-Periode 1981 bis 2010 betrug die Abweichung +1,3 Grad und lag damit im Normalbereich einer Standardabweichung. Damit kam der mittlere Sommermonat logischerweise auch nur auf den 7. Platz in der Reihe der wärmsten Julimonate… „

Ob man abseits jeglicher Volksverdummung und Klimaerwärmungsphantasien endlich auch mal wieder eine solche wahrhafte und wissenschaftlich meteorologisch brauchbare Pressemitteilung des DWD lesen wird…? Kühles erstes Halbjahr 2015 in Deutschland – Geht es noch kühler weiter?

Mit DWD-Klimaschmerzen herzlich euer

Schneefan2015

Verwandte Themen:

CFSv2: August 2015 eher kühl in Deutschland? Juli 2015 lag im warmen Normalbereich!

Was ist los beim DWD? Schon wieder Korrektur nach unten: Juni 2015 um 0,2° Celsius kälter als in der Pressemitteilung gemeldet

Advertisements