Starke Schneefälle in den Alpen bis 1000 m: Bad Gastein im Schnee zum Herbstbeginn 2015

UPDATE 24.9.2015: Schnee im Kötschachtal bei Bad Gastein (Webcam-Foto ganz unten).

Mit starken Schneefällen hat der kalendarische Herbst heute, am 23. September 2015 bei seinem Einzug in den Alpen gleich den Winter im Gepäck. Sogar bis 1000 m runter blieb der Schnee tagsüber in Bad Gastein/Österreich heute liegen, wie WetterOnline berichtet: Alpen: Wettersturz zum Herbstbeginn

 WetterTicker - Wetter live verfolgen Senden Sie uns Ihre Bilder/Videos 15:49 Uhr 23. September Wetterbericht: Morgen wieder freundlicher Das Wetter hellt sich ab morgen wieder auf. Verbreitet bleibt es fast den ganzen Tag über trocken und die Temperaturen steigen etwas an. Und zwei Gebiete bekommen voraussichtlich den meisten Sonnenschein ab... Mehr Details im aktuellen Wetterbericht 14:51 Uhr 23. September Alpen: Auf 1000 Meter Höhe weiß! Überraschend tief hat es im österreichischen Bad Gastein herunter geschneit: In dem Wintersportort am Alpenhauptkamm ist es heute auf nur 1000 Meter Höhe weiß geworden. Quelle: wie vo
„14:51 Uhr, 23. September. Alpen: Auf 1000 Meter Höhe weiß!
Überraschend tief hat es im österreichischen Bad Gastein herunter geschneit: In dem Wintersportort am Alpenhauptkamm ist es heute auf nur 1000 Meter Höhe weiß geworden.“ Quelle: wie vor

(Zum Vergrößern anklicken)

In den Alpen hat es zum kalendarischen Herbstbeginn die ersten starken Schneefälle bis auf rund 1400 Meter Höhe gegeben. In Tieflehn im Tiroler Pitztal liegen am Morgen auf 1600 Meter Höhe bereits 6 Zentimeter und es schneit kräftig weiter. Bild: Martin Koch
„In den Alpen hat es zum kalendarischen Herbstbeginn die ersten starken Schneefälle bis auf rund 1400 Meter Höhe gegeben. In Tieflehn im Tiroler Pitztal liegen am Morgen auf 1600 Meter Höhe bereits 6 Zentimeter und es schneit kräftig weiter.“ Quelle: wie vor

Erste Passstraßen mussten bereits gesperrt werden :

„Die ersten Schneefälle in den Alpen bis auf 1400 Meter Höhe beeinträchtigen den Verkehr auf den Alpenpässen, die nun teilweise gesperrt oder nur noch mit Winterausrüstung befahrbar sind, so etwa das Timmelsjoch, das Stilfserjoch, der Jaufenpass und das Penserjoch. In Nordtirol ist die B197 zwischen Langen am Arlberg und Arlbergpass wegen Schneeräumungsarbeiten gesperrt.“

Der Wintereinbruch in den Alpen kommt nicht völlig überraschend, denn er hatte sich seit Tagen in einigen Modellrechnungen bereits angedeutet: DWD: Herbst 2015 mit durchschnittlichen Temperaturen – GFS: Erster Schnee schon Ende September?

Das Stratosphärenmodell von ECMWF hatte bereits am 13.(!) September den großräumigen kalten Trog des Polarwirbels über West- und Mitteleuropa für den 23.9.2015 gerechnet:

ECMWF-Prognose für die untere Stratosphäre in 100 hPa ( rund 16 km Höhe) vom 13.9.2015 für den 23.9.2015 (kalendarischer Herbstanfang). Ein großtäumoger kalter Trog des Polarwirbels liegt über West- und Mitteleuropa, der Meeresluft polaren Ursprungs bis zu den Alpen erwarten lässt. Quelle:
ECMWF-Prognose für die untere Stratosphäre in 100 hPa ( rund 16 km Höhe) vom 13.9.2015 für den 23.9.2015 (kalendarischer Herbstanfang). Ein großräumiger kalter Trog des Polarwirbels liegt über West- und Mitteleuropa, der Meeresluft polaren Ursprungs bis zu den Alpen erwarten lässt. Quelle: http://www.geo.fu-berlin.de/met/ag/strat/produkte/winterdiagnostics/index.html

Die Temperaturen im Gebietsmittel Deutschlands liegen bisher im September 2015 nahe oder knapp unter dem international üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010…

NOAA-Reanalyse der Temperaturabweichungen(2m) in Westeuropa vom 1. bis 19. September 2015. Die lila/blauen Farben zeigen die teils kräfigen kalten T-Abweichungen zum international üblichen modernen Klimamittel 1981-2010 in West- und Südwesteuropa sowie größtenteil auch in Deutschland. Quelle:
NOAA-Reanalyse der Temperaturabweichungen(2m) vom 1. bis 19. September 2015. Die lila/blauen Farben zeigen die teils kräfigen kalten T-Abweichungen zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 in West- und Südwesteuropa sowie größtenteils auch in Deutschland. Quelle: http://www.esrl.noaa.gov/psd/data/composites/day/

Der September 2015 ist – nicht nur – in Deutschland weiter auf dem eher kühlen Pfad, den GFS und CFSv2 bereits Ende August gerechnet hatten: CFSv2 und GFS: September 2015 eher kühl in Deutschland?

Damit setzt sich auch im September 2015 die insgesamt seit Anfang des Jahres bis August 2015 deutlich unterkühlte Witterung im Großraum „Nordatlantik“ fort:

NOAA-Reanalyse der 2m-Temperatur-Abweichungen zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 im Großraum Nordatlantik/Grönland von Januar bis August 2015. Die lila/blauen Farben zeigen die großflächig negativen kalten durchschnittlichen Abweichungen der ersten acht Monate des Jahres 2015. Quelle:
NOAA-Reanalyse der 2m-Temperatur-Abweichungen zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 im Großraum Nordatlantik/Grönland von Januar bis August 2015. Die lila/blauen Farben zeigen die großflächig negativen kalten durchschnittlichen Abweichungen der ersten acht Monate des Jahres 2015. Quelle: wie vor

UPDATE 24.9.2015:

Webcam-Foto vom Schnee im Badgasteinertal am 24.9.2015, 10.30 Uhr. Quelle:
Webcam-Foto vom Schnee im Kötschachtal am 24.9.2015, 10.30 Uhr. Quelle: http://www.gasteinertal.com/webcam/gruenerbaum.html

Herzlich euer

Schneefan2015

Verwandte Themen:

DWD: Herbst 2015 mit durchschnittlichen Temperaturen – GFS: Erster Schnee schon Ende September?

Globale Abkühlung: Der Nordatlantik steuert die globalen Temperaturen – Die AMO schaltet auf “KALT”!

Wetter24: Minus 5°C Bodenfrost in Bernau/Schwarzwald am 8. September 2015

Schockierende Wetterwarnung: Kältester Winter seit 50 Jahren soll monatelange heftige Schneefälle und Kälte nach Großbritannien bringen!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Starke Schneefälle in den Alpen bis 1000 m: Bad Gastein im Schnee zum Herbstbeginn 2015

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.