Update: Heftiger Wintereinbruch Mitte Dezember 2015 in Europa?

Update 4.12.2015: Schneeprognose für den 14.12.2015 (ganz unten als Grafik).

Beide Stratosphärenmodelle und GFS unterstützen heute den von GFS bereits vor einigen Tagen gerechneten heftigen Wintereinbruch Mitte Dezember 2015 in Europa.

„Mitte Dezember 2015 steht ein heftiger Wintereinbruch mit Frost und verbreiteten Schneefällen bis ins Flachland in Deutschland und weiten Teilen Europas bevor…

Mal sehen, was die Stratosphärenmodelle zu diesen aktuellen GFS-Rechnungen meinen, wenn sie in einigen Tagen mit ihrer maximalen Prognose-Reichweite von zehn Tagen erste Polarwirbel-Rechnungen für Mitte Dezember 2015 erstellen…“

Sowohl ECMWF als auch NOAA/GFS sehen übereinstimmend um den 13.12.2015 einen hochreichenden kalten Trog des arktischen Polarwirbels in der unteren Stratosphäre über Nord- und Mitteleuropa, was natürlich für einen Prognosezeitaum von zehn Tagen noch keine Gewissheit, aber durchaus eine erhöhte Eintreffwahrscheinlichkeit verspricht…: (zum Vergrößern anklicken)

ECMWF-Prognose des Geopotentials der unteren Stratosphäre in 100 hPa (rund 16 000 m Höhe) vom 2.12. für den 12.12.2015. Ein hochreichender kalter Trog des Polarwirbels liegt über Mitteleuropa und fürhrt verbreitet zu winterlichem Wetter. Quelle:
ECMWF-Prognose des Geopotentials der unteren Stratosphäre in 100 hPa (rund 16 000 m Höhe) vom 2.12. für den 12.12.2015. Ein hochreichender kalter Trog des Polarwirbels liegt über Nord- und Mitteleuropa und führt verbreitet zu winterlichem Wetter. Quelle: Stratosphären-Diagnosen • AG Physik der mittleren Atmosphäre • Fachbereich Geowissenschaften
NOAA/GFS-Prognose des Geopotentials der unteren Stratosphäre in 100 hPa (rund 16 000 m Höhe) vom 3.12. für den 13.12.2015. Ein hochreichender kalter Trog des Polarwirbels liegt über Mitteleuropa und führt verbreitet zu winterlichem Wetter. Quelle:
NOAA/GFS-Prognose des Geopotentials der unteren Stratosphäre in 100 hPa (rund 16 000 m Höhe) vom 3.12. für den 13.12.2015. Ein hochreichender kalter Trog des Polarwirbels liegt über Mitteleuropa und führt verbreitet zu winterlichem Wetter. Quelle: http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/stratosphere/strat_a_f/#emcz

GFS12 rechnet heute logischerweise in Übereinstimmung mit dieser aktuellen Strat.-Prognose auch für die darunterliegende Troposphäre erneut einen verbreiteten und heftigen Wintereinbruch in großen Teilen Europas Mitte Dezember 2015…:

GFS-Prognose der Temperaturen in 500 hPa (rund 5500 m), des Luftdrucks und der Bewölkung vom 30.11. für den 14.12.2015 in Europa. Auf der Rückseite eines mächtigen kalten Troges des Polarwirbels über Europa werden in breitem Strom arktische Luftmassen nach Europa geführt (blaue Linien). Dabei liegt das Zentrum des komlexen kalten Tiefdrucksystems über Ostdeutschland. Quelle: http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsavneur.html
GFS-Prognose der Temperaturen in 500 hPa (rund 5500 m), des Luftdrucks und der Bewölkung vom 30.11. für den 14.12.2015 in Europa. Auf der Rückseite eines mächtigen kalten Troges des Polarwirbels über Europa werden in breitem Strom arktische Luftmassen nach Europa geführt (blaue Linien). Dabei liegt das Zentrum des komplexen kalten Tiefdrucksystems über Südschweden. Quelle: http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsavneur.html

…mit hochreichender arktischer Frostluft um -10°C in 850 hPa (rund 1500 m) …

NOAA/GFS-Prognose der Temperaturen in 850 hPa (rund 1500m) vom 3.12. für den 18.12.2015 mit verbteitzeten -10°C über Deutschland. Quelle:
NOAA/GFS-Prognose der Temperaturen in 850 hPa (rund 1500m) vom 3.12. für den 18.12.2015 mit verbreiteten -10°C – nicht nur – über Deutschland. Quelle: wie vor

…und bis unter -20°C (über Schnee) in 2m Höhe am deutschen Alpenrand:

NOAA/GFS-Prognose der 2m-Temperaturen vom 3.12. für den 18./19.12.2015. Bei verbreitetem Frost - nicht nur - in Deutschland werfen am Alpenrtand Temperurten bis unter -20°C gerechnet. Quelle: wie vor
NOAA/GFS-Prognose der 2m-Temperaturen vom 3.12. für den 18./19.12.2015. Bei verbreitetem Frost – nicht nur – in Deutschland werden am Alpenrand Temperaturen bis unter -20°C gerechnet. Quelle: wie vor

Sollten sich diese Rechnungen auch in den kommenden Tagen weiter bestätigen, steht Mitte Dezember 2015 ein heftiger Wintereinbruch in großen Teilen Europas bevor, dessen Dauer natürlich noch nicht feststeht, der aber bis hin zu weißen Weihnachten reichen kann…

Update 4.12.2015 – Schneeprognose für den 14.12.2015 in Europa:

Prognose für Schneefallgrenze und Schneehöhen vom 4.12. für den 14.12.2015. Quelle:
Prognose für Schneefallgrenze und Schneehöhen vom 4.12. für den 14.12.2015. Quelle: http://www1.wetter3.de/animation.html

Herzlich euer

Schneefan2015

Verwandte Themen:

Rekordschneeflächen auf der Nordhalbkugel: Noch nie wurden in einem Fünfjahreszeitraum im November so große Schneeflächen gemessen!

Eiswinter oder Mildwinter 2015/2016 in Europa?

2015 wird kein global warmes Rekordjahr bei den Satellitentemperaturen!

Statistik: Milder Winter 2015/2016 in Mitteleuropa bei starkem El Niño?

Schockierende Wetterwarnung: Kältester Winter seit 50 Jahren soll monatelange heftige Schneefälle und Kälte nach Großbritannien bringen!

Advertisements