Der „BLOB“ ist fort: Nordpazifik und Nordatlantik abgekühlt

Die Meeresoberflächentemperaturen (SST) im Nordpazifik und im Nordatlantik sind in den letzten Wochen deutlich zurückgegangen.

Wir erinnern uns an den warmen “Blob” im Nordpazifik vor der amerikanischen Westküste im Jahr 2014, der auch noch im April 2015 deutlich erkennbar war:

(zum Vergrößern anklicken)

Der warme "Blop" im östlichen Nordpazifik (rote Farben) und der eher kühle Nordatlantik (blaeu und grüne Farben im April 2015
„THE BLOB“: Warmes Meeresoberflächenwasser (SST) im östlichen Nordpazifik vor der nordamerikanischen Westküste  (rote Farben) im April 2015 und eher kühles Wasser im nördlichen Nordatlantik (blaue und grüne Farben). Quelle: April 2015 Sea Surface Temperature (SST) Anomaly Update

Sowohl der Nordpazifik als auch der Nordatlantik zeigen sich zum Jahresende 2015 deutlich abgekühlt, der warme „BLOB“ ist verschwunden:

Die Grafik zeigt die Abweichung der globalen Meeresoberflächentemperaturen (SSTA) am 27. Dezember 2015. Die blaun Farben stellen unterkühlte Flächen dar, wie sie vor allem im Nordpazifik und im Nordatlantik zu sehen sind. Der warme "BLOB" vor der amrikanischen Westküste von April 2015 ist verschwunden. Quelle:
Die Grafik zeigt die Abweichung der globalen Meeresoberflächentemperaturen (SSTA) am 27. Dezember 2015. Die blauen Farben stellen unterkühlte Flächen dar, wie sie vor allem im Nordpazifik und im Nordatlantik zu sehen sind. Der warme „BLOB“ im Nordpazifik vor der nordamerikanischen Westküste von April 2015 ist verschwunden. Das warme Oberflächenwasser im Pazifik um den Äquator (5°N – 5°S) westlich von Südamerika ist El Niño.  Das warme Wasser im Nordatlantik vor der amerikanischen Ostküste ist der Golfstrom, der aber aktuell abrupt östlich von Neufundland vor den großflächig unterkühlten Wassermassen endet und erst vor der Südostküste Grönlands wieder auftaucht… Quelle: http://weather.unisys.com/surface/sfc_daily.php?plot=ssa&inv=0&t=cur

Update 4.1.2016: ENSO und „BLOB“ kühlen im Dezember 2015 ab, wie der aktuelle NOAA-ENSO-Wochenbericht von heute darstellt:

Die NAOA-Analyse der SST-Entwicklung im Dezember 2015 zeigt in blauer Farbe Flächen mit Ankühlung sowohl im BLOB"- als auch im "ENSO"-Bereich. Quelle:
Die NOAA-Analyse der SST-Entwicklung im Dezember 2015 zeigt in blauer Farbe Flächen mit Abkühlung sowohl im BLOB“- als auch im „ENSO“-Bereich. Quelle: http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/analysis_monitoring/lanina/enso_evolution-status-fcsts-web.pdf

Die Auswirkungen der deutlichen Abkühlung der riesigen Wasserflächen vor allem des bisher überwärmten Nordpazifiks sind auch im markanten Rückgang der globalen Temperaturen zu finden: Globale Temperaturen stürzen binnen einer Woche ab – NH ein Grad Celsius kälter

Die Grafik zeigt den Verlauf der Abweichungen der globalen 2 m-Temperaturen zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 vom 1. Januar bis zum 19. Dezember 2015. Nach einem Jahreshöhepunkt Anfang Dezember 2015 gehen die globalen Temperaturabweichungen Mitte Dezember binnen einer Woche um 0,5 K kräftig zurück (schwarze Linie). Die NH (blaue Linie) fällt von 1,2 auf 0,2 K um 1 K. Quelle: http://models.weatherbell.com/temperature.php
Die Grafik zeigt den Verlauf der Abweichungen der globalen 2 m-Temperaturen zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 vom 1. Januar bis zum 19. Dezember 2015. Nach einem Jahreshöhepunkt Anfang Dezember 2015 gehen die globalen Temperaturabweichungen Mitte Dezember binnen einer Woche um 0,5 K kräftig zurück (schwarze Linie). Die NH (blaue Linie) fällt von 1,2 auf 0,2 K um 1 K. Quelle: http://models.weatherbell.com/temperature.php

Es ist deshalb für einen gesunden meteorologischen Verstand leicht vorstellbar, was uns in den kommenden Jahren bei den globalen Temperaturen erwartet: ENSO-Modelle: La Niña kommt im zweiten Halbjahr 2016

NOAA-ENSO-CONsolidation-Prognose vom 8. Dezember 2015 für die Abweichungen der Meeresoberflächentemperatur (SSTA) im maßgeblichen Niño-Gebiet 3.4. Nach dem El Niño-Höhepunkt im November/Dezember 2015 erreichen die Prognosen ab Sommer La Niña-Werte ab -0,5 und kälter. Quelle:
NOAA-ENSO-CONsolidation-Prognose vom 8. Dezember 2015 für die Abweichungen der Meeresoberflächentemperatur (SSTA) im maßgeblichen Niño-Gebiet 3.4. Nach dem El Niño-Höhepunkt im November/Dezember 2015 erreichen die Prognosen ab Sommer La Niña-Werte ab -0,5 und kälter. Quelle: Consolidated SST Outlook (NINO3.4)

Natürlich muss im Jahr 2016 erst der weitere Verlauf des kräftigen – aber keineswegs rekordverdächtigenEl Niño-Ereignisses abgewartet werden: Wird nach 2014 und 2015 auch 2016 kein global rekordwarmes Jahr ? Sind Weltklimakonferenzen völlig sinnlos?

Die aktuellen Modell-Einschätzungen zum Winter 2015/2016 findet man hier: Update: Sibirische Kälte auf dem Weg nach Europa? Modelle schon recht einig…

Herzlich euer

Schneefan2015

 

Verwandte Themen:

“Global Warming” Reality Check November 2015 – Die globale Abkühlung seit 1997 dauert an: RSS 0,43

November 2015 Sea Surface Temperature (SST) Anomaly Update

2015 wird kein global warmes Rekordjahr bei den Satellitentemperaturen!

DMG: Der Erwärmungstrend ist ungebrochen! Hat Schwachsinn einen neuen Namen…?

Globale Abkühlung: Der Nordatlantik steuert die globalen Temperaturen – Die AMO schaltet auf “KALT”!

Trau, schau, wem – Climategate in den USA: NASA und NOAA haben Klimadaten manipuliert! Kyoto-Klima-Protokoll gefakt!

NOAA-Studie verfälscht Daten: Die globale Erwärmungs”Pause” einfach weggerechnet…

Advertisements

2 Gedanken zu “Der „BLOB“ ist fort: Nordpazifik und Nordatlantik abgekühlt

  1. Pingback: Tremendous Cooling Of Northern Hemisphere Sea Surface Temperatures …Sharp Spell Of Global Cooling Ahead? | wchildblog

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.