GFS: Bis zu -40 Grad in den Alpen – Die Kältewelle beginnt!

Der Polarwirbel macht ernst und bringt am kommenden Montag nach den verbreiteten Schneefällen bis zu –40°C Kälte in die Alpen, wie GFS seit Tagen wiederholt rechnet:

GFS-Prognose der Tiefsttemperaturen in Europa vom 16. Januar für den 18. Januar 2016: In den Alpen werden bis zu -40°C erwartet. Quelle:
GFS-Prognose der Tiefsttemperaturen (Tmin) in Europa vom 16. Januar für den 18. Januar 2016: In den Alpen werden bis zu -40°C erwartet. Quelle: http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsavneur.html

Der arktische Polarwirbel bleibt nach den übereinstimmenden Stratosphärenprognosen von ECMWF und GFS weiter stark gestört.

Über die möglichen Folgen für Europa sind sich die drei Wetter-Modelle heute nur bis zum nächsten Wochenende einig, danach sieht nur das kanadische Modell GEM ein Andauern der eisigen Kälte in Europa, während ECMWF und GFS am Wochenende Milderung mit Schneefällen von Westen sehen…:

(zum Vergrößern anklicken)

GEM-Prognose der 850 hPa-Temperaturen (1500 m) vom 16. Januar  für den 26. Januar 2016. Die eisige Kälte in großen Teilen Europas dauert an. Quelle:
GEM-Prognose der 850 hPa-Temperaturen (1500 m) vom 16. Januar für den 26. Januar 2016. Die eisige Kälte in großen Teilen Europas dauert an. Ein umfangreiches und hochreichendes nordrussisches Tief steuert zusammen mit einem blockierenden westeuropäischen Hochdruckgebiet weiter russisch-sibirische Kaltluft auch nach Mitteleuropa .Quelle: http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsgemeur.html

Der Winter hat mit Macht und reichlich Schnee in Teilen Europas und auch Deutschlands Einzug gehalten – und bleibt vorerst…: WO-Fotos: Meterhoher Schnee im Schwarzwald

Herzlich euer

Schneefan2015

 

Verwandte Themen:

Eisiges Winterwetter mit viel Schnee im Januar 2016? Der gestörte Polarwirbel dominiert die Nordhalbkugel!

Der Winter kommt mit Macht: Der Polarwirbel macht ernst! Erhebliche Lawinengefahr in den Alpen

Advertisements