Der Osterhase bringt den Frühling – Die Großwetterlage stellt sich um! Die globalen Temperaturen gehen zurück!

Nach einem kalten März 2016 nicht nur in Deutschland auch über den kalendarischen Frühlingsanfang am 20. März hinaus bringt erst der Osterhase den Frühling am Ende des Monats mit Temperaturen um 20°C.

Die Wettermodelle von ECMWF, GEM und NOAA/GFS sind sich nun ziemlich einig darüber, dass pünktlich zu Ostern 2016 die kalte Witterung mit dem blockierenden Hoch über dem Nordatlantik und tiefem Druck über Nordosteuropa und über dem Mittelmeer…

(zum Vergrößern anklicken)

GFS-Analyse der Temperaturen in 850hPa (rund 1500m) über Europa am 19.3.2016. Zwischen einem blockierenden Hoch über dem Nordarlantik und tiefem Fruck über Nordaosteuropa und dem Mittelmeer ist hochreichende Polarluft mit temperatuten um -15°C über große Teile Europas eingeströmt. Quelle:
GFS-Analyse der Temperaturen in 850 hPa (rund 1500 m) über Europa am 19.3.2016. Zwischen einem blockierenden Hoch über dem Nordatlantik und tiefem Druck über Nordosteuropa und dem Mittelmeer ist hochreichende Polarluft mit Temperaturen um -15°C über große Teile Europas eingeströmt. Quelle: http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsavneur.html

…einer stark auflebenden Tiefdrucktätigkeit über dem Nordatlantik weicht. Dadurch werden in breitem Strom warme und feuchte subtropische Luftmassen nach West- und Mitteleuropa geführt: Der Frühling kommt!

GFS-Prognose vom 19.3.2016 für die Temperaturen in 850hPa (1500 m) am 27.3.2016 (Ostersonntag). Zwischen einem kräftigen Tief bei Osland und hohem Druck über Osteuropa werden in breitem Strom hochreichende warme und feuchte subtropische Luftmassen nach West- und Mitteleuropa geführt. Quelle:
GFS-Prognose vom 19.3.2016 für die Temperaturen in 850 hPa (rund 1500 m) am 27.3.2016 (Ostersonntag). Zwischen einem kräftigen Tief bei Island und hohem Druck über dem Mittelmeer und Osteuropa werden in breitem Strom hochreichende warme und feuchte subtropische Luftmassen um +5°C nach West- und Mitteleuropa geführt. Die Temperaturdifferenz zur Meereshöhe beträgt rund 15°C, die Temperaturen in Meereshöhe können also rund 20°C erreichen: Der Frühling ist da! Quelle: wie vor

Wie sehen die Stratospärenmodelle die Entwicklung?

Beide Modelle unterstützen aktuell die (vorübergehende?) Frühlingsluft zu Ostern 2016 mit einem kräftigen kalten Trog vor Westeuropa, auf dessen Vorderseite (Ostseite) in tieferen Luftschichten (Troposphäre) mit südwestlichen Winden warme und feuchte subtropische Luftmassen nach West- und Mitteleuropa geführt werden:

Die ECMWF-Prognose vom 18.3.2016 für das Geopotential (Luftdruck) in 150 hPa (rund 13 km Höhe, untere Stratosphäre) am 27.3.2016 (Ostersonntag). Ein kräftigert kalter Trog des Polarwirbels liegt vor Westeuropa. Auf seiner Vorderseite stellt sich eine starke Südwestströmung ein. Quelle:
Die ECMWF-Prognose vom 18.3.2016 für das Geopotential (Luftdruck) in 150 hPa (rund 13 km Höhe, untere Stratosphäre) am 27.3.2016 (Ostersonntag). Ein kräftiger kalter Trog des Polarwirbels liegt vor Westeuropa. Auf seiner Vorderseite stellt sich eine starke Südwestströmung ein: Der Frühling ist da, aber ob er bleibt…? Quelle: http://www.geo.fu-berlin.de/met/ag/strat/produkte/winterdiagnostics/index.html
Die NOAA/GFS-Prognose vom 19.3.2016 für das Geopotential (Luftdruck) in 100 hPa (rund 16 km Höhe, untere Stratosphäre) am 27.3.2016 (Ostersonntag). Ein kräftiger kalter Trog des Polarwirbels liegt vor Westeuropa. Auf seiner Vorderseite stellt sich eine starke Südwestströmung ein. Quelle:
Die NOAA/GFS-Prognose vom 19.3.2016 für das Geopotential (Luftdruck) in 100 hPa (rund 16 km Höhe, untere Stratosphäre) am 27.3.2016 (Ostersonntag). Ein kräftiger kalter Trog des Polarwirbels liegt vor Westeuropa. Auf seiner Vorderseite stellt sich eine starke Südwestströmung ein: Der Frühling ist da, aber ob er bleibt…? Quelle: http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/stratosphere/strat_a_f/#emcz

Die Modelle haben also nicht überraschend ihre bisher kalten Prognosen für Ostern 2016 in Deutschland kräftig umgestellt, die noch einen kalten Trog über Mitteleuropa erwarteten, wie ich am 14.3.2016 schrieb:  Märzwinter-Update: Europa 2016 weiter unterkühlt – Schneefälle an Ostern?

„Ob diese kalte Großwetterlage tatsächlich bis über die Osterfeiertage 2016 anhält, bleibt allerdings abzuwarten, auch wenn dies aktuell für Gründonnerstag mit verbreiteten Schneefällen in Europa so gerechnet wird…“

Für Schnee an Ostern 2016 ist nach einem kalten März 2016 sogar in den Skigebieten Nordspaniens mit Schneemassen um 3 m Höhe allerdings reichlich gesorgt: Fotos: Schneemassen in den Bergen Südeuropas.

WOFotoSchneemassenNordspanien17032016

Die globalen Temperaturen gehen im März 2016 zurück

Die globalen Temperaturen zeigen nach einem um etwa drei bis vier Monate zeitversetzten Höhepunkt im Februar 2016 – nach dem El Niño-Peak Ende Oktober/Anfang November 2015 – im März 2016 bisher einen deutlichen Rückgang sowohl bei den 2m-Temperaturen, bei denen auch für die kommenden sieben Tage mit einer weiteren Abkühlung gerechnet wird,…

Der Plot zeigt die gemessenenen Abweichungen der globalen 2m-Durchschnittstemperaturen zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel. Nach einem von El Niño zeitversetzt verusachten Höhepunkt Ende Februar 2016 zeigen die globalen Temperaturabweichungen im März 2016 sowohl in den bis 19.3. gemessenen als auch bei den für die weiteten siebnen Tage berechneten Werten (schwarze Linie) deutlich nach unten. Quelle:
Der Plot stellt die gemessenenen und berechneten Abweichungen der globalen 2m-Durchschnittstemperaturen zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 dar. Nach einem von El Niño zeitversetzt verursachten Höhepunkt Ende Februar 2016 zeigen die globalen Temperaturabweichungen im März 2016 sowohl bei den bis 19.3. gemessenen als auch bei den bis 26.3.2016 berechneten Werten (schwarze Linie) deutlich nach unten, obwohl sie mit dem wärmenden NASA/GISS-Faktor „adjusted“ (verfälscht) wurden… Quelle: http://www.karstenhaustein.com/climate.php

…, als auch in der mittleren Troposphäre bei den Satellitenmessungen von UAH:

Der Screenshot zeigt den Verlauf der Satellitenmessungen in 400 hPa ( rund 7500 m) der Jahre 2016, 2015, 2010, 2005, 2003 und 2002. Das Jahr 2016 erreicht im Februar 2016 Rekordwerte, wobei das Maximum bereits erreicht sein könnte, weil die Temperaturen bis Mitte März 2016 deutlich zurückgehen (kleines weißes Rechteck) Quelle:
Der Screenshot zeigt den Verlauf der Satellitenmessungen in 400 hPa ( rund 7500 m) der Jahre 2016, 2015, 2010, 2005, 2003 und 2002. Das Jahr 2016 (hellblaue Linie) erreicht im Februar Rekordwerte, wobei das Maximum bereits erreicht sein könnte, weil die Temperaturen bis Mitte März 2016 deutlich zurückgehen (kleines weißes Rechteck) Quelle: https://ghrc.nsstc.nasa.gov/amsutemps/amsutemps.pl

Es ist also durchaus möglich, dass die globalen Temperaturen schon im März 2016 gegenüber dem Vormonat Februar allmählich wieder zurückgehen, obwohl ich dies eigentlich erst für den April 2016 erwartet habe: Rekordwärme in der Troposphäre im Februar 2016 – Tropische Meeresoberflächen kühlen ab

„…Mit zunehmender Abkühlung der tropischen Meeresoberflächen bedeutet es aber auch eine vermutlich ab April 2016 einsetzende allmähliche Abkühlung der globalen Temperaturen, die ich hier schon beschrieben habe:  ENSO-Update Februar 2016: El Niño geht – La Niña kommt…“

Et kütt wie et kütt…, und et hätt noch emmer joot jejange… (aus: Das Rheinische Grundgesetz)

Sehen wir also den unverfälschten Tatsachen ins Auge: “Global Warming” Reality Check Februar 2016: Die globale Erwärmungs”pause” seit 1997 setzt sich fort – RSS 0,94

Herzlich euer

Schneefan2015

 

Verwandte Themen:

http://notrickszone.com/2016/03/18/winter-to-drag-on-across-central-europe-march-2016-in-germany-so-far-1-5c-cooler-than-normal/#sthash.qJ5EjGPf.dpbs

NOAA: Die kalte La Niña kommt schon im Sommer 2016 – ENSO-Update März 2016

Plötzliche Stratosphärenerwärmung mit Rekordwärme in der oberen Stratosphäre – Polarwirbel geteilt: Märzwinter 2016 pur?

Modelle: Heftiger Märzwinter 2016 in der zweiten Monatshälfte in Deutschland und Europa?

Statistik und CFSv2: Frühling 2016 nass und kühl in Deutschland wegen El Niño ?

Rekordwärme in der Troposphäre im Februar 2016 – Tropische Meeresoberflächen kühlen ab

Keine neuen globalen Wärmerekorde im Jahr 2015 ! 2m-Daten auf Rang sechs – Satellitendaten auf Rang drei !

Wird nach 2014 und 2015 auch 2016 kein global rekordwarmes Jahr ? Sind Weltklimakonferenzen völlig sinnlos?

 

Advertisements