Wie „warm“ wird das Jahr 2016? NOAA/CFSv2 korrigiert ENSO-Prognose stark nach unten!

Das ENSO-Modell CFSv2 der amerikanischen Wetterbehörde NOAA hatte erhebliche Mängel in der Programmierung und deshalb als einziges Modell für 2016 ein Andauern der global wärmenden El Niño-Bedingungen angesagt: NOAA: Die kalte La Niña kommt schon im Sommer 2016 – ENSO-Update März 2016

(zum Vergrößern anklicken)

BOM Climate Model Summary 16.3.2016 mit NOAA/CFSv2-Prognose

Der Durchschnitt der ENSO-Modelle sieht Mitte März 2016 das Eintreffen von La Niña-Bedingungen (ab - 0,5 K und kälter) im August 2016. Quelle:
Der Durchschnitt (Mean – ganz unten) der ENSO-Modelle sieht Mitte März 2016 das Eintreffen von La Niña-Bedingungen (bei NOAA ab – 0,5 K und kälter, (nur) bei BOM ab -0,8 K und kälter) schon im August 2016. NOAA/CFSv2 ist ein klarer Ausreißer. Quelle: http://www.bom.gov.au/climate/model-summary/#tabs=Pacific-Ocean

Die Modellierer von NOAA/CFSv2 haben kalte Fehler (bias) bei der Progammierung vor allem im äquatorialen Atlantik eingeräumt, die zu wärmenden Falschrechnungen im äquatorialen Pazifik (ENSO) geführt haben, wie Dr. Roy Spencer von UAH gestern berichtete: Impact of CFSv2 Model Fix on 2016 La Nina Forecast

Die zu warmen falschen und die nun nach Korrektur kälteren Rechnungen der Abweichungen der Meeresoberflächentemperaturen (SSTA) im äquatorialen Pazifik im Vergleich:

Die Grafiken stellen die von NOAA/CFSv2 berechneten SSTA vor (links) und nach (rechts) der Behebung des Programmierfehlers dar. Quelle:
Screenshot: Die Grafiken von Dr. Ryan Maue stellen die von NOAA/CFSv2 für September 2016 berechneten globalen SSTA vom 29.3.2016 vor (links) und nach (rechts) der Behebung des Programmierfehlers dar. Anstelle des warmen El Nino wird nun die kalte La Nina prognostiziert. Quelle: Impact of CFSv2 Model Fix on 2016 La Nina Forecast

Die australische Wetterbehörde BOM hat daraufhin am 29.3.2016 die „warme“ NOAA/CFSv2-ENSO-Prognose aus ihrer „ClimateModelSummary“ (siehe Grafik oben) entfernt, womit der Durchschnitt (Mean) der verbliebenen ENSO-Modelle bereits im August 2016 mit -0,7 K noch klarer im kalten La Niña-Bereich liegt als zuvor:

BOM Climate Model Summary 29.3.2016 ohne NOAA/CFSv2-Prognose

Der Durchschnitt der ENSO-Modelle - ohne NOAA/CFSv2 - sieht Ende März 2016 das Eintreffen von La Niña-Bedingungen (ab - 0,5 K und kälter) im August 2016. Quelle:
Der Durchschnitt (Mean – ganz unten) der ENSO-Modelle – ohne NOAA/CFSv2 – sieht Ende März 2016 das Eintreffen von La Niña-Bedingungen (bei NOAA ab – 0,5 K und kälter, (nur) bei BOM ab -0,8 K und kälter) nun bei -0,7 K Abweichung im August 2016.  Die kalte La Niña ist da! Quelle: http://www.bom.gov.au/climate/model-summary/#tabs=Pacific-Ocean

Die aktuelle CFSv2-ENSO-Prognose nähert sich mit den aktuellen Rechnungen (blaue Linien) nun den anderen ENSO-Modellen und berechnet teils kräftige La Niña-Bedingungen bis nahe -3 K Abweichung noch in diesem Jahr, (nur) die alten zu warmen Rechnungen halten den Durchschnitt (schwarze fette gestrichelte Linie) derzeit fälschlich noch im positiven Bereich:

Der Plot stellt die seit 29.3.2016 korrigierte ENSO-Pognose vom 1.4.2016 für die Abweichung der Meeresoberflächentemperaturen (SSTA) im maßgeblichen ENSO-Gebiet 3.4 für die kommenden Monate vor. Die aktuellen (korrigierten) Prognosen (blaue Linien) erreichen teils bereits im Juni 2016 La Niña-Werte von -0,5 K und kälter, im Herbst 2016 werden in mehreren Rechnungen berewits -2,0 K unterschritten: Eine kräfte kalte La Niña ist im Anmarsch. Die älteren (unkorrigierten) zu warmen Modelläufe halten den Durchschnitt derzeit noch (fälschlich) im positiven Bereich, dies sollte sich in den kommenden Tagen zunehmend ändern. Quelle:
Der Plot stellt die seit 29.3.2016 teilweise korrigierte ENSO-Pognose vom 1.4.2016 für die Abweichung der Meeresoberflächentemperaturen (SSTA) im maßgeblichen ENSO-Gebiet 3.4 für die kommenden Monate vor. Die aktuellen (korrigierten kälteren) Prognosen (blaue Linien) erreichen teils bereits im Juni 2016 La Niña-Werte von -0,5 K und kälter, im Herbst 2016 werden in mehreren Rechnungen bereits -2,0 K unterschritten: Eine kräfte kalte La Niña ist im Anmarsch. Die älteren (unkorrigierten) zu warmen Modelläufe halten den Durchschnitt derzeit noch (fälschlich) im positiven Bereich, dies sollte sich in den kommenden Tagen zunehmend ändern. Quelle: http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/people/wwang/cfsv2fcst/CFSv2SST8210.html

Die globalen Satellitendaten der unteren Troposphäre (TLT) von UAH sind wie erwartet nach ihrem Höhenflug mit einer Abweichung von 0,83 K im Februar auf 0,73 K im März auf hohem Niveau leicht zurückgegangen: UAH V6 Global Temperature Update for March, 2016: +0.73 deg. C

Die GFS-Prognosen sehen im April 2016 auch einen noch deutlicheren Rückgang der globalen 2m-Temperaturen:

Der Plot stellt die gemessenenen und berechneten Abweichungen der globalen 2m-Durchschnittstemperaturen zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 dar. Nach einem von El Niño zeitversetzt verursachten Höhepunkt Ende Februar 2016 zeigen die globalen Temperaturabweichungen im März 2016 sowohl bei den bis 31.3. gemessenen als auch bei den bis 8.4.2016 berechneten Werten (schwarze Linie) deutlich nach unten, obwohl sie mit dem wärmenden NASA/GISS-Faktor “adjusted” (verfälscht) wurden… Quelle: http://www.karstenhaustein.com/climate.php
Der Plot stellt die gemessenenen und berechneten Abweichungen der globalen 2m-Durchschnittstemperaturen zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 dar. Nach einem von El Niño zeitversetzt verursachten Höhepunkt Ende Februar 2016 zeigen die globalen Temperaturabweichungen im März 2016 sowohl bei den bis 1.4. gemessenen als auch bei den bis 8.4.2016 berechneten Werten (schwarze Linie) deutlich nach unten, obwohl sie mit dem wärmenden NASA/GISS-Faktor “adjusted” (verfälscht) wurden… Quelle: http://www.karstenhaustein.com/climate.php

Sehen wir also den unverfälschten Tatsachen ins Auge: “Global Warming” Reality Check Februar 2016: Die globale Erwärmungs”pause” seit 1997 setzt sich fort – RSS 0,94

Bei der aktuellen ungewöhnlich schwachen Sonnenaktivität und der aktuellen kalten ENSO-Entwicklung dürfte in den kommenden Monaten eines immer deutlicher werden:

„…Der aktuelle Alarmisten-Hype um die globale Erwärmung um wenige Zehntel Grad Celsius wegen des kräftigen El Niño-Ereignissesnicht etwa wegen Anstiegs des mit 0,04 % in unserer Erdatmosphäre enthaltenen lebensnotwendigen Spurengases Kohlenstoffdioxid (CO2) – dürfte bald vorüber sein: NOAA: Die kalte La Niña kommt schon im Sommer 2016 – ENSO-Update März 2016

Jedem ehrlichen Menschen mit gesundem meteorologischen Verstand ist doch klar, dass eine langfristig schwache Sonne – der einzigen bedeutenden komplexen Heizquelle der Erde – zeitversetzt zu einer globalen Abkühlung führt, wie dies in der Vergangenheit schon auftrat: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Sonnenschwäche und verstärkter Vulkanaktivität? Die “Kleine Eiszeit” beweist es!“

Nachtrag 3.4.2016:

Das bisher wärmste Jahr bei den unverfälschten Satellitendaten von UAH 6.0 war das El Niño-Jahr 1998, das zweite Jahr von Super El Niño 1997/98 mit einer Jahresmittelabweichung von 0,484 K zur international üblichen von der WMO empfohlenen Klimavergleichsperiode 1981-2010.

Gegenüber den ersten drei Monaten 1998 hat das zweite El Niño-Jahr 2016 einen Vorsprung von 0,495 K und liegt derzeit bei einem Durchschnitt von 0,536 K. http://vortex.nsstc.uah.edu/data/msu/v6.0beta/tlt/tltglhmam_6.0beta5.txt

Um unter dem Rekordjahr 1998 zu bleiben, müsste der Rest des Jahres 2016 also im Durchschnitt unter 0,457 K Abweichung bleiben.

Das erscheint nicht unmöglich…, denn schon der April 2016 wird kälter werden als der April 1998 mit 0,743 K Abweichung.

ht to Joe Bastardi at http://notrickszone.com/#sthash.YVt6Ncpu.EEN7JpLT.dpbs:

Joe Bastardi 2. April 2016 at 8:11 PM | | Reply

I do not agree with this 1) The warm start is way over anything so far b) there is a lag, while it will be cooler than the warm start, its still warm enough. I have been saying this el nino spike is coming but so is the la nina, but the effect, similar to post enso drops after 06-07, and 09-10 does not mature till 1-2 years later. In the NCEP record which is what I have been showing for the cooling and the warming, I think this is warmest year
Peace

Die spannende Entwicklung der globalen Satellitendaten von UAH kann man hier auf der Website von Dr. Roy Spencer von Monat zu Monat beobachten: http://www.drroyspencer.com/

Die UAH-Grafik zeigt die monatlichen Abweichungen (blaue Linie) der globalen Temperaturen der unteren Troposphäre (TLT) sowie den laufenden Dreizehnmonatsdurchschnitt (rote Linie) von Dezember 1998 bis März 2016. Wegen eines kräftigen global zeitversetzt wärmenden El Niño-Ereignisses ab Sommer 2015 gibt es auch bei den unverfälschten Datensätzen von UAH nach einem Rekordwerten seit November 2015 auch im März 2016 mit einer Abweichung von 0,73 K trotz eines leichten Rückgangs zum Vormonat einen Märzrekord mit Rang 1 von 38 Jahren. Quelle: wie vor
Die UAH-Grafik zeigt die monatlichen Abweichungen (blaue Linie) der globalen Temperaturen der unteren Troposphäre (TLT) sowie den laufenden Dreizehnmonatsdurchschnitt (rote Linie) von Dezember 1998 bis März 2016. Wegen eines kräftigen global zeitversetzt wärmenden El Niño-Ereignisses ab Sommer 2015 gibt es bei den unverfälschten Datensätzen von UAH nach Rekordwerten seit November 2015 auch im März 2016 mit einer Abweichung von 0,73 K trotz eines leichten Rückgangs zum Vormonat einen Märzrekord mit Rang 1 von 38 Jahren. Quelle: UAH V6 Global Temperature Update for March, 2016: +0.73 deg. C

Schönes Wochenende wünscht euer

Schneefan2015

Screenshot (Ausschnitt) der Blogstatistik für das erste Quartal 2016. Mehr als 58.000 Aufrufe von knapp 20.000 BesucherInnen aus mehr als 90 Ländern. Danke.
Screenshot (Ausschnitt) der Blogstatistik für das erste Quartal 2016. Mehr als 58.000 Aufrufe von knapp 20.000 BesucherInnen aus mehr als 90 Ländern. Danke.

Verwandte Themen:

Record Warm 2016? What a Difference One Month Makes

2016 Will Likely See Record Global Warmth in Satellite Data

La Niña and a Cooler Earth May Be Coming Faster Than Predicted

No Statistically Significant Satellite Warming For 23 Years (Now Includes February Data)

“Massively Altered” …German Professor Examines NASA GISS Temperature Datasets

Quicky Early April 2016 ENSO Update: NINO3.4 Sea Surface Temperature Anomalies Still at the Threshold of a Strong El Niño

The Pause Update: March 2016 (Preliminary)

Die Sonne im Februar 2016 und die aktuellen Wärmerekorde

Der Osterhase bringt den Frühling – Die Großwetterlage stellt sich um! Die globalen Temperaturen gehen zurück!

Globale Abkühlung: Der Nordatlantik steuert die globalen Temperaturen – Die AMO schaltet auf “KALT”!

Keine neuen globalen Wärmerekorde im Jahr 2015 ! 2m-Daten auf Rang sechs – Satellitendaten auf Rang drei !

Wird nach 2014 und 2015 auch 2016 kein global rekordwarmes Jahr ? Sind Weltklimakonferenzen völlig sinnlos?

Schwache Sonne: Wer findet die Sonnenflecken?

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wie „warm“ wird das Jahr 2016? NOAA/CFSv2 korrigiert ENSO-Prognose stark nach unten!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.