Eisheilige oder Heißheilige ? CFSv2 und Statistik sehen eher kühlen Mai 2016 in Deutschland!

Nach zwei eher unterkühlten Frühlingsmonaten März und April 2016 in Deutschland mit wiederholten Schneefällen bis ins Flachland auch noch Anfang und Ende April sind die Aussichten für den Mai 2016 deutlich zweigeteilt.

Update 1.5.2016: WO-Fotostrecke – Tief verschneites Sauerland am Donnerstag, 28.4.2016, wie seit fast 50 Jahren nicht mehr so spät im Frühling.

Der Deutsche Wetterdienst sah trotz des mit -0,6 K unterkühlten März in seiner April-Prognose eine 65%ige Wahrscheinlichkeit für ein „warmes“ Frühjahr 2016, wie die nachfolgende Grafik zeigt.

(zum Vergrößern anklicken)

DWD-Jahreszeitentend von April 2016 für das Frühjahr 2016. Mit rund 65% Wahrscheinlichkeit soll das Frühjahr 20167 trotz einer negativen Märzabwrichung von -0,6 K zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel "warm" weden...Quelle:
Screenshot des DWD-Jahreszeitentrends von April 2016 für das Frühjahr 2016. Mit rund 65% Wahrscheinlichkeit soll das Frühjahr 2016 – trotz einer negativen Märzabweichung von -0,6 K zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel  1981-2010 – „warm“ werden…Quelle: http://www.dwd.de/DE/leistungen/jahreszeitentrend/jahreszeitentrend.html

Nachdem nun auch der April bei den Temperaturen in Deutschland nach den vorläufigen Berechnungen des DWD ebenfalls mit -0,3 K Abweichung im negativen Bereich gelandet ist,und damit der Frühling 2016 in Deutschland bisher deutlich unterkühlt ist, wie die NOAA-Reanalyse der Abweichungen der 2m-Temperaturen zeigt,…

NOAA-Reanalyse der Abweichungen der 2m-Temperaturen vom internatonal üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 in Deutschland im März und April 2016. Die lila/blau-farbenen Bereiche weisen unterdurchschnittliche Temperaturen in großen Teilen Deutschlands aus. Quelle:
NOAA-Reanalyse der Abweichungen der 2m-Temperaturen vom internatonal üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 in Deutschland im März und April 2016. Die lila/blau-farbenen Bereiche weisen unterdurchschnittliche Temperaturen in großen Teilen Deutschlands im bisherigen Frühling 2016 aus. Quelle: http://www.esrl.noaa.gov/psd/data/composites/day/

…,muss der Mai tatsächlich sehr warm werden, um die warme Frühlingsprognose nicht zu einem weiteren verspäteten Aprilscherz werden zu lassen: Deutscher Wetterdienst mit Aprilscherz: Märzwinter 2016 mit wiederholten Schneefällen in Deutschland war MILD!

Update 2.5.2016: Die vorläufigen Berechnungen des DWD für den April 2016 lagen mit 8.0 °C  wieder mal zu warm, es waren nur 7,9°C. Die negative Abweichung betrug also -0,4 K und nicht -0,3 K. Der April 2016 war damit der zweitkälteste der letzten 15 Jahre nach 2008 (7,6 °C). Quelle DWD: http://www.dwd.de/DE/leistungen/zeitreihenundtrends/zeitreihenundtrends.html?nn=344886#buehneTop

Unterstützung erfährt der DWD derzeit von den sommerlich warmen GFS-Rechnungen, die ab dem 6. Mai 2016 zunehmend sommerliche Temperaturen bis zu über 25°C ausgerechnet zur Wettersingularität der Eisheiligen vom 11. bis 15. Mai – nach dem Gregorianischen Kalender eigentlich erst 10 Tage später – in Deutschland in Aussicht stellen, die dann zu Heiß-Heiligen würden…:

GFS-Prognose vom 30.4.2016 für die Tmax bis über 25°C in deutschland am 12.5.2016 (Eisheilige oder Heiss-Heilige?). Quelle:
GFS-Prognose vom 30.4.2016 für die Tmax/2m bis über 25°C in Teilen Deutschlands am 12.5.2016 (Eisheilige oder Heiß-Heilige?). Quelle: http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsavneur.html

Gegen einen warmen Mai 2016 in Deutschland spricht sowohl die aktuelle NOAA/CFSv2-Prognose mit T-Abweichungen von -0,5 bis +0,5 K

NOAA/CFSv2-Prognose vom 30,4.2016 für die Tempertaureabweichungen im Mai 2016 in Deutschland. Die weißen Flächen zeigen durchschnittliche Abweichungen von -0,5 bis +0,5 K. Von überdurchschnittlicher Wärme in Deutschland keine Spur...Quelle:
NOAA/CFSv2-Prognose vom 30,4.2016 für die Tempertaureabweichungen im Mai 2016 in Deutschland. Die weißen Flächen zeigen durchschnittliche Abweichungen von -0,5 bis +0,5 K. Von überdurchschnittlicher Wärme in Deutschland keine Spur…Quelle: http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/htmls/euT2me3Mon.html

…als auch die Statistik der mit 2016 vergleichbaren El Niño-Jahre 1983 und 1998, die einen unterkühlten Mai in Deutschland ausweisen:

Die NOAA-Reanalyse der T-Abweichungen der El Niño-Jahre 1983 und 1998 zeigt in blauen Farben negative Abweichungen in großen Teilen Deutschlands. Deshalb ist im vergleichbaren El Niño-Jahr 2016 statistisch eher ein kühler Mai 2016 zu erwarten. Quelle:
Die NOAA-Reanalyse der T-Abweichungen der El Niño-Jahre 1983 und 1998 zeigt in blauen Farben negative Abweichungen in großen Teilen Deutschlands. Deshalb ist im vergleichbaren El Niño-Jahr 2016 statistisch eher ein kühler Mai 2016 zu erwarten. Quelle: http://www.esrl.noaa.gov/psd/cgi-bin/data/composites/printpage.pl

Wir erinnern uns an das Jahr 2015, als der DWD den Ausfall der Eisheiligen prognostizierte und völlig daneben lag: Fünf Meter Rekordschnee auf der Zugspitze – Eisheilige bei der Arbeit

„Die DWD-Gegenwart der letzten 18 Jahre zeigt eine deutlich verstärkte Abkühlung des Monats Mai einschließlich der (alten und neuen) Eisheiligen in den Deutschland-Daten des DWD:
Abb. 3: (Quelle der Maitemperaturen, DWD) Die Maitemperaturen in Deutschland sind seit 1998 viel stärker gefallen als die Jahrestemperaturen. Der Frühling kommt 2015 deutlich später als im Jahre 2000 und die Eisheiligen in der Monatsmitte sind wieder deutlich wahrnehmbar mit Nachtfrösten. (siehe letzte Abb.) Auch der Mai 2015 hat diesen Trend zur Abkühlung fortgesetzt.
Abb. 3: (Quelle der Maitemperaturen, DWD) Die Maitemperaturen in Deutschland sind seit 1998 viel stärker gefallen als die Jahrestemperaturen. Der Frühling kommt 2015 deutlich später als im Jahre 2000 und die Eisheiligen in der Monatsmitte sind wieder deutlich wahrnehmbar mit Nachtfrösten. (siehe letzte Abb.) Auch der Mai 2015 hat diesen Trend zur Abkühlung fortgesetzt. Quelle: http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/wonnemonat-mai-neuerdings-leicht-unterkuehlt/

Zitat: (Fette Hervorhebungen von mir) “…Die Eisheiligen wurden in der Gegenwart kälter und nicht wärmer. Also genau das Gegenteil von Heißheilige. Das zeigen eindeutig …. die Daten des Deutschen Wetterdienstes. Die warnenden Meldungen der Deutschen Medien über angeblich immer wärmer werdende Eisheilige in der Gegenwart halten einer wissenschaftlichen Betrachtung nicht Stand. Kurz gesagt: Eine glatte Lüge. Und auch 2015 waren keine Heißheilige. Kennt Andreas Friedrich vom DWD überhaupt die eigenen Messdaten?

Die kälter werdenden Eisheiligen sind mit ein Grund, dass auch der Monat Mai in der Gegenwart eine fallende Trendlinie hat und immer kälter wird.” Quelle: Die Eisheiligen werden immer kälter.“

Während das Rennen für die Mai-Temperaturen 2016 in Deutschland noch unentschieden erscheint, haben sich die globalen Temperaturen nach März 2016 auch im April 2016 – wie erwartet – zu einem weiteren Rückgang entschieden, wie die unverfälschten gemessenen/berechneten T2m-Abweichungen zeigen:

Der Plot zeigt den Verlauf der globalen 2m-Temperaturabweichungen (schwarze Linie) sowie der beiden Hemisphären. Nach einem (dem?) El Niño-Höhenflug Ende Februar 2016 gehen die Temperaturen bis Mitte März 2016 vor allem auf der NH wieder deutlich zurück. Quelle:
Der Plot zeigt den Verlauf der globalen 2m-Temperaturabweichungen (schwarze Linie) sowie der beiden Hemisphären. Nach dem El Niño-Höhenflug Ende Februar 2016 gehen die globalen T-Abweichungen zum international üblichen modernen Klimamittel 1981-2010  bis Ende April 2016 vor allem auf der SH wieder deutlich – hier bis gegen Null – zurück. Quelle: http://models.weatherbell.com/temperature.php

Nicht nur das Jahr 2016 wird sicher sehr interessant…: Drei Jahre Super-La Niña mit globaler Abkühlung? – ENSO-Update April 2016

Herzlich euer

Schneefan2015

 

Verwandte Themen:

Statistik und CFSv2: Frühling 2016 nass und kühl in Deutschland wegen El Niño ?

Fünf Meter Rekordschnee auf der Zugspitze – Eisheilige bei der Arbeit

Sonnenaktivität ungewöhnlich schwach: Nur ein einziger Sonnenfleck Ende März 2016

NOAA: Die kalte La Niña kommt schon im Sommer 2016 – ENSO-Update März 2016

“Global Warming” Reality Check März 2016: Die globalen Temperaturen gehen wieder zurück – UAH 0,73

Keine neuen globalen Wärmerekorde im Jahr 2015 ! 2m-Daten auf Rang sechs – Satellitendaten auf Rang drei !

Wird nach 2014 und 2015 auch 2016 kein global rekordwarmes Jahr ? Sind Weltklimakonferenzen völlig sinnlos?

Advertisements

2 Gedanken zu “Eisheilige oder Heißheilige ? CFSv2 und Statistik sehen eher kühlen Mai 2016 in Deutschland!

  1. Eine kleine Korrektur zur Grafik Maitemperaturen, letzte 18 Jahre hier in diesem Artikel.
    Der Mai 2015 hatte keinen Schnitt von 12,5C wie eingezeichnet, sondern nur 12,3 C. Die 12,5C waren ein vorläufiger Wert. Damit ist die Trendlinie noch fallender. Auch dieser Mai 2016 wird den Abkühlungstrend bestätigen.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.