Schnee zu Pfingsten 2016 – Gehen die Eisheiligen in die Verlängerung?

Update 19.5.2016 – Norditalien: Bis in höhere Täler wieder weiß, Flockenwirbel bis auf 1200 Meter Höhe herab.

Nach Schneefällen in einigen Höhenlagen Deutschlands und in den Alpen zu Pfingsten 2016 sowie Graupelschauern bis ins Flachland scheinen sich die Eisheiligen nur ungern aus Mitteleuropa zu verabschieden: Gehen sie in die Verlängerung?

Die Modelle sind sich glücklicherweise noch nicht ganz einig, aber GFS rechnet wiederholt einen erneuten Kälterückfall mit gebietsweisem Nacht- und Bodenfrost um den 25. Mai 2016 – auch – in Deutschland.

(Zum Vergrößern anklicken)

Die GFS-Prognose vom 16.5.2016 für die Tmin am 26.5.2016. Die Eisheiligen 2016 gehen mit gebietsweisen Temperaturen um 0°C in die Verlängerung.
Die GFS-Prognose vom 16.5.2016 für die Tmin am 26.5.2016. Die Eisheiligen 2016 gehen mit gebietsweisen Temperaturen um 0°C in die Verlängerung. Quelle: http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsavneur.html

Der Mai 2016 liegt zur Mitte nach kaltem Start, mildem Zwischenspiel und kalten Pfingsttagen bei den Temperaturen im Gebietsmittel Deutschlands mit -0,5 K Abweichung zum international üblichen WMO-Klimamittel 1981-2010 bisher im kühlen Bereich:

Die Grafik der Uni Karlsruhe zeigt die Abweichungen der Temperaturen in Deutschland von 1. bis 15. Mai 2016 zum veralteten (kälteren) Klimamittel 1961-1990 von 0,4 K. Zum modernen (milderen) Klimamittel 1981-2010 beträgt die Abweichung -0,5 K. Quelle: http://imkhp2.physik.uni-karlsruhe.de/wetterwerte.html
Die Grafik der Uni Karlsruhe zeigt die Abweichungen der Temperaturen in Deutschland von 1. bis 16. Mai 2016 zum veralteten (kälteren) Klimamittel 1961-1990 von 0,4 K. Zum modernen (milderen) Klimamittel 1981-2010 beträgt die Abweichung -0,5 K. Quelle: http://imkhp2.physik.uni-karlsruhe.de/wetterwerte.html

Update 19.5.2016: Das gilt ähnlich auch für den gesamten bisher unterkühlten Frühling vom 1. März bis einschließlich 17. Mai 2016, wie die Reanalyse von NOAA für Deutschland mit einem deutlichen Nordost-/Südwestgefälle der Abweichungen von den Durchschnittstemperaturen zeigt:

NOAA-Reanalyse der Abweichungen der 2m-Temperaturen vom internatonal üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 in Deutschland im März und April 2016. Die lila/blau-farbenen Bereiche weisen unterdurchschnittliche Temperaturen in großen Teilen Deutschlands aus. Quelle:
NOAA-Reanalyse der Abweichungen der 2m-Temperaturen vom international üblichen modernen WMO-Klimamittel 1981-2010 in Deutschland vom 1. März bis einschließlich 17. Mai 2016. Die lila/blau-farbenen Bereiche weisen unterdurchschnittliche Temperaturen in großen Teilen Deutschlands aus. Quelle: http://www.esrl.noaa.gov/psd/data/composites/day/

Damit dürfte die „warme“ Frühjahrsprognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) im Jahr 2016 wohl voll in die Hose gehen…, wie s

„…Der Deutsche Wetterdienst sah trotz des mit -0,6 K unterkühlten März in seiner April-Prognose eine 65%ige Wahrscheinlichkeit für ein „warmes“ Frühjahr 2016, wie die nachfolgende Grafik zeigt.

(zum Vergrößern anklicken)

DWD-Jahreszeitentend von April 2016 für das Frühjahr 2016. Mit rund 65% Wahrscheinlichkeit soll das Frühjahr 20167 trotz einer negativen Märzabwrichung von -0,6 K zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel
Screenshot des DWD-Jahreszeitentrends von April 2016 für das Frühjahr 2016. Mit rund 65% Wahrscheinlichkeit soll das Frühjahr 2016 – trotz einer negativen Märzabweichung von -0,6 K zum international üblichen modernen WMO-Klimamittel  1981-2010 – „warm“ werden…Quelle: http://www.dwd.de/DE/leistungen/jahreszeitentrend/jahreszeitentrend.html

Der bisherige Verlauf des eher unterkühlten Frühjahrs 2016 in Deutschland entspricht in etwa den statistischen Erwartungen im Vergleich zu den El Niño-Jahren 1983 und 1998.

Die NOAA-Reanalyse der T-Abweichungen der El Niño-Jahre 1983 und 1998 zeigt in blauen Farben negative Abweichungen in Teilen Deutschlands. Deshalb ist im vergleichbaren El Niño-Jahr 2016 statistisch eher ein eher kühles Frühjahr 2016 zu erwarten. Quelle: wie vor
Die NOAA-Reanalyse der T-Abweichungen der El Niño-Jahre 1983 und 1998 zeigt im Frühling (März bis Mai) in blauen Farben negative Abweichungen in Teilen Deutschlands. Deshalb ist im vergleichbaren El Niño-Jahr 2016 statistisch vor allem in der Westhälfte ein eher kühles Frühjahr 2016 zu erwarten. Quelle: http://www.esrl.noaa.gov/psd/cgi-bin/data/composites/printpage.pl

…, wobei der bisherige kühle Verlauf im Frühjahr 2016 mehr dem kälteren Verlauf des Frühjahrs 1983 ähnelt…

Die NOAA-Reanalyse der T-Abweichungen des El Niño-Jahres 1983 zeigt in blauen Farben negative Abweichungen in großen Teilen Deutschlands. Deshalb ist im vergleichbaren El Niño-Jahr 2016 statistisch eher ein eher kühles Frühjahr 2016 zu erwarten. Quelle: wie vor
Die NOAA-Reanalyse der T-Abweichungen des El Niño-Jahres 1983 zeigt in blauen Farben negative Abweichungen im Frühjahr in großen Teilen Deutschlands. Deshalb ist im vergleichbaren El Niño-Jahr 2016 statistisch eher ein eher kühles Frühjahr 2016 zu erwarten. Quelle: wie vor

…als dem deutlichen milderen Frühjahr 1998:

Die NOAA-Reanalyse der T-Abweichungen des El Niño-Jahres 1998 zeigt in gelb/rotenFarben positive Abweichungen in ganz Deutschland. Deshalb wäre im vergleichbaren El Niño-Jahr 2016 statistisch eher ein eher mildes Frühjahr 2016 zu erwarten. Quelle: wie vor
Die NOAA-Reanalyse der T-Abweichungen des El Niño-Jahres 1998 zeigt in gelb/rotenFarben positive Abweichungen im Frühjahr in ganz Deutschland. Deshalb wäre im vergleichbaren El Niño-Jahr 2016 statistisch ein eher mildes Frühjahr 2016 zu erwarten. Quelle: wie vor

Ende des Updates vom 19.5.2016.

Die globalen 2m-Temperaturen gehen seit Ende Februar 2016 zurück und liegen Mitte Mai 2016 bereits wieder unter 0,5 K Abweichung.

Der Plot zeigt den Verlauf der globalen 2m-Temperaturabweichungen (schwarze Linie) sowie der beiden Hemisphären. Nach dem El Niño-Höhenflug Ende Februar 2016 gehen die Temperaturen bis Mitte Mai 2016 vor allem auf der NH wieder deutlich zurück. Quelle:
Der Plot zeigt den Verlauf der globalen 2m-Temperaturabweichungen (schwarze Linie) sowie der beiden Hemisphären. Nach dem El Niño-Höhenflug bis Ende Februar 2016 gehen die Temperaturen bis Mitte Mai 2016 vor allem auf der NH (blaue Linie) wieder deutlich um mehr als 1° C zurück. Quelle: http://models.weatherbell.com/temperature.php

Der Rückgang der globalen Temperaturen dürfte sich ab Mai 2016 beschleunigen, da die global wärmenden El Niño-Bedingungen bereits Mitte Mai 2016 Geschichte sind: Die aktuellen Tageswerte der SSTA im maßgeblichen Niño-Gebiet 3.4 sind unter +0,5 K gefallen.

Der CDAS-Index zeigt die täglichen Abweichungen der SST im maßgeblichen Niño-Gebiet 3.4. Mitte Mai wurde der El Niño-Wert von +0.5 K Abweichung unterschritten.
Der CDAS-Index zeigt die täglichen Abweichungen der SST im maßgeblichen Niño-Gebiet 3.4. Mitte Mai wurde der El Niño-Wert von mindestens +0,5 K Abweichung unterschritten. Quelle: http://www.tropicaltidbits.com/analysis/ocean/

Die global kühlende La Niña schlängelt sich am 16.5.2016 bereits sichtbar über weite Strecken des äquatorialen Pazifiks.

Der CDAS-Index zeigt die täglichen Abweichungen der SST im maßgeblichen Niño-Gebiet 3.4. Mitte Mai wurde der El Niño-Wert von +0.5 K Abweichung unterschritten.
Der CDAS-Index zeigt die täglichen globalen Abweichungen der SST. Mitte Mai 2016 schlängelt sich La Niña (blaue Farben) bereits gut erkennbar über weite Strecken des äquatorialen Pazifiks. Quelle: wie vor

Die globale Abkühlung im Jahr 2016 wird sich also auch im Mai 2016 – verstärkt – fortsetzen, wobei diese Frage natürlich noch offen ist: Wird nach 2014 und 2015 auch 2016 kein global rekordwarmes Jahr ? Sind Weltklimakonferenzen völlig sinnlos?

 

Herzlich euer

Schneefan2015

 

Verwandte Themen:

Eisheilige oder Heißheilige ? CFSv2 und Statistik sehen eher kühlen Mai 2016 in Deutschland!

Drei Jahre Super-La Niña mit globaler Abkühlung? – ENSO-Update April 2016

Wie „warm“ wird das Jahr 2016? NOAA/CFSv2 korrigiert ENSO-Prognose stark nach unten!

German DWD Weather Service Gets Caught Again… “Ice Saints” In Fact Have Gotten Colder Again

Advertisements