DWD mit dem Klammerbeutel gepudert? „Der Mai 2017 in Deutschland war warm“!

UPDATE 1.6.2017: USA kündigen das unverbindliche Pariser Klima-Abkommen als Nachfolger des gefakten Kyoto-Klima-Protokolls: Ein Sieg für die meteorologische Vernunft – eine Niederlage für die Verteufelung des lebensnotwendigen CO2!

Der Mai 2017 in Deutschland war laut DWD-Pressemitteilung vom 30.5.2017 mit einer Mitteltemperatur von 14,2°C warm! (DWD-Korrektur: Nur 14,1°C)

„Warm, meist trocken und sonnig – örtlich Hitzerekorde und Gewitter …

Die „Eisheiligen“ blieben dieses Jahr mehr oder weniger aus…“

Das kann doch nach Spätfrösten und sogar Schneeflocken bis ins nordostdeutsche Flachland in der ersten Maihälfte 2017 bei vorgezogenen Eisheiligen mit Temperaturen bis zu -4 °C unter dem Monatsmittel in Deutschland nur jemand schreiben, der zuvor mit dem Klammerbeutel gepudert wurde, oder…?

Die NOAA-Reanalyse zeigt die stark unterkühlten ersten 11 Tage im Mai 2017 in Deutschland. Die Farben blau und lila zeigen Abweichungen bis zu -3,5 K zum international üblichen WMO-Klimamittel 1981-2010 in Deutschland: Die vorgezogenen Eisheiligen kamen vom 9. bis 11.5.2017 ( „normal“ 11. bis 14.5.). Quelle: https://www.esrl.noaa.gov/psd/data/composites/day/

Vom 9. bis 11.5.2017 gab es verbreitet Bodenfrost bis zu -6°C in Deutschland, der 11.5. ist der erste altkalendarische „Eisheilige“ Mamertus in Nordddeutschland.

Verbreitet Bodenfrost ( 5 cm Höhe über dem Boden) am 11.5.2017 (erster „Eisheiliger“ Mamertus in Norddeutschland). Quelle: Spätfröste

Bereits zwei Tage vor „Mamertus“ – sicher eine klimatische Sensation für den DWD – gab es am 9.5.2017 in Deutschland Bodenfrost bis zu -6°C und Luftfrost – was erlauben voreiliger „Mamertus“!!?

Bodenfrost bis zu -6°C in Deutschland am 9.5.2017. Der erste Eisheilige „Mamertus“ erscheint unglaubliche zwei Tage zu früh! Quelle: Spätfröste
Verbreiteter Nachtfrost (2m) mit Tmin bis zu -3°C in Deutschland am 9.5.2017. Der erste Eisheilige „Mamertus“ erscheint in Nordeutschland unglaubliche zwei Tage zu früh! Quelle: Spätfröste

Wenn man diesen Erbsenzähler-Maßstab des DWD von zwei verfrühten Tagen – „Die Eisheiligen blieben dieses Jahr mehr oder weniger aus“ – auf die stets um mindestens zwei Tage zu früh – nämlich vor Ende des Monats – erscheinenden und schon deshalb meist falschen Pressemitteilungen des DWD anwendet, bleiben auch die Pressemitteilungen des DWD jeden Monat mehr oder weniger aus, was ja inhaltlich durchaus zutrifft…

Bleibt auch noch der dritte „Eisheilige“ mit verbreitetem Bodenfrost bis zu -6°C – nicht nur – in Deutschland am 10.5.2017 nachzutragen.

Die WO-Grafik zeigt für den 10.5.2017 verbreitet – nicht nur – in Deutschland Bodenfrost bis zu -6 °C. Die „Eisheiligen“ sind unglaubliche zwei Tage zu früh – und deshalb „mehr oder weniger ausgeblieben“? Quelle: Spätfröste

 

Gute Besserung, DWD!

Nachsatz: Ein Monatsmitteltemperatur von rund 14°C kommt rechnerisch dadurch zustande, dass täglich durchschnittlich Tmax von 24°C und Tmin von 4°C – mit der Möglichkeit für Bodenfrost – herrschen. Jeder Camper weiß, dass das vor allem nachts a.schkalt und nicht „warm“ ist…

Letzte Meldung: Mit den vorläufigen 1,2 K Abweichung bei 14,2°C (DWD-Korrektur: Nur 1,1 K Abweichung bei 14,1°C) vom WMO-Klimamittel 1981-2010 für die Durchschnittstemperatur im Mai 2017 in Deutschland aus der DWD-Pressemitteilung vom 30.5.2017  liegt der Mai 2017 im oberen Normalbereich (Durchschnitt) einer Standardabweichung von +- 1,45 K(°C).

Die Grafik zeigt die unterschiedlichen Standardabweichungen für die Temperaturen in Deutschland nach unterschiedlichen Vergleichszeiträumen für Monate, Jahreszeiten und das Jahr an. Im Mai liegt eine Standardabweichung zum Vergleichszeitraum 1977-2006 bei etwa +-1,45 K (°C). Der Mai  2017 in Deutschland liegt demnach mit einer vorläufigen Abweichung von 1,2 K im oberen Bereich des Durchschnitts. Quelle: http://www.wzforum.de/forum2/file.php?6,file=2290

Das sieht dann im Mai-Rückblick 2017 von WetterOnline zutreffend so aus.

Die WO-Grafik zeigt den Verlauf der Durchschnittstemperaturen des Monats Mai in Deutschland seit 1987 zum Mittelwert der letzten dreißig Jahre. Der Mai 2017 liegt mit einer Durchschnittstemperatur von 14,2 °C im oberen Normalbereich. Quelle: Mai-Rückblick 2017

Der Mai 2017 in Deutschland hat mit seinen vorläufigen T-Abweichungen im oberen Normalbereich die statistische Einschätzung vom 24. April 2017 erfüllt.

„…Statistisch folgt auf eine Kombination aus sehr mildem März und kühlem April ein eher milder Mai…“

Zum veralteten DWD-Klimamittel 1961-1990 passend:

„…Hinweis von NOAA zur einheitlichen internationalen Verwendung des von der WMO empfohlenen Klimamittels 1981-2010, also der letzten vollen drei Jahrzehnte: http://www.ncdc.noaa.gov/monitoring-references/faq/anomalies.php

“The national maps show temperature anomalies relativ to 1981-2010 base period. This perios is used in order to comlpy with a recommended World Meteorological Organization (WMO) Policy, which suggests using the latest decade for the 30-year average.”

Die Verwendung älterer (kälterer) Klimamittel soll in der Regel die aktuelle Stagnation oder sogar Abkühlung in regionalen und globalen Temperaturreihen verschleiern…

 

Herzlich euer

Schneefan2015

 

Verwandte Themen:

Trump und das Klima: Wir sind dann mal weg

Das Pariser Abkommen ist Vergeudung von Zeit und Geld – Die Welt    

Das klägliche Versagen der IPCC-Klimamodelle – Die Sonne bestimmt Wetter und Klima, nicht das lebensnotwendige CO2!

Sonne im Mai 2015 mit zwei fast fleckenlosen Tagen – Weltklimakonferenzen auf der falschen Fährte?  

Wird nach 2014 und 2015 auch 2016 kein global rekordwarmes Jahr ? Sind Weltklimakonferenzen völlig sinnlos? 

La Niña kühlt die Erde ab! Kein neuer globaler Wärmerekord 2016 trotz El Niño! „Global Warming“ Reality Check Dezember 2016

3 Chemists Conclude CO2 Greenhouse Effect Is ‚Unreal‘, Violates Laws Of Physics, Thermodynamics  

Trau, schau, wem – Climategate in den USA: NASA und NOAA haben Klimadaten manipuliert! Kyoto-Klima-Protokoll gefakt!

Deutscher Wetterdienst warnt vor Klimahysterie!

Deutscher Wetterdienst (DWD): Instrument der Klimapolitik?

DWD-Satire: „Weltweit wird der Sommer 2016 die bisherigen Wärmerekorde brechen“.

DWD: Sommer 2016 war zu warm! Wann hört der teure amtliche Unsinn endlich auf?

DWD: Der Juni 2016 in Deutschland war überwiegend WARM! Hat da jemand einen Clown gefrühstückt…?

DWD startet mit Falschmeldung ins neue Jahr 2016: Januar 0,2 Grad kälter als gemeldet! Wie kalt wird der Februar 2016?

Advertisements

Ein Gedanke zu “DWD mit dem Klammerbeutel gepudert? „Der Mai 2017 in Deutschland war warm“!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s