Modelle: August 2017 erst mit Hochsommer, dann mit Frühherbst und Bodenfrost?

UPDATE 7.8.2017: Ab Donnerstag erneut Schnee in den Alpen!

Bergfex-Schneeprognose für den Alpenraum vom 7. bis 13.8.2017. Ab Donnerstag, 10.8.2017, werden in den Alpen bis zu Höhen um 2000 m erneut Schneefälle mit bis zu 40 cm Neuschnee angesagt. Tief „Hartmut“ (s. Grafik unterhalb) sorgt für kräftige Abkühlung nicht nur in Deutschland… Quelle: http://www.bergfex.de/schneevorhersage/?t=0_144

Update 4.8.2017: Europa zweigeteilt – kühle Augustwoche in der Nordwesthälfte erwartet!

Analyse vom 3./4.8.2017 der Abweichungen der 2m-Temperaturen (TA) und Prognose bis zum 10./11.8.2017  für Europa. Nach einem teils sommerlich warmen bis heißen Start in den August 2017 wird in der NW-Hälfte Europas einschließlich Deutschland eine kräftige Abkühlung erwartet, die in einigen Ländern zu negativen Abweichungen zum modernen und international üblichen WMO-Klimamittel 1981-2010 für den August 2017 führen soll. Quelle: http://www.karstenhaustein.com/climate.php
Der Sieben-Tage-Trend (Tag 7 minus Prognose-Tag 1) sieht am 3./4.8.2017 in großen Teilen Europas eine kräftige Abkühlung für den 10./11.8.2017 – auch in Deutschland…Die kräftigste Abkühlung erfolgt naturgemäß in den bisher wärmsten Gebieten statt, in Spanien bis zu -8,14 K. Aber auch in Deutschland wird nach einem Minus von -2,5 K vom Wärmeüberschuss der ersten drei Augusttage 2017 nicht mehr viel übrigbleiben…Quelle: wie vor

Nach einem mäßig warmen Juli 2017 in Deutschland setzt sich die wechselhafte und nasse Witterung des Siebenschläferzeitraums auch im August weiter fort.

Dabei wird der Regen vor allem im Süden Deutschlands Anfang August zunächst wärmer, aber schon bald sehen die Modelle mit Tmax um 15° C eher frühherbstliche Temperaturen.

Von den in den letzten Tagen gehypten Temperaturen bis zu 40°C ist allerdings bei Tmax deutlich unter 35°C weit und breit auch in Süddeutschland nix zu sehen, stattdessen ab dem 9. August allerdings eher frühherbstliche Tmax bei 15°C…

WZ/GFS06 Prognose München 31.7. bis 9.8.2017 : Keine Hitzewelle von mindestens fünf Tagen in Folge mit Tmax 30°C und wärmer…, und keine Spur von Rekordwerten bis zu 40°C…Quelle: http://www.wetterzentrale.de/

Ein Blick auf die GFS-ENS-Prognose in 850hPa vom 30.7.2017 zeigt die mögliche eher kühle Entwicklung bis Mitte August für die Stadt Köln.

GFS/ENSemble-Prognose für die Stadt Köln T 850 hPa (rund 1500m) vom 30.7. bis 15.8.2017. Das T-Mittel (weiße Linie) liegt anfänglich über, danach unter dem Durchschnitt (rote Linie). Quelle: http://www.wetterzentrale.de/

Das Langfristmodell CFSv2 der amerikanischen Wetterbehörde NOAA rechnet aktuell mit einem durchschnittlich temperierten August 2017 in Deutschland und in großen Teilen Europas.

Die NOAA/CFSv2-Prognose vom 31.7.2017 für die Abweichungen der 2m-Temperaturen in Europa im August 2017. Für Deutschland und große Teile Europas werden insgesamt eher durchschnittliche Abweichungen um 0,0 K  (weiß) erwartet. Quelle: http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/htmls/euT2me3Mon.html

Dabei sollen in Deutschland weiter überdurchschnittliche Niederschlagsmengen fallen.

CFSv2-Prognose vom 31.7.2017 für die erwarteten Niederschlagsmengen (% vom Durchschnitt) in Europa im August 2017. In großen Teilen Europas werden überdurchschnittliche Regenmengen erwartet (grüne und blaue Farben). Südosteuropa soll teils sehr trocken werden (rötliche Farben). In Deutschland werden durchschnittliche (weiß) bis weit überdurchschnittliche Mengen bis zu 80% über dem Durchschnitt gerechnet (dunkelgrün). Quelle: http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/htmls/euPrece3Mon.html

Die tagesaktuelle CFSv2-Prognose vom 30.7.2017 sieht den August 2017 in Deutschland kühler als die Prognose oben, die einen 10-Tage-Zeitraum der vorlaufenden Wetterentwicklung bis zum 29.7.2017 erfasst.

Meteociel/CFS-Prognose vom 30.7.2017 für die Temperaturabweichungen in 850 hPa (rund 1500m) im August 2017 in Europa. Große Teile Europas und auch Deutschlands werden eher kühl gerechnet (blaue Farben). Quelle: http://www.meteociel.fr/modeles/cfsme_cartes.php

Auch die Stratosphärenmodelle von ECMWF und von GFS sehen in der Mittelfrist von maximal zehn Tagen übereinstimmend – wieder – einen kalten Trog über Mitteleuropa.

Vergleich der Stratosphärenprognosen ECMWF (150 hPa, rund 14 km Höhe) und von GFS (100 hPa, rund 16 km Höhe) vom 30/31.7.2017 für den 9.8.2017. Beide Modelle sehen eine kühle Troglage über Mitteleuropa. Beide rechnen mit einer strammen und für diese Jahreszeit weit südlich verlaufenden Westdrift (Winkel West – Großwetterlagen) über dem Nordatlantik und einem kräftigen Trog über Mitteleuropa.  Dabei werden  werden mit einer westlichen Höhenströmung relativ kühle und feuchte Meeresluftmassen nach Mitteleuropa geführt. Quelle: http://www.geo.fu-berlin.de/met/ag/strat/produkte/winterdiagnostics/index.html und http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/stratosphere/strat_a_f/#emcz

Eingebettet in einen erneuten und andauernden Absturz der Sonnenaktivität ab Mitte Juli 2017…

Wie bereits Anfang März 2017 ist die Sonnenaktivität auch Mitte Juli 2017 erneut abgestürzt: Die Sonne war vom 18. bis 29. Juli 2017 für 12 Tage in Folge ohne jeden von der Erde sichtbaren Sonnenfleck (rote Linie) und nach nur einem Tag mit schwacher Aktivität bereits am 31.7. wieder bei Null. Quelle: http://sidc.oma.be/silso/home

…und eine seit Mai und auch im Sommer 2017 meist unterkühlte Arktis…

Der Plot des dänischen Wetterdienstes (DMI) zeigt den Verlauf der täglichen Durchschnittstemperaturen der Arktis (rote Linie) nördlich 80°N im Jahr 2017 im Vergleich zum vieljährigen Durchschnitt (grüne Linie). Ende Juli 2017 liegen die Durchschnittstemperaturen nahe 0°C (273,15 Kelvin, blaue Linie) und damit unter dem vieljährigen Durchschnitt 1958-2002 (grüne Linie), wie schon seit Ende April 2017. Der Höhepunkt des jährlichen Temperaturverlaufs ist bereits überschritten, schon im August wird die Strahlungsbilanz in der Arktis bei sinkendem Sonnenstand wieder negativ und die Durchschnittstemperaturen fallen rasch wieder unter 0°C. Quelle: http://ocean.dmi.dk/arctic/index.uk.php

…lässt wegen der großen Temperaturgegensätze zwischen Arktis und Subtropen ein Andauern des lebhaften Rossby-Wellen-Karussell des Polarjets auf der nicht mehr lange sommerlichen Nordhalbkugel befürchten.

Genießen wir also die wenigen kommenden sommerlich warmen bis heißen Tage Anfang August 2017 in Deutschland,… und schützen uns vor den bei der erwarteten Abkühlung zwangsläufig auftretenden teils heftigen Gewittern mit Starkregen, Hagel, Sturmböen und Überschwemmungen…

Spätestens Ende August 2017 stehen auch in Deutschland mit sinkendem Sonnenstand statistisch wieder die ersten Bodenfröste an…, wie am 25. August 2014.

Erste Bodenfröste – auch – in Deutschland am 25. August 2014. Quelle: http://www.wetteronline.de/aktuelles-wetter

 

Letzte Meldung: Ungewöhnliche Seitwärtsbewegung der arktischen Meereisflächen.

Ungewöhnliche Seitwärtsbewegung der arktischen Meereisflächen Ende Juli 2017 (rote Linie im schwarzen Kreis). Quelle: http://arctic-roos.org/observations/ice-area-and-extent-in-arctic

Die Meereisflächen (extent) der Zentralarktis sind im Juli 2017 die größten der letzten fünf Jahre.

Die Meereisflächen (extent) sind im Juli 2017 in der Zentralarktis die größten der letzten fünf Jahre. Quelle: https://nsidc.org/data/masie/masie_plots

Das Meereisvolumen der Arktis liegt Anfang August 2017 (schwarze Linie) im Bereich des vieljährigen Durchschnitts (graue Linie und Fläche) und ist gegenüber den beiden Vorjahren deutlich gewachsen.

Quelle: http://polarportal.dk/en/havisen-i-arktis/nbsp/sea-ice-extent/

 

Herzlich euer

Schneefan2015

 

Verwandte Themen:

Tief „Zlatan“ macht den Sommer mies: Regentief über Mitteleuropa an den Hundstagen! WO sieht schon wieder Hitzewelle…

Grönlandeis wächst mitten im Sommer – Arktis im Juli 2017 weiter unterkühlt!

Island-Gletscher wächst 2015 erstmals seit mehr als 20 Jahren – „Cold Spot“ im Nordatlantik seit zwei Jahren

Modelle: Siebenschläfer entscheidet den Sommer 2017 – Hopp oder Top?

Der Juli 2017 ist schon gelaufen! Siebenschläfer Update

Halbzeit: Juli 2017 in Deutschland bisher unterkühlt – GFS mit Frühherbst Ende Juli!

NOAA/CFS: Juli und August 2017 in Deutschland und Europa eher kühl – Winter 2017/18 eisig kalt?

Hitzewelle oder deutsche Medienwelle? Oder: Sind unsere Medien bekloppt…?

Advertisements

32 Gedanken zu “Modelle: August 2017 erst mit Hochsommer, dann mit Frühherbst und Bodenfrost?

  1. Die UWZ meldet heute im Lagebericht:

    „…SONDERINFORMATION

    Auch am Donnerstag (3.8.2017) war es wieder zu Unwettern gekommen. Vor allem in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Teilen von Berlin und Brandenburg. Neben Sturmböen kam es stellenweise auch zu Hagel und starkem Regen. Meist fielen die nachfolgend aufgeführten Regenmengen binnen weniger Minuten, was stellenweise zu Überschwemmungen von Unterführungen und in Senken führte. Im Süden gab es teils schwere Hagelgewitter. Auf der A 8 kam es in einem Hagelunwetter zu einer Massenkarambolage mit rund 30 Verletzten. Von unserer Seite war hier die höchste Warnstufe Violett aktiv.

    höchste Regenmengen von Donnerstag 8 Uhr bis Freitag 8 Uhr (Liter pro Quadratmeter (m²)

    25.2 Walkendorf MV
    22.0 Thuengersheim BY
    21.2 Berlin-Insulaner BE
    21.2 Berlin-Tempelhof BE
    20.8 Schafstedt SH
    20.3 Schleswig (MG) SH18.9 Cuxhaven NI
    18.6 Potsdam BB
    18.5 Tarp SH
    18.5 Krempel SH

    höchste Windböen (Flachland) von Donnerstag 8 Uhr bis Freitag 8 Uhr (Kilometer pro Stunde (km/h)

    95 Buesum SH
    94 Greifswalder Oie (MG) MV
    89 Borkum (MG) NI
    88 Greifswalder Oie MV
    85 Hiddensee-Dornbusch MV
    84 Fehmarn-Westermarkelsdorf SH
    81 Ruthenstrom NI
    80 Berlin-Tempelhof BE
    80 Bad Harzburg-Burgberg NI
    80 List/Sylt-Ellenbogen SH
    80 Hoernum/Sylt SH
    78 Helgoland-Oberland SH
    78 Berlin-Adlershof BE
    74 Berlin-Dahlem BE

    Andreas Wagner

    Dieser Lagebericht wurde am 04.08.2017 um 11:35 Uhr ausgegeben.“

    Die eher nassen und kühlen Aussichten für die kommende Woche:

    GFS-Prognose Niederschläge

    GFD-Prognose kühles Tief
    Quelle: http://www.wetterzentrale.de/

    Gefällt mir

  2. Ich gehe davon aus, auch wenn nun erstmal kühlere Phasen anstehen, dass die Hitzegefahr für dieses Jahr noch nicht gebannt ist. Hat man ja letztes Jahr gesehen, als es am letzen Augustwochenende im Südwesten noch Hitzetage mit über 30° C gab. Allerdings, nachdem nun im vor allem Süden die Tage deutlich kürzer werden, dürfte es dann auch aufgrund des sinkenden Sonnenstandes und der längeren Nächte keine Tropennächte mehr geben.

    Gefällt mir

    1. Ja, im letzten Jahr wurde es erst ab Mitte August richtig warm und es gab auch einen sommerlich warmen September.

      In Karlsruhe gab es Ende August 2016 die erste und einzige Hitzewelle des Sommers 2016 mit mindestens fünf Tagen in Folge mit Tmax mind. 30°C.


      Quelle: http://www.niederschlagsradar.de/wettercharts.aspx?station=Karlsruhe&stationcode=71

      Aktuell sieht es bei GFS/ENS in diesem Jahr nicht nach einer Wiederholung aus, was sich aber noch ändern kann…

      (zum Vergrößern anklicken)


      Quelle: http://www.wetterzentrale.de

      Gefällt mir

  3. Es ist nass und teils recht kühl in Deutschland, UWZ mit verbreiteten Starkregenwarnungen.

    Die aktuellen Mittags-Temperaturen von WO.

    WO Temps 10.8.2017

    Auch in Südeuropa ist nicht mehr viel von Hitze und Trockenheit zu sehen – in den heißesten Tagen des Jahres in Europa, den Hundstagen

    UWZ -Europa 10.8.2017

    Die Analyse der Temperaturabweichungen in Europa im August 2017 bis zum 10. und die Prognose bis zum 17.8.2017 sieht eine weitere Abkühlung.

    Haustein TA-Analyse 10.8.2017 und Prognose bis 17.8.2017

    Gefällt mir

  4. So, die ganz große Hitze scheint wohl vorbei zu sein, auch wenn wetter.com & Co. gerne etwas anderes sehen würden. Am Dienstag sind hier im Süden Temperaturen von 29 bis 31 °C vorhergesagt (da schwanken die Wettermodelle noch etwas), danach gehts wieder bergab, und bis Ende August dürfte es dann nicht mehr auf 30 °C oder mehr raufgehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s