Hurrikan „Harvey“ bedroht Texas: Orkan und Überschwemmungen erwartet!

Eilmeldung 1.9.2017: Neuer Hurrikan „IRMA“ (H) zieht auf die Kleinen Antillen zu und wird ein Super-Hurrikan M5!

Die NOAA-Hurrikan-Prognose vom 1.9.2017 sieht Hurrikan „Irma“ in den kommenden fünf Tagen nach Westen Richtung Kleine Antillen ziehen und von Kat. 1 (H) mindestens zu Kat. 3 (Major) verstärken. Es ist eine weitere Entwicklung zur maximalen Hurrikan-Stärke von Kat. 5 möglich. Quelle: http://www.nhc.noaa.gov/
Das Sat-Bild vom 1.9.2017 zeigt Hurrikan „IRMA“ (schwarzer Kreis) als Wolkenspirale mit „Auge“ über dem tropischen Nordatlantik WNW der Kapverden. In der folgenden Loop-Grafik kommt „IRMA“ von rechts. Die gelb/roten Farben zeigen trockene Sahara-Luft:  Eine tödliche Gefahr für jeden Hurrikan…Quelle mit Lauf: http://tropic.ssec.wisc.edu/real-time/sal/splitE/movies/splitE5.html

http://www.ssd.noaa.gov/goes/east/tatl/wv-animated.gif

Der Hurrikan „Harvey“ zieht vom Golf von Mexiko nach Texas und geht dort an Land.

Harvey“ wird immer stärker und hat inzwischen Kat. 2 von max. Kat. 5 erreicht und soll noch zum „Major Hurrikan“ (ab Kat. 3)  wachsen. Mit Orkanböen um 180km/h und schweren Regenfluten wird gerechet.

Der Hurrikan „Harvey“ liegt am 25.8.2018, 4.46 EDT (UTC -4) im Golf von Mexiko vor der Küste von Texas/USA. Quelle: http://www.nhc.noaa.gov/

Die NOAA-Prognose für die kommenden fünf Tage sieht „Harvey“ als „Major-Hurrikan“  (M, mind. Kat. 3) an Land gehen und dann dort vom Hurrikan (H) zum „Tropical Storm“ (S) etwas abschwächend langsam an der texanischen Golf-Küste nach NO ziehen. Für die flachen Küstengebiete wurde die Evakuierung zehntausender Menschen angeordnet.

Die NOAA-Prognosen vom 25.8.2017 für die Zugrichtung und Entwicklung von Hurrikan „Harvey“ (M= Major Hurrikan ab Kat. 3 aufwärts bis max. Kat 5). Quelle: wie vor

Die Erwartungen an die Hurrikan-Saison 2017 waren noch Ende Mai recht unterschiedlich: Wie wird die Hurrikansaison 2017 im Nordatlantik? NOAA: Überdurchschnittlich! Forscher: Eher unterdurchschnittlich!

„…Zusammenfassung: Wegen der erheblichen Veränderungen der Ausgangslage Ende Mai 2017 gegenüber März 2017 ist auch eine Veränderung der Klotzbach/Bell-Juni-Prognose hin zu überdurchschnittlichen Hurrikanaktivitäten zu erwarten, wie sie bereits von NOAA Ende Mai 2017 gesehen werden…

Die Hurrikanforscher hatten wie erwartet ihre Hurrikan-Prognose schon im Juni 2017 von „unterdurchschnittlich“ angehoben auf „durchschnittlich (average)„…, und konnten sich erst mit ihrer Juli-2017-Prognose auf „überdurchschnittlich (above-average)“ durchringen.

Tatsächlich ist die Hurrikan-Aktivität im Nordatlantik vor „Harvey“ mit den Werten der Hurrikan-Aktivitäts-Index (ACE) in der Saison seit 1.6.2017 bisher mit 83% noch unterdurchschnittlich.

Das gilt mit 72% noch stärker für die globalen Hurrikan-Aktivitäten in diesem Jahr bis zum 24.8.2017 (YTD-Year TO Date), wie die aktuelle Tabelle mit dem UPDATE vom 25.8.2017 zeigt.

Die globale ACE-Tabelle 2017 zeigt die schwache Hurrikan-Aktivität im Nordatlantik mit 83% und die mit 72% global noch schwächere Hurrikan-Saison zum  modernen und international üblichen WMO-Klimamittel 1981-2010 bis zum 24.8.2017 (YTD). Im ACE im Nordatlantik sind auch die Werte des Tiefs „Arlene 01L (45, ACE= 0.565, Apr) “ im Nordatlantik von April 2017 enthalten, die NOAA unverständlicherweise außerhalb der Saison (von Juni bis November) und weit nördlich 30°N liegend unüblicherweise als „Tropical  Storm“ (TS, kein Hurrikan) namentlich benannt und eingerechnet hat, wohl um eine höhere Hurrikanaktvität vorzutäuschen…Quelle: http://models.weatherbell.com/tropical.php

Die Prognose-Bedingungen für die Entwicklung von Hurrikanen im Nordatlantik sind im Laufe des Jahres 2017 besser geworden, weil die zunächst falschen NOAA-Prognosen für das Entstehen von El Niño erst Ende Juni 2017 zurückgenommen wurden: El Niño 2017 fällt aus! Modelle schwenken um – ENSO-Update Juni 2017

Während El Niño-Bedingungen im äquatorialen Pazifik die Bildung von Hurrikanen im Nordatlantik durch veränderte Strömungsmuster in der Atmosphäre (Scherwinde) unterdrücken, werden sie durch La Niña-Bedingungen gefördert: La Niña kommt – früher oder später! ENSO-Update August 2017

Die Hurrikansaison 2017 im Nordatlantik kann also durchaus noch spannend werden: „Harvey“ ist nur der Anfang, der Höhepunkt der Saison ist erst im September…:

Der statistische Jahres-verlauf der Hurrikan- und Tropical-Storm-Aktivität im Nordatlantik vom 1. Juni bis 30. November
Der statistische Jahresverlauf der Hurrikan- und Tropical-Storm-Aktivität im Nordatlantik mit dem jährlichen Höhepunkt im September. Quelle: http://www.nhc.noaa.gov/climo/

Ein „Tropical Storm“ (TS) ist nach  „Tropical Depression“ (TD) die zweite Stufe einer „Tropical Cylone“ (TC) in den Vorstufen zu Hurrikanentwicklung: http://www.nhc.noaa.gov/climo/

Hurrikane auf dem Nordatlantik entstehen oft aus einer „Tropischen Welle“ (Tropical Wave), die von Westafrika aus der innertropischen Konvergenzzone kommend zwischen 5° und 30° N nach Westen zieht. Diese zunächst unorganisierten Gewitterzellen können sich unter günstigen Bedingungen dann über Gewittercluster zu TD, TS und zu Hurrikanen der Stufen 1 bis 5 nach der Saffir-Simpson-Hurrikanskala entwickeln.

Die Namensliste für die Hurrikansaison 2015 findet man hier: Cyclone Names

Die aktuellen Vorhersagen: http://www.nhc.noaa.gov/

Die aktuelle globale und regionale ACE-Entwicklung: Link

 

Letzte Meldung: Es ist übrigens 12 Jahre her, dass ein „Major Hurrikan“ (mind. Kat. 3) in den USA an Land gegangen ist: 4,300 Days Since Last U.S. Major Hurricane Strike

Hurrikan Sandy hatte „nur“ Kat. 1 beim Landgang in New York am 28.10.2012, als meine Frau und ich mit der AIDAluna den Hafen von New York am 28.10.2012, 18.00 Uhr Ortszeit auf Weisung der Hafenbehörde zusammen mit anderen Großschiffen verlassen mussten und mit Nordorkan durch den Hurrikan nonstop nach Süden in Richtung Miami fuhren. Die achterliche Dünung war nach Angaben des Kapitäns zeitweise 12 bis 15m hoch.

UPDATE 28.8.2017: Die aktuelle Prognose für die Zugbahn von „Harvey“ (s. NOAA-Grafik).

UPDATE 27.8.2017: Hurricane Harvey: Eine Million Hiroshima Bomben pro Tag.

UPDATE 26.8.2017: Texas: Hurrikan Harvey wütet an der US-Küste  – Trump ruft Katastrophenzustand aus!

 

Herzlich euer

Schneefan2015

 

Verwandte Themen:

Wie wird die Hurrikansaison 2017 im Nordatlantik? NOAA: Überdurchschnittlich! Forscher: Eher unterdurchschnittlich!

Why Houston Flooding Isn’t a Sign of Climate Change

Texas Major Hurricane Intensity Not Related to Gulf Water Temperatures

Erster Hurrikan der Saison 2016: Der Tropische Sturm „Gaston“ auf dem Weg nach Europa

NOAA: Hurrikan-Flaute im Nordatlantik und im Ostpazifik – Keinerlei Aktivitäten in den kommenden zwei Tagen!

Tote Hose im Nordatlantik: Bisher kein einziger Hurrikan in der Saison 2015!

„Wirbelsturm“- Ente Erika: Sind unsere Medien bekloppt…?

Advertisements

5 Gedanken zu “Hurrikan „Harvey“ bedroht Texas: Orkan und Überschwemmungen erwartet!

  1. Hurrikan „Harvey“ ist in Texas mit Kat. 3 an Land gegangen, die Wasserdampf-Aufnahme zeigt ihn oben links als kreisrunden roten Fleck mit kleinem hellen Punkt in der Mitte (Auge).

    (zum Vergrößern anklicken)


    Quelle: http://www.ssd.noaa.gov/goes/east/tatl/wv-animated.gif

    Hier nochmal als Standbild vom 26.8.2017, 10.15 UTC/12.15 MESZ.

    Harvey

    Zu erkennen sind weitere runde Gebiete mit hohem Wasserdampfgehalt in rot/lila/dunkelblau. Hier handelt sich um tropische Wellen (Gewitter) und um weitere Tropical Cyclons (TC) wie Tropical Depressions (TD) und Tropical Storms (TS) als mögliche Vorläufer der Hurrikanbildung (H).

    Gefällt mir

  2. Was mich wundert ist, das er ziehmlich zäh ist. Er hat Regen ohne Ende im Gepäck. 1.300 Liter / qm, dies fällt in Karlsruhe in knapp 2 Jahren. Und der nächste Sturm soll schon auf der Lauer liegen. La Nina lässt grüßen.

    Gefällt mir

  3. Hi Freunde
    Laut Mojib Latif auf RTL-Text ist das alles der Klimawandel und die Katastrophen nehmen zu !
    Kann dem jemand endlich das Gehirn waschen , damit er nicht mehr auf jeder größeren Plattform seinen sinnfreien Blödsinn verbreiten kann ????
    Gruß in die Runde

    Gefällt mir

  4. „Harvey“ kühlt den Golf von Mexiko, wie der Vergleich der SSTA vom 24.8.2017 vor dem Hurrikan und am 31.8.2017 zeigt.


    Quelle: NOAA SSTA

    Die Abkühlung der Meeresoberflächen durch Hurrikans (H) und Tropische Stürme (TS) erfolgt stets durch die riesigen Mengen kalter Niederschläge, die Durchmischung des warmen Oberflächenwassers mit kälterem Tiefenwasser wegen der stürmischen See und die Beschattung des Meeres durch die mächtigen und umfangreichen Wolkenspiralen und damit fehlender Erwärmung durch die tropisch heiße Sonne.

    Tropische Wirbelstürme sind riesige Kühlmaschinen, die Wärme in der Atmosphäre von unten nach oben transportieren, die anschließend zum großen Teil von dort in den Weltraum abgestrahlt wird.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s