Sonneneruption: Schwerster Sonnensturm seit mehr als zehn Jahren mit „Blackouts“ erwartet!

UPDATE 8.9.2017: Polarlichter in schönsten Farben – WO-Fotostrecke.

Polarlichter in schönsten Farben

Die riesige Explosion eines Sonnenflecks hat zu einem heftigen Massenauswurf  (CME) der höchsten Klasse X geführt.

Die UV-Aufnahme zeigt die erdgerichtete Explosion des Sonnenflecks Nr. AR2673 am 6.9.2017. Der Masseauswurf (CME) mit der Stärke X9,3 ereicht die Erde heute und morgen mit einem geomagnetischen Sturm, der auf der Erde „Blackouts“ und weit Richtung Äquator Polarlichter auslösen kann. Quelle: http://www.spaceweather.com/

Der Sonnensturm G3-class wird die Erde heute und morgen erreichen und zu weltweiten Störungen elektrischer Anlagen und Geräte führen, wie die blackout map der NASA zeigt:

Die NASA-Karte zeigt in Rot die betroffenen Gebiete des schweren Sonnensturms. Quelle: wie vor

Das Erdmagnetfeld wird durch den kräftigen geomagnetischen Sturm mit Polarlichtern leuchten, die auf der Nordhalbkugel bis zum Mittelmeer zu sehen sein könnten.

Seit vorgestern habe ich auf diese mögliche Entwicklung hingewiesen: Link.

„Letzte Meldung (4.9.2017): Rasch wachsender Sonnenfleck auf der Südhalbkugel der Sonne mit Chance auf Sonnensturm!

https://i2.wp.com/www.spaceweather.com/images2017/04sep17/sunspots_anim.gif

Quelle: http://www.spaceweather.com/

UPDATE 5.9.2017: Ein Koronaler Massenauswurf (CME) Richtung Erde am 4.9.2017…

https://i2.wp.com/www.spaceweather.com/images2017/05sep17/cme_c3_anim.gif

Quelle: http://www.spaceweather.com/

…führt zu einem mäßigen geomagnetischen Sonnensturm (G2-class) auf der Erde am 6.9.2017:

Quelle: http://www.swpc.noaa.gov/products/wsa-enlil-solar-wind-prediction

Wer in den beiden kommenden Nächten rote Feuer am Himmel sieht, kann davon ausgehen, dass es sich um weit nach Süden ausgreifende „Polarlichter“ handelt und nicht um einen Großbrand in der Ferne.

Bildergebnis für Polarlichter Mitteleuropa Fotos

Quelle: http://forcesofnature-main.blogspot.de/2015/03/polarlichter-in-mitteleuropa.html

Diese heftigen CME’s treten auch in der Nähe des Sonnenfleckenminimums auf, sie kommen also nicht wirklich überraschend: Erster Sonnenfleck des neuen Sonnenzyklus Nr. 25 ist da! Schwache Sonne – kühle Erde!

Vor einem sogenannten Carrington-Ereignis  wie 1859 bleibt die Erde hoffentlich verschont…

Prognosen für die stärksten Belastungen findet man in deutscher Spache hier: 3-Tages Vorhersage | Bericht der Sonnenaktivität und -vorhersage

Prognose vom 6.9.2017 für die kommenden drei Tage für die Höhe der Strahlen-Belastungen durch den Sonnensturm. Quelle: wie vor

UPDATE der Prognose am 7.9.2017.

Prognose vom 7.9.2017 für die konnenden drei Tage für die Höhe der Belastungen durch den Sonnensturm. Quelle: 3-Tages Vorhersage | Bericht der Sonnenaktivität und -vorhersage

Hier kann man die Prognosen für die Ausdehnung der Polarlichter (Auroras) auf der NH auch für Europa sehen:

 

Herzlich euer

Schneefan2015

 

Verwandte Themen:

Schwache Sonne – kühle Erde: Wie schwach wird der nächste Sonnenzyklus nach 2020 ?

Wie kalt wird das Jahr 2017? Schwächste Sonnenaktivität seit 200 Jahren!

Der unerklärliche Slowdown: Veröffentlichung in Nature Geoscience kritisiert unzulängliche Klimamodelle

An Inconvenient Deception: How Al Gore Distorts Climate Science and Energy Policy

Oceanic Downwelling and our Low Surface Temperatures

Schwache Sonne – kühle Erde: Schon wieder keine Sonnenflecken!

Studie: Sonne war von 1950 bis 2000 so stark, wie seit gut 10.000 Jahren nicht

Studie: Eisige Winter durch neues Grand Solar Minimum – Rückgang der Sonnenaktivität schneller als jemals zuvor seit 9300 Jahren

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Sonnenschwäche und verstärkter Vulkanaktivität? Die „Kleine Eiszeit“ beweist es!

Schwache Sonne – kühle Erde: Schon wieder keine Sonnenflecken!

Sonne in der Krise. Warm anziehen!

Current Solar Cycle 3rd All-Time Weakest …Next Cycle Likely To Be Weaker!

Sonnenaktivität ungewöhnlich schwach: Nur ein einziger Sonnenfleck Ende März 2016

Sonne im Mai 2015 mit zwei fast fleckenlosen Tagen – Weltklimakonferenzen auf der falschen Fährte?

Schwache Sonne: Wer findet die Sonnenflecken?

Advertisements

10 Gedanken zu “Sonneneruption: Schwerster Sonnensturm seit mehr als zehn Jahren mit „Blackouts“ erwartet!

  1. Die schnelle Röntgenstrahlung des Sonnensturms hat schon am 6. September die Ionosphäre so beeinflußt, das alle Funkwellen-Reflektionen ausfielen. Zwischen 9 und 16 Uhr waren innerhalb und außerhalb der sonnenbeschienenen Erdgebiete alle Kurzwellenverbindungen vollständig zusammengebrochen.
    Inzwischen hat sich die Lage wieder normalisiert.

    Gefällt mir

    1. Bei einem Kp-Index 7 – immerhin der dritthöchste bei einem Maximum von 9 – ist da wohl kein Funker überrascht.

      Es gab ordentliche Ausschläge bei den Messinstrumenten.

      SIDC
      Quelle: http://sidc.oma.be/

      Kommende Nacht soll es mit Kp 7 nochmals rund gehen…

      Weitere Infos auch hier: http://www.swpc.noaa.gov/news/r3-radio-blackout-6-september-2017

      Optisch sehr beeindruckende und wuchtige Darstellung des CME hier: http://www.swpc.noaa.gov/products/lasco-coronagraph

      CME

      Gefällt mir

  2. The sun belches out a 3rd X-class solar flare in as many days
    „On Sept. 6th at 1202 UT, sunspot AR2673 unleashed a major X9.3-class solar flare–the strongest solar flare in more than a decade. Now, at about 1430 UT today, the same sunspot group has made a third X-class flare according to the NOAA Space Weather Prediction Center (SWPC). It is weaker that the one on September 6th.“
    WUWT

    Gefällt mir

  3. Habe heute ein Foto gesehen, aufgenommen aus der Mainzer Oberstadt aus einem 5 stöckigen Gebäude, mit stark grün leuchtendem Horizont, man sagte mir, dass sich das Licht zum Teil auch rot verfärbt hatte, so gegen 24:00.
    Ich selbst wohne au Rheinhöhe und konnte folglich nix sehen, schade.

    Gefällt mir

  4. Am Sonntag 10.09.2017 um ca. 18:10 Uhr brachen plötzlich alle Amateurfunkverbindungen Weltweit ab. Wir hatten gerade einen Wettbewerb wo Europäische Amateurfunkstationen untereinander nicht funken durften, sondern nur mit Stationen von anderen Kontinenten. Plötzlich wurde es still. Das ganze dauerte 20-30 Minuten dann war der Spuk vorbei. Mit unseren Log Programm kann man kurze Nachrichten senden und es war genial zu sehen das man nicht der einzige war wo nichts mehr ging, Weltweiter Ausfall der Kurzwelle!

    Gefällt mir

    1. spaceweather berichtet heute über einen erneuten starken X8-class-flare gestern Nachmittag.

      „MAJOR SOLAR FLARE AND RADIATION STORM: Departing sunspot AR2673 erupted again on Sept.10th (1606 UT), producing a major X8-class solar flare…“

      Dieser erneute mächtige Super-flare geht überwiegend an der Erde vorbei, führt aber morgen noch zu einem mäßigen Sonnensturm auf der Erde.

      X8
      Quelle: http://www.swpc.noaa.gov/products/wsa-enlil-solar-wind-prediction

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s