CFS: Der März 2018 wird kalt in Deutschland und Europa! Droht ein Märzwinter wie 2013?

Update 3.3.2018: Eislandschaft an der Ostsee – Fotostrecke!

Update 2.3.2018: Schneemassen und Kälterekorde: Europa im Klammergriff des Winters! Fotos auch aus Großbritannien!

Update 2.3.2018: Ufer des Bodensees massiv vereist – Fotos und Video!

Update 1.3.2018: Schneemassen in Flensburg – Fotostrecke.

Update 1.3.2018: Schneemassen in Süditalien – weiße Strände auf Korsika – Fotos!

Nach einem eisigen Februar 2018 mit früh zugefrorenen Seen und Kanälen und einem sibirischen Finale sieht das NOAA-Wettermodell CFSv2 einen kalten März 2018 folgen.

In Deutschland und Europa sollen die Temperaturen nach den aktuellen Prognosen deutlich unter dem modernen und international üblichen WMO-Klimamittel 1981-2010 liegen.

Noch vor einigen Wochen waren die CFS-Prognosen wesentlich milder.

Was hat sich geändert?

Zum einen gab es um den 15.2.2018 eine plötzliche Stratosphärenerwärmung (SSW) in Form eines „Major Warming“ mit einem Polarwirbelsplit.

Dies hat zu einer massivem Umstellung der Großwetterlage in der gesamten Nordhemisphäre mit dem Ausbruch arktisch-sibirischer Luftmassen (arctic outbreak) und einer heftigen Kältewelle bis nach Mittel-, West- und Südeuropa geführt.

Zum anderen zeigt sich die seit rund vierzehn Jahren ungewöhnlich schwache Sonnenaktivität besonders in diesem Jahr mit einer zunehmenden Zahl fleckenloser Tage auf der Sonnenoberfläche.

Fast die Hälfte aller bisherigen Tage dieses Jahres (47%) war ohne jeden Sonnenfleck (spotless).

Die Anzahl fleckenloser Tage (Spotless Days) auf der erdzugewandten Seite der Sonne beträgt in diesem Jahr bis zum 26.2.2018 bereits 47%. Quelle: http://www.spaceweather.com/

Eine anhaltend schwache Sonne führt zu einer Abkühlung der Erde: Erster Sonnenfleck des neuen Sonnenzyklus Nr. 25 ist da! Schwache Sonne – kühle Erde!

Droht nun ein historisch kalter Märzwinter wie 2013?

Die Wettermodelle sehen zunächst ein Andauern der Kältewelle bis Anfang März 2018 und dann eine vorübergehende Milderung mit Schnee- und Regenfällen von Südwest nach Nordost.

Danach sollen die Temperaturen z.B. in Köln bei GFS im Mittel (weiße Linie) wieder unter das Klimamittel (rote Linie) fallen.

Die Stratosphärenmodelle von ECMWF und von GFS unterstützen diese Einschätzung mit einer südlichen Westlage, in der durch einen weit südlich verlaufenden Polarjet wieder zunehmend kalte Meeresluftmassen nach Mitteleuropa geführt werden sollen.

ECMWF-Strat-Prognose in 150 hPa (rund 14 km Höhe) vom 26.2. für den 8.3.2018 mit einer südlichen Westlage. Mit dem weit nach Süden verschobenen Polarjet über dem Mittelmeer werden nördlich davon kalte Meeresluftmassen nach Mitteleuropa geführt. Quelle: wie vor

So könnten die 2m-Temperaturen nach der aktuellen GFS06-Rechnung  von heute in Europa Mitte März 2018 aussehen…

 

…und beim kanadischen Modell GEM00 von heute bereits am 9.3.2018 so…

…mit diesen Gesamtschneehöhen…

Das Warten auf den Frühling 2018 dürfte sich nach diesen Prognosen noch einige Zeit hinziehen…, er wird aber auf jeden Fall kommen!

Update 28.2.2018 – Barcelona: Kältewelle mit starkem Schneefall behindert Formel 1-Tests.

Herzlich euer

Schneefan2015

 

Verwandte Themen:

Polarwirbelsplit – der Winter bleibt! CFS kippt Februar-Prognose von mild auf kalt! UWZ warnt vor starkem Schneefall!

Schwache Sonne und La Niña: Wie kalt wird das Jahr 2018?

Latest Data Show Central Europe Winters Cooling Over Past 30 Years…Germany’s February Almost 3°C Below Normal!

Wer ist Andol? Wikipedia hat ein nicht unerhebliches Aktivistenproblem

Modelle: Europa friert ein – massive Kältewelle bis in den März 2018!

Schnee- und Temperaturtrends in den Alpen: 120 Jahre Klimageschichte rund um den Arlberg

März 2013: Morgen historischer März-Blizzard in New York erwartet!

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Sonnenschwäche und verstärkter Vulkanaktivität? Die „Kleine Eiszeit“ beweist es!

A Teetering Consensus: 97 New Papers Amassed In 2018 Support A Skeptical Position On Climate Alarm

Record Cold In Europe…Greenland Adds 12 Billion Tonnes Of Snow And Ice In Single Day….Enough to Cover 275 Manhattans!

Advertisements

12 Gedanken zu “CFS: Der März 2018 wird kalt in Deutschland und Europa! Droht ein Märzwinter wie 2013?

  1. Danke Schneefan ,
    Dann können wir uns ja alle auf einen Winternachschlag freuen.
    Mal sehen wie weit die Milderung am Wochenende nach Norden ausgreift.
    Könnte für die Nordlichter mit Glück auch glimpflich verlaufen.

    Gefällt mir

  2. Weder frühlingshaft mild, noch winterlich kalt – TYPISCHES MÄRZ-Wetter
    Nasskalte Übergangswetterlage!
    Ziehen die Tiefdrucksysteme rasch über Deutschland hinweg und positionieren sich anschließend über dem östlichen Europa, so gelangen Deutschland, Österreich und die Schweiz auf die kalte Rückseite, was auch die Zufuhr kalter Luftmassen polaren Ursprungs zur Folge haben kann. Typisch für den März wären bei +0 bis +5 Grad Schnee-, Schneeregen-, oder Graupelschauer bis in tiefere Lagen. Mit richtigen Winterwetter hätte das aber genauso wenig gemeinsam wie Frühlingswetter. Das Wetter befindet sich in der ersten März-Hälfte in einer Übergangsphase vom Hochwinter in den Frühling und sonst garnichts…(snip/Admin)
    Grüße Franz

    Gefällt mir

  3. Hallo Schneefan,
    Hier in Hannover liegt leider kein Schnee mehr.
    Die 3 cm Schnee sind von der Trockenen Luft vernichtet wurden.
    Nur noch Schneeflecken draußen.
    Wenn ich nach deiner Grafik gehe müsste ja noch was nachkommen beim Thema Schnee.

    Gefällt mir

  4. Eisiger Märzwinter 2018 mit einer Abweichung zum WMO-Klimamittel 1981-2010 von den Monats-Durchschnittstemperaturen der ersten beiden Tage von minus 10,4 K (°C) (Minus 9,6 K zu 1961-1990)


    Quelle: http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

    Dazu verbreitet Schnee über Nacht bis zu 10cm im Westen.


    Quelle: http://www.wetterzentrale.de

    Aktuell im Rheinland -2,5°C auf 110m ü. NHN mit geschlossener Schneedecke von etwa 3cm.

    WO

    Ein eisiger Start in den dritten Märzwintertag 2018 in Folge mit einer Abweichung von minus 7,4 K (°C) zum WMO-Klimamittel 1981-2010 (-6,6 K zum veralteten Klimamittel 1961-1990).

    Uni
    Quelle: Uni Karlsruhe – Aktuelle Wetterwerte Deutschland –

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.