Update: Wie kalt werden die Eisheiligen? Temperatursturz am 10. Mai 2018!

Update 13.5.2018:  Aktuell: Mai-Schnee in Südfrankreich!  Solche späten Schneefälle sind in der Region extrem selten! Mehr als drei Meter Schnee auf der Zugspitze – weitere Schneefälle werden erwartet!

WO

WO

WO-Schneefallprognose vom 13.5.2018 für die Zugspitze bis zum 26. Mai 2018.

Update 11.5.2018: Temperatursturz mit Überschwemmungen und Hagelschlag – Fotostrecke!

Update 8.5.2018: Eisheilige mit Neuschnee bis zu 40cm in den Alpen – Schnee auch in Süddeutschland!

Zum Vergrößern anklicken. Bergfex-Prognose vom 8.5. für Neuschnee bis zu 40 cm in den Alpen am 13.5.2018 (Eisheilige). Die Ursache dürfte ein kaltes und umfangreiches Höhentief sein, das u.U. mehrere Tage über Mitteleuropa kreist (s. nächste ECMWF-Strat.-Grafik). Quelle: Bergfex-Schneevorhersage
Zum Vergrößern anklicken. Stratosphärenprognose von ECMWF (150 hPa, rund 14 km Höhe) vom 7. Mai 2018 für die Großwetterlage um den 15. Mai 2018 (Kalte Sophie). Die Prognose zeigt ein abgeschlossenes kaltes Höhentief über Mitteleuropa, das intensive Niederschläge mit Schnee in den Hochlagen erwarten lässt und u.U. mehrere Tage dort kreist. Quelle: ECMWF

Mit einem Temperatursturz am 10. Mai 2018 werden in Deutschland die Eisheiligen pünktlich eingeleitet.

Darüber sind sich die Wettermodelle nach einigem Hin und Her heute ziemlich einig, wie das Beispiel Köln zeigt.

Zum Vergrößern anklicken.Die WZ-Prognose der Multi-Modelle vom 6.5. bis zum 13.5.2018 für die Entwicklung der Temperaturen in 850 hPa (rund 1500 m ) in Köln. Die Modelle sind sich einig, dass es bis zum Mittwoch, 9.10. 2018 sommerlich warm bleibt, am 10.5. (Himmelfahrt/Vatertag) aber einen Temperatursturz um rund 10°C gibt. Am 11.5.2018 beginnen die Eisheiligen nach alter Zeitrechnung. ECMWF sieht heute eine Kältewelle vom 11. bis zum 16.5.2018, die allerdings von den anderen Modellen so nicht gerechnet wird. Quelle: http://www.wetterzentrale.de/

ECMWF schießt dabei den Vogel mit einer gerechneten Kältewelle vom 11. bis (mindestens) 16.5.2018 ab, die also über die „Kalte Sophie“ (15.5.) hinausgehen soll.

So sehen die aktuellen ECMWF-Rechnungen für die Abweichungen der Temperaturen in 850 hPa (rund 1500 m) aus.

ECMWF-Prognose der TA in 850 hPa (rund 1500 m) in Europa vom 6.5.2018 für die Zeit vom 11. bis 16.5.2018 (ab 11. Eisheilige). Deutschland ist bis zu minus 8°C zum WMO-Mittel 1981-2010 unterkühlt. Die Prognose für den 11.5. liegt innerhalb des schon recht zuverlässigen Prognoszeitraums von fünf Tagen… Quelle: http://www.wetterzentrale.de/

Was sagen die aktuellen Stratosphärenmodelle von ECMWF und GFS zu diesen kalten Rechnungen?

Beide sehen um den 12. Mai 2018 einen Trog über Westeuropa (GFS) bzw. ein abgeschlossenes Höhentief über West- und Mitteleuropa (ECMWF), was auf unbeständiges und überwiegend kühles Wetter schließen lässt.

Vergleich der Stratosphärenprognosen von ECMWF (150 hPa, rund 14 km Höhe) und von GFS (100 hPa, rund 16 km Höhe) vom 5./6. Mai 2018 für die Großwetterlage um den 12. Mai 2018. Beide Modelle sehen einen kräftigen kalten Trog über Westeuropa (GFS) bzw. ein abgeschlossenen kaltes Höhentief über West- und Mitteleuropa (ECMWF). Quelle: ECMWF und GFS

Bei Eintreffen dieser Rechnungen hängt es von der genauen Lage des/der Bodentiefs ab, ob Deutschland zumindest im Osten zeitweise in wärmerer Luft verbleibt, oder ob sich kühle und feuchte Luftmassen in großen Teilen Deutschlands durchsetzen können.

Die weitere Entwicklung bleibt wegen der räumlichen Nähe von subtropischen zu subpolaren Luftmassen über West- und Mitteleuropa auf jeden Fall spannend bis hin zu kräftigen Gewittern und starken Regenfällen…

Update 13.5.2018: Das Bodentief über Mitteleuropa am 14.5.2018 bei der Arbeit: Auf seiner Nordseite werden die am 13.5.2018 von Südwesten mit schweren Gewittern….

…eingedrungenen kühleren Luftmassen wieder nach Westen zurückgedrängt.

Der Kampf der Luftmassen über Deutschland am 13.5.2018.

Letzte Meldung: Antarktis kälter als bisher; Medien ignorieren Abkühlung des Klimas

Übrigens: Die globalen Satellitendaten von UAH und RSS gehen auch im April 2018 weiter nach unten – der lineare Trend ist seit 2016 negativ!

Der Plot zeigt die monatlichen globalen Temperaturabweichungen von UAH 6.0 (rote Linie) und RSS 4.0 (blaue Linie) der unteren Troposphäre mit Schwerpunkt um 1500 m Höhe (TLT). Beide Trendlinien zeigen nach dem „Super“- El Niño-Ereignis 2015/2016 von Januar 2016 bis April 2018 im linearen Trend weiter nach unten. Quelle: http://www.woodfortrees.org/graph/uah6/from:2016/to:2018.3/plot/uah6/from:2016/to:2018.3/trend/plot/rss/from:2016/to:2018.3/plot/rss/from:2016/to:2018.3/trend

Dazu aktuell zu den Satellitendaten von RSS: Überhöhte Temperaturen: Bahnveränderungen von Satelliten verfälschen Messwerte

Vor dem kräftigen El Niño 2015/16 gab es seit fast 20 Jahren eine globale „Erwärmungspause“ (Hiatus) bei den Satellitendaten von UAH (grüne Linie).

(zum Vergrößern anklicken)

Die globalen Temperaturen bei den Satellitendaten von UAH (TLT/Schwerpunkt um 1500 m) zeigen von April 1997 bis Anfang 2016 eine globale „Erwärmungspause“ (Hiatus, grüne waagerechte Linie). Erst durch die Temperaturspitze Ende 2015 bis Anfang 2016 wegen El Niño 2015/16 gibt es einen leichten Anstieg bis April 2018 (blaue Linie), der sich aber stetig abflacht. Quelle: http://www.woodfortrees.org/graph/uah6/from:1997/to:2018.3/plot/uah6/from:1997.3/to:2016/trend/plot/uah6/from:1997.3/to:2018.3/trend

 

Update 9.5.2018: GFS mit Eisheiligen-Kältewelle vom 10. bis 22. Mai 2018!

Die WZ-Prognose der Multi-Modelle vom 9.5. bis zum 22.5.2018 für die Entwicklung der Temperaturen in 850 hPa (rund 1500 m ) in Köln. GFS rechnet eine Eisheiligen-Kältewelle vom 10. bis zum 22. Mai 2018. Am 11.5.2018 beginnen die Eisheiligen nach alter Zeitrechnung. Quelle: http://www.wetterzentrale.de/

 

Herzlich euer

Schneefan2015

 

Verwandte Themen:

Meteorologe wurde offenbar von US-NWS-Direktor Uccellini ange­griffen, weil er das Wort „Abkühlung“ benutzte.

Modelle: Kalter Start in den Mai 2018! Wie kalt sind die Eisheiligen?

Statistik: Folgt auf einen warmen April in Deutschland ein kalter Sommer?

How James Hansen And Michael Mann Destroyed Climate Science

Absturz der Sonnenaktivität – Sonnenminimum trotzdem erst 2019?

Update: Wie kalt wird das Jahr 2018 in Deutschland und Europa? Ein statistischer Blick in die Zukunft…

Arktis: Europanahe Meereisflächen ungewöhnlich groß – Ostsee stark vereist!

DWD mit neuem Rekord: Fünf falsche Pressemitteilungen in vier Monaten!

Advertisements

7 Gedanken zu “Update: Wie kalt werden die Eisheiligen? Temperatursturz am 10. Mai 2018!

    1. Der Temperatursturz kam auch im Rhein-Main-Gebiet wie von den Modellen erwartet am 10. Mai 2018:

      NIE
      Quelle: https://www.niederschlagsradar.de/wetterkarten.aspx?type=temperatur

      Die Modelle, allen voran ECMWF und ICON/DWD, sehen heute einen erneuten kräftigen Temperaturrückgang in 850 hPa (rund 1500m) um den 19.5.2018 (Pfingsten), die zweiten Eisheiligen, die ja nach dem neuen (Gregorianischen) Kalender eigentlich erst um den 20.5. eintreten.

      WZ
      Quelle: Wetterzentrale Ensemble Prognose

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s