Wetterticker: Weisse oder grüne Weihnachten 2019?

Update 29.12.2019: Übrigens: Hoher Rheinpegel bei Köln zu Weihnachten 2019 mit ersten Schutzmassnahmen gegen Hochwasser.

Zum Vergrößern anklicken. Der Rheinpegel bei Köln lag über Weihnachten 2019 mit über 450cm deutlich über dem Mittleren Wasser von 323. Das löste in Köln bereits die ersten Schutzmassnahmen gegen Hochwasser aus. Quelle: ELWIS Rheinpegel

Update 27.12.2019: Tödliche weisse Weihnachten in den Alpen 2019: Verschüttete und Tote nach Lawinenabgängen und Abstürzen in den Bergen.

Update 26.12.2019: UWZ-Vorwarnungen vor Weihnachts-Schneesturm im Hochschwarzwald und Starkschneefall am Alpenrand. Frostige und weisse Weihnachten 2019. Weisse Weihnachten 2019: BrockenErzgebirge mit Skibetrieb – Bayr. Wald – Hochschwarzwald/FeldberggebietGarmisch-Partenkirchen – Hindelang/OberjochOberstdorf mit Skibetrieb.

Zum Vergrößern anklicken. Weisse Weihnachten in Oberstdorf am 26.12.2019. Quelle: Oberstdorf mit Skibetrieb.
Zum Vergrößern anklicken. Weisse Weihnachten in Hindelang/Oberjoch am 26.12.2019. Quelle: Hindelang/Oberjoch
Zum Vergrößern anklicken. Weisse Weihnachten bei Garmisch-Partenkirchen am 26.12.2019. Quelle: Bei Garmisch-Partenkirchen
Zum Vergrößern anklicken. Weisse Weihnachten 2019 am 26.12.2019 im Feldberggebiet/Schwarzwald. Quelle: Hochschwarzwald/Feldberggebiet
Zum Vergrößern anklicken. Weisse Weihnachten im Bayerischen Wald am 26.12.2019. Quelle: /Gr. Arber/Bayr. Wald
Zum Vergrößern anklicken. Weisse Weihnachten am 26.12.2019 im Erzgebirge. Quelle: Webcam Fichtelberg/Erzgebirge
Zum Vergrößern anklicken. Weisse Weihnachten am Brocken am 26.12.2019. Quelle: Webcam Brocken
Zum Vergrößern anklicken. WO-Analyse der Tmin in der Nacht zum 26.12.2019: Verbreitet frostige Weihnachten 2019 – nicht nur – in Deutschland. Quelle: WO-Analyse Tmin Deutschland
Zum Vergrößern anklicken. Quelle: UWZ-Warnungen

Update 24.12.2019: FROHE WEIHNACHTEN! Weisse Weihnachten 2019: BrockenErzgebirge mit Skibetrieb – Bayr. Wald – Hochschwarzwald/FeldberggebietGarmisch-Partenkirchen – Hindelang/OberjochOberstdorf mit Skibetrieb.

Zum Vergrößern anklicken. Quelle: wie oben
Zum Vergrößern anklicken. Quelle: wie oben
Zum Vergrößern anklicken. Quelle: wie oben
Zum Vergrößern anklicken. Quelle: wie oben
Zum Vergrößern anklicken. Quelle: wie oben
Zum Vergrößern anklicken. Quelle: wie oben

Update 23.12.2019: Wegen Neuschnee: Lawinengefahr in den bayerischen Alpen. ECMWF: Weihnachten 2019 in Deutschland kälter als im WMO-Klimamittel. Bergfex-Prognose: Neuschnee und weisse Weihnachten 2019 in den Hochlagen Süddeutschlands und in den Alpen.

Zum Vergrößern anklicken. Die Bergfex-Prognose vom 23.12.2019 zeigt die Neuschneesummen bis zum 26.12.2019, 07.00 Uhr: In den Alpen und in den Hochlagen der süddeutschen Mittelgebirge sind weisse Weihnachten 2019 zu erwarten. Quelle: Bergfex Schneevorhersage Alpenraum
Zum Vergrößern anklicken. Die ECMWF-Prognose von 23.12.2019 für die Temperaturabweichungen (TA) in rund 1500m (850hPa) zeigt über Weihnachten 2019 in Deutschland durchweg negative Abweichungen zum seit 2015 weltweit verbindlichen WMO-Klimamittel 1981-2010: Weihnachten 2019 wird also relativ kalt in Deutschland. Quelle: ECMWF-Prognosen
Zum Vergrößern anklicken. Quelle: ZDF-Videotext Seite 126

Update 22.12.2019: Verbreitet Bodenfrost in Deutschland. GFS bleibt bei Schneefall zu Weihnachten 2019 in Deutschland.

Zum Vergrößern anklicken. GFS bleibt auch am 22.12.2019 bei Schneefall zumindest im Süden Deutschlands an Weihnachten 2019 bis in tiefere Lagen. Noch immer sind weitere weisse Überraschungen auch in anderen Landesteilen möglich (s. folgende UKMO-Frontengrafik). Quelle: WO/GFS Schneefallprognosen Deutschland

Zum Vergrößern anklicken. Mit verbreitetem Bodenfrost in Deutschland am 22.12.2019 geht kurz vor Weihnachten eine sehr milde Vorweihnachtswoche zu Ende: Es wird allmählich kälter, in den Hochlagen fällt Schnee. Quelle: WO-Analyse Bodenfrost

Update 21.12.2019: GFS bleibt bei verbreitetem Schneefall zu Weihnachten 2019 in Deutschland. Erste UWZ-Warnungen vor Starkschneefall am Alpenrand. Prognose: Winter auf dem Vormarsch.

Zum Vergrößern anklicken. Die UWZ-Prognose vom 21.12.2019 für die Wetterlage am 22.12.2019: Ein riesiger Tiefkomplex über großen Teilen Europas führt kurz vor Weihnachten zunehmend polare Meeresluftmassen von NW nach Europa. Dabei sind bei sinkender Schneefallgrenze weitere teils starke Niederschläge zu erwarten, die über Weihnachten allmählich bis in Lagen um 400m in Schnee übergehen. Quelle: UWZ-Wetterlage mit Ergänzungen
Zum Vergrößern anklicken. Aktuelle UWZ-Warnung vom 21.12.2019 vor Starkschneefall am Alpenrand ab 1600m. Über Weihnachten soll die Schneefallgrenze bis auf 400m sinken. „AUSBLICK WARNLAGE: Am Montag wechselnd bis stark bewölkt, teils windig und wechselhaft. Schneefallgrenze bei ca. 1100 bis 800 m. Vor allem in den Alpen reichlich Neuschnee. Am Dienstag (Heiligabend) weiterhin wolkig, mitunter windig und unbeständig. Schneefallgrenze bei 1000 bis 700 m. Am Mittwoch (1. Weihnachtsfeiertag) unbeständig mit zeitweiligem Regen, Schneefallgrenze leicht sinkend auf etwa 900 bis 400 m.“ Quelle: UWZ
Zum Vergrößern anklicken. Wie schon seit einigen Tagen bleibt GFS auch am 21.12.2019 bei verbreitetem Schneefall zu Weihnachten 2019 in Deutschland. Durch Bildung kleiner Tiefs sind weitere weisse Überraschungen möglich. Quelle: WO/GFS-Prognose Schneefall Deutschland

Update 20.12.2019: Prognose: Extrem niedriger Luftdruck zum 4. Advent 2019. NOAA/CFSv2 bleibt bei kalten Weihnachten 2019 in Mitteleuropa.

Zum Vergrößern anklicken. Die NOAA/CFSv2-Prognose vom 20.12.2019 sieht nicht mehr ganz so eisige Weihnachten 2019 wie in den Vortagen in großen Teilen Europas bei den Temperaturen in 1500m Höhe (850hPa), die Temperaturen liegen aber immer noch in Mitteleuropa in winterlichen Bereichen um -7°C. Quelle: Meteociel CFSv2-Prognosen
Zum Vergrößern anklicken. Das Regionalmodell HIRLAM berechnet am 20.12.2019 extrem niedrigen Luftdruck über der Westhälfte Deutschlands am 4. Advent. Diese Wetterlage ist so kurz vor Weihnachten eine gute Voraussetzung für weitere Abkühlung mit Niederschlägen in West- und Mitteleuropa. Quelle: HIRLAM-Prognosen

Update 19.12.2019: ECMWF schliesst sich Winterwetterlage zu Weihnachten 2019 an: Weihnachtstauwetter 2019 ist damit vom Tisch. DWD-Prognose: Weisse Weihnachten 2019 in München. UK-Schneevorhersage“: BIG FREEZE sorgt für Schnee am Weihnachtstag nach einem brutalen 3-tägigen Winter-Washout.“

Zum Vergrößern anklicken. Die aktuelle DWD-Trendprognose vom 19.12.2019 sieht auch heute über Weihnachten 2019 wiederholt Schneefall bei Temperaturen um oder unter 0°C: Weisse Weihnachten! Quelle: DWD-Prognose Schneefall München
Zum Vergrößern anklicken. Nun sieht auch ECMWF am 19.12.2019 eine Winter-Wetterlage am 25. und 26.12.2019 für Mitteleuropa. Mit der Übereinstimmung der vier großen Wettermodelle steigt die Wahrscheinlichkeit für eine Winterwetterlage statt des statistisch üblichen Weinachtstauwetters auf rund 90%. Die Chancen auf mindestens zeit- und gebietsweise frostige und weisse Weihnachten bis ins Tiefland steigen auf über 50%. Die Wettersingularität“Weihnachtstauwetter“ liegt in diesem Jahr ganz offensichtlich eine Woche früher als üblich… Quelle: ECMWF-Prognose Weihnachten 2019

Update 18.12.2019: DWD und GEM weiter mit Winterwetter zu Weihnachten 2019. Auch GFS bleibt bei Winterwetter zu Weihnachten 2019 in Mitteleuropa – mit verbreitetem Schneefall. WetterOnline: „…Dagegen sinken die Chancen auf eine Weiße Weihnacht im Flachland gegen Null.“

Zum Vergrößern anklicken. WO-Prognose im 14-Tage-Wetter am 18.12.2019. Die seit acht Tagen andauernden WO/GFS-Prognose-Karten für Schneefälle zu Weihnachten 2019 in Deutschland sprechen dafür, dass die WO-14-Tage-Prognosen nicht von Meteorologen geschrieben zu werden… Quelle: WO 14-Tage-Wetter 18.12.2019
Zum Vergrößern anklicken. Wie schon seit einigen Vortagen rechnet GFS auch am 18.12.2019 weiter mit gebietsweisen Schneefällen in Deutschland zu Weihnachten 2019. Quelle: WO/GFS-Prognosen Schneefall Europa
Zum Vergrößern anklicken. Der GFS-OP-Hauptlauf sieht am 18.10.2019 eine Winter-Wetterlage am 25. und 26.12.2019 für Mitteleuropa. Mit der Übereinstimmung von mindestens drei großen Wettermodellen steigt die Wahrscheinlichkeit für Winterwetter statt des statistisch üblichen Weihnachtstauwetters auf rund 75%. Die Chancen auf mindestens zeit- und gebietsweise frostige und weisse Weihnachten bis ins Tiefland von rund 50% bleiben damit m.E. erhalten. Die Wettersingularität „Weihnachtstauwetter“ scheint in diesem Jahr eine Woche früher zu liegen…Quelle: GFS/OP-Prognose Temperaturen Weihnachten 2019
Zum Vergrößern anklicken. Die DWD- (links) und die GEM-Prognose (rechts) vom 18.12.2019 sehen beide weiter Winterwetter an den beiden Weihnachtsfeiertagen mit einer Blockadewetterlage über dem Nordatlantik und tiefem Druck über Skandinavien. Dabei werden von Norden polare Meeresluftmassen auch nach Mitteleuropa geführt, was zumindest zeit- und gebietsweise zu frostigen und auch weissen Weihnachten führen kann. Quelle: WZ/DWD- und GEM-Prognosen Weihnachten 2019

Update 17.12.2019: GFS: Die kälteren Signale nehmen zu. GEM/Kanada mit Winterwetter zu Weihnachten 2019 in Mitteleuropa.

Zum Vergrößern anklicken. Die Prognose des kanadischen Wettermodells GEM vom 17.12.2019 sieht über die Weihnachtsfeiertage 2019 eine Winterwetterlage für Mitteleuropa: Das Grönlandhoch (MPH) verbindet sich durch starken Druckanstieg über den Britischen Inseln mit dem NW-Afrika-Hoch und blockiert den Atlantik. Zwischen dieser Hochdruckzone und einem komplexen Tiefdrucksystem von Spitzbergen über Osteuropa bis ins östliche Mittelmeer strömt polare Meeresluft über die Nordsee nach Mitteleuropa: Gute Voraussetzungen für zumindest zeit- und gebietesweise frostige und weisse Weihnachten 2019 auch in Deutschland. Quelle: GEM-Prognose Wetterlage Europa[/captiono

[caption id="attachment_28654" align="alignnone" width="720"] Zum Vergrößern anklicken. Die GFS-ENSemble-Prognosen vom 17.12.2019 für die Temperaturen in rund 1500m (850hPa) über Köln zeigen bis zum 2.1.2020 auch über Weihnachten 2019 eine Zunahme der kälteren Rechnungen gegenüber den Vortagen. Auch der OP-Hauptlauf (fette grüne Linie) sinkt schon über Weihnachten unter das WMO-Mittel 1981-2010 (fette rote Linie) ab. Das ENS-Mittel (fette weisse Linie) und die Mehrzahl der ENS-Member bleibt allerdings auch über Weihnachten weiter im milderen Bereich. Quelle: Wetterzentrale GFS/ENS-Prognosen

Zum Vergrößern anklicken. Das GFS/ENS-Member P10 sieht am 17.12.2019 eine eiskalte Wetterlage am 26.12.2019 für Mitteleuropa. Quelle: GFSP10-Prognose Temperaturen Weihnachten 2019

Update 16.12.2019: Modelle uneinig: ECMWF nun mit Weihnachtshoch, GFS bleibt bei Weihnachtstief über Mitteleuropa. GFS weiter mit Schneefällen zu Weihnachten 2019 auch in Mitteleuropa. DWD-Modell „ICON“ mit überraschend kalter Entwicklung vor Weihnachten 2019.

Zum Vergrößern anklicken. Die DWD/ICON-Prognose vom 16.12.2019 zeigt eine überraschend kalte Entwicklung für die Wetterlage in Europa am 23. und 24.12.2019. Ein kräftiges kaltes Mobiles Polares Hoch (MPH) verlagert sich in nur 24 Stunden von der Arktis nach Süden bis Nordskandinavien. Durch gleichzeitigen starken Druckanstieg um rund 20hPa über West- und Mitteleuropa bildet sich eine Brücke zwischen dem Polarhoch und dem NW-Afrika-Hoch: Der Atlantik ist blockiert und zwischen dem Polarhoch und einem umfangreichen Tief über Südosteuropa kommt eine eisige Nordostströmung von Nordrussland in Richtung Ost- und Mitteleuropa in Gang: Gute Aussichten für frostig weisse Weihnachtage 2019 auch in Deutschland. Quelle: DWD-Prognose Wetterlage Weihnachten 2019
Zum Vergrößern anklicken. Wie schon seit einigen Vortagen rechnet GFS auch am 16.12.2019 weiter mit gebietsweisen Schneefällen in Deutschland zu Weihnachten 2019. Während das Strat.-Modell von GFS diese Variante mit einem mässig kalten Trog über Mitteleuropa unterstützt, rechnet ECMWF heute einen milderen Hochkeil über Mitteleuropa zu Weihnachten 2019. Die Chancen auf weisse Weihnachten 2019 zumindest zeit- und gebietsweise auch im deutschen Flachland sehe ich heute bei rund 50%. Mal sehen, wer sich wem wann anschliesst…: In drei bis vier Tagen wissen wir mehr. Hinweis: Die Strat.-Modellprognosen von GFS sind immer 12 Stunden aktueller als die von ECMWF. Quelle: WO/GFS Schneefallprognosen Europa
Zum Vergrößern anklicken. Vergleich der StratosphärenPROGNOSEN von ECMWF (150 hPa, rund 14 km Höhe) und von GFS (100 hPa, rund 16 km Höhe) vom 15/16.12.2019 für den 25./26.12.2019. Beide Modelle sehen einen kräftigen und recht geschlossenen arktischen Polarwirbel mit Zentrum zwischen Nordpol und Eurasien bei leichter Dipol-Tendenz sowie eine stramme WSW-Strömung vom Nordatlantik Richtung Europa. In diese Strömung sind Rossbywellen eingelagert, die sich rasch ostwärts bewegen. Während GFS wie an den Vortagen einen Trog über Mitteleuropa sieht, rechnet ECMWF nun statt des kälteren Troges einen milderen Hochdruckrücken über Mitteleuropa: Weisse Weihnachten 2019 sind bei ECMWF nun deutlich geringer geworden. An der entscheidenden Lage der Rossbywellen kann bei der aktuellen Dynamik allerdings auch rasche Änderung eintreten…Quelle: ECMWF und GFS mit Ergänzungen

Update 15.12.2019: ECMWF mit frostig weissen Weihnachten 2019. GFS-Strat. folgt mit kaltem Trog zu Weihnachten 2019. WetterOnline: Kaum Hoffnung auf Weisse Weihnachten 2019.

Zum Vergrößern anklicken. Mit welchen Wettermodellen die wohl arbeiten… 🙂 Quelle: wie oben
Zum Vergrößern anklicken. Die GFS-Strat.-Prognose vom 15.12.2019 für die untere Stratosphäre (100 hPa, rund 16 km Höhe) sieht am 24./25.12.2019 eine kräftigen geschlossenen arktischen Polarwirbel mit Zentrum über der Arktis. Dabei reicht ein ebenfalls kräftiger Trog von Grönland über die Britischen Inseln und Mitteleuropa bis nach Afrika: Mit einer strammen nordwestlichen Höhenströmung werden polare Luftmassen und eingelagerte Tiefdruckgebiete auf südlicher Bahn Richtung Europa geführt: Gute Voraussetzungen für frostige und weisse Weihnachten 2019. Wenn diese Wetterlage auch in den kommenden fünf Tagen ähnlich gerechnet wird, sieht es zunehmend gut aus für weisse Weihnachten 2019 auch in tieferen Lagen Deutschlands…Quelle: GFS-Strat.-Prognosen
Zum Vergrößern anklicken. Die ECMWF-Prognose vom 15.12.2019 sieht eine Winterwetterlage für die Nacht zum 25.12.2019: Zwischen einen Tiefkomplex über der Arktis und Skandinavien und einer Hochdruckbrücke von Grönland bis zu den Azoren werden vom hohen Norden polare Meeesluftmassen nach West- und Mitteleuropa geführt: Gute Voraussetzungen für frostig weisse Weihnachten 2019. Quelle: ECMWF-Prognose Weihnachten 2019

In zehn Tagen ist Heiligabend, und einige Wettermodelle erzielen für diesen Prognoszeitraum gelegentlich schon recht gute Ergebnisse. Deshalb möchte ich ab heute täglich aktualisierte Modellprognosen für das Wetter in Deutschland und Europa zu Weihnachten 2019 vorstellen.

Nach durchaus winterlichen Prognosen verschiedener Modelle in den letzten 10 Tagen sieht es heute sehr gemischt aus.

Der GFS00-OP-Hauptlauf und der Durchschnitt sehen das pünktliche Weihnachtstauwetter, nur der Lauf von Member P20 sieht frostig weisse Weihnachten 2019 ab dem 24.12.2019.

Zum Vergrößern anklicken. Der Vergleich der GFS00-Pognosen vom 14.12.2019 für das Wetter und die Temperaturen in 1500m Höhe (850hPa) am 24.12.2019 zeigen sehr unterschiedlich Entwicklungen des OP-Hauptlaufs (links), des ENSemble-Durchschnitts (Mitte/Mean) und des Members P20 (rechts). Während OP und Mean eine typische milde Weihnachtstauwetterlage rechnen, sieht (nur) Member P20 eine ausgesprochen kalte und wahrscheinlich auch weisse Winterwetterlage. Die Prognosen über fünf Tage hinaus sind natürlich noch sehr unsicher, noch ist also vieles möglich, auch wenn OP-Hauptlauf und Mean erfahrungsgemäß wahrscheinlicher sind als ein einzelner stark abweichender Member-Lauf… Quelle: WZ GFS-Prognosen Weihnachten 2019

Auch ein früher Blick auf die Stratosphären-Modelle von ECMWF und GFS mit dem maximalen Prognoszeitraum von zehn Tagen lässt eine recht gute Übereinstimmung erkennen.

Zum Vergrößern anklicken. Vergleich der StratosphärenPROGNOSEN von ECMWF (150 hPa, rund 14 km Höhe) und von GFS (100 hPa, rund 16 km Höhe) vom 13/14.12.19 für den 23/24.12.2019. Beide Modelle sehen einen kräftigen geschlossenen arktischen Polarwirbel mit Zentrum zwischen Nordpol und Eurasien sowie eine stramme WSW-Strömung vom Nordatlantik Richtung Europa. In diese Strömung sind Rossbywellen eingelagert, die sich rasch ostwärts bewegen. Ein umfangreicher Trog zieht dabei voraussichtlich über Weihnachten nach West- und Mitteleuropa, was sehr wechselhaftes und niederschlagsreiches Wetter zur Folge hätte. Die Niederschläge könnten je nach Intensität und Lage des Troges in höheren bis mittleren Lagen der Mittelgebirge als Schnee fallen. Quelle: ECMWF und GFS

Nach einer ECMWF12-Prognose vom 12.12.2019 mit winterlichen Optionen für Weihnachten…

Zum Vergrößern anklicken. ECMWF12-Prognose vom 12.12.2019 für die Wetterlage in Europa am 22.12.2019. Durch kräftigen Druckanstieg über Nordskandinavien scheint sich eine mobiles polares Hoch (MPH) aus der Arktis in Richtung Europa auszuweiten, wobei von Nordosten arktische Luftmassen aus Sibirien Richtung Ost- und Mitteleuropa geführt werden. Bei Eintreffen dieser Entwicklung sind weisse und eisige Weihnachten 2019 in großen Teilen Europas möglich. Quelle: ECMWF-Prognose

…sieht die aktuelle ECMWF00-Rechnung vom 14.12.2019 mit einem Ostseetief in der Nacht zum 24.12. durchaus weiter winterliche Optionen in Teilen Deutschlands für Weihnachten 2019.

Zum Vergrößern anklicken. Die ECMWF00-Prognose vom 14.12.2019 sieht mit einem Ostseetief in der Nacht zum 24.12.2019 weiter winterliche Optionen für Weihnachten 2019 in Deutschland. Entscheidend wird sein, wie sich der Hochdruckrücken über Westeuropa entwickelt und ob es eine Verbindung zum Arktishoch (MPH?) geben wird, wenn sich das Russlandhoch durch Druckfall über Nordrussland weiter nach Osten zurückzieht und das Ostseetief sich mit dem Tief über Nordrussland verbindet. Quelle: ECMWF-Prognose Weihnachten 2019

Der langen Schreibe kurzer Sinn: Die Wetterwürfel für Weihnachten 2019 sind noch nicht gefallen: Von typischem „Weihnachtstauwetter“ bis zu weissen Weihnachten wie im Jahrhundertwinter 1962/63 ist noch alles drin.

Der begann nämlich auch erst richtig mit dieser Wetterlage am 23.12.1962:

Übrigens: Gute NAO-Prognose für weisse Weihnachten 2019: Ab heute soll der NAO-Index abstürzen…

Zum Vergrößern anklicken. Die aktuelle NOAA-Prognose vom 13.12.2019 sieht ab heute einen Absturz des NAO-Indexes (rote Linien) bis unter Null vor Weihnachten: Ein negativer NAO-Index ist gut für einen kalten Winter in Europa… Quelle: NOAA NAO-Prognose

Letzte Meldung: Mit 268 Tagen ohne Sonnenfleck hat das Jahr 2019 das bisherige Rekordjahr 2008 vorzeitig eingeholt.

Zum Vergrößern anklicken. Nach 31 Tagen in Folge ohne jeden sichtbaren Sonnenfleck auf der erdzugewandten Seite der Sonne hat das Jahr 2019 mit 268 fleckenlosen Tagen das Jahr 2008 vorzeitig eingeholt. Damit wird das Jahr 2019 mit einem weiteren Tag ohne Sonnenfleck alleiniger Rekordhalter im tiefsten Sonnenminimum seit 200 Jahren. Die Thermosphäre ist bisher noch nicht ganz so kalt wie im Februar 2009. Quelle: Spaceweather

 

Herzlich euer

Schneefan2015

 

Verwandte Themen:

Sonne hat ausgedient: Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie löscht unliebsamen Webeintrag

CO2 kühlt die Stratosphäre: Beautiful Upper Atmospheric Clouds

Schwächste Sonne seit 200 Jahren: Eiswinter oder Mildwinter 2019/20 ?

Schneechaos in Europa und in den USA – Greta kommt zur COP 25 nach Madrid

MIRROR: GB erwartet härtesten Winter seit fast 60 Jahren

Weltklimarat IPCC zum CO2: „Alles halb so schlimm: Die Klimamodelle haben versagt.“

Neues Klimaziel: Globale Abkühlung auf minus zwei Grad begrenzen!

Modernes Grand Sonnenminimum: Hat die „Neue Kleine Eiszeit“ bereits begonnen?

34 Gedanken zu “Wetterticker: Weisse oder grüne Weihnachten 2019?

  1. Von Winterausfall ist bei uns bei aktuell -3° (über Tag max. Temp. 2°) im Moment nix zu spüren. Der Winter ist da!

    Also ich rede hier gerade auch von den Temperaturen. Schnee liegt noch keiner (wird bestimmt noch kommen), aber der Winter kennzeichnet sich in erster Linie durch die Temperatur. Also bei uns im Südwesten ist jetzt Winter.

    Wobei es um Nikolaus schon mal 3 Tage so kalt bzw. noch kälter war.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.