Die UAH-Grafik zeigt die monatlichen Abweichungen (blaue Linie) der globalen Temperaturen der unteren Troposphäre mit Schwerpunkt um 1500 m (TLT) sowie den laufenden Dreizehnmonatsdurchschnitt (rote Linie) von Dezember 1998 bis Juli 2016. Wegen eines kräftigen global zeitversetzt wärmenden El Niño-Ereignisses ab Sommer 2015 gab es auch bei den unverfälschten Datensätzen von UAH nach Monats-Rekordwerten von November 2015 bis März 2016 im Juni einen deutlichen Rückgang auf 0,34 K gegenüber dem Vormonaten  Mai und April. Im Juli 2016 stagniert die globale Abkühlung mit einem geringen Anstieg auf 0,39 K Abweichung vorübergehend. Quelle:

Das Jahr 2016 ist nun kälter als 1998: „Global Warming“ Reality Check August 2016

Update 8.9.2016: Global kühler Start in den September 2016 (s. Grafik). Mit den Daten von August ist das Jahr 2016 bei den globalen Satellitentemperaturen von UAH erstmals kälter als das Jahr 1998. Dies zeigt der direkte Vergleich der Monatsdaten von … Das Jahr 2016 ist nun kälter als 1998: „Global Warming“ Reality Check August 2016 weiterlesen

Antarktis 25.2.2016: Eisbrecher "Aurora Australis" steckt im Eis fest.

Sommer in der Antarktis: Eisbrecher eingefroren – 68 Menschen sitzen im Schneesturm fest

Update 29.2.2016: Aurora Australis: Forscher von Eisbrecher in der Antarktis gerettet. Eisbrecher steckt mit Riss im Rumpf noch fest. In der sommerlichen Antarktis steckt der australische Eisbrecher „Aurora Australis“ mit 68 Menschen an Bord  im Meereis fest, ein Schneesturm verhindert … Sommer in der Antarktis: Eisbrecher eingefroren – 68 Menschen sitzen im Schneesturm fest weiterlesen

Die Schneeflächen auf der Nordhalbkugel weisen im November im Fünfjahreszeitraum von 2011 bis 2015 einen Rekord seit Beginn der Messungen 1960 auf. Noch nie gab es zuvor in einem Fünfjahreszeitraum in einem November auf der Nordhalbkugel so große Schneeflächen. Quelle:

Rekordschneeflächen auf der Nordhalbkugel: Noch nie wurden in einem Fünfjahreszeitraum im November so große Schneeflächen gemessen!

Im November 2015 und in den vier Jahren zuvor wurden im Durchschnitt Rekordschneeflächen auf der Nordhalbkugel gemessen, die es seit Beginn der Messungen 1960 – also in den letzten 50 Jahren – in einem November in einem Fünfjahreszeitraum noch nie … Rekordschneeflächen auf der Nordhalbkugel: Noch nie wurden in einem Fünfjahreszeitraum im November so große Schneeflächen gemessen! weiterlesen

A new NASA study says that Antarctica is overall accumulating ice. Still, areas of the continent, like the Antarctic Peninsula photographed above, have increased their mass loss in the last decades.
Credits: NASA's Operation IceBridge. Quelle:

Überraschende NASA-Studie: Der Eispanzer der Antarktis wächst! IPCC-Bericht 2013 ist falsch!

Eine aktuelle NASA-Studie zeigt ein stetiges Netto-Wachstum des riesigen Eisschildes der Antarktis um rund 82 Millarden Tonnen pro Jahr. Grund für das seit 10.000 Jahren anhaltende Wachstum sei die Zunahme an Schneefällen, die bisher die ebenfalls zunehmenden Eisverluste durch Kalben … Überraschende NASA-Studie: Der Eispanzer der Antarktis wächst! IPCC-Bericht 2013 ist falsch! weiterlesen

Trend der globalen Satellitenmessungen (TLT) von RSS: Erwärmungs”pause” (grüne Linie) von Ende 1996 bis Juni 2015, negativer Trend (blaue Linie) von Januar 1998 bis Juni 2015. Quelle: http://www.woodfortrees.org/plot/

„Global Warming“ Reality Check Juni 2015 – Die globale Abkühlung seit 1998 dauert an

Der negative Trend der globalen Satellitentemperaturen (TLT) von RSS seit 1998 setzt sich auch im Juni 2015 mit einer T-Abweichung von 0,4K fort. Die Sonnenaktivität ist anhaltend mäßig, Ende Mai gab es sogar zwei fast fleckenlose Tage auf der erdzugewandten … „Global Warming“ Reality Check Juni 2015 – Die globale Abkühlung seit 1998 dauert an weiterlesen