Die Norsex-Grafik der arktischen Meereisflächen (extent) vom 24.9.2016 zeigt das Minimum am 7.9. (rote Linie) und einen Rekordanstieg bis zum 24.9.2016. Die im Minimum größeren Meereisflächen (extent) von 2007 (hier nicht dargestellt) und von 2011 wurden überholt, 2015 wurde eingeholt. Quelle:

Arktis: Rekordwachstum der Meereisflächen! So früh und so schnell wie nie zuvor!

Update 27.9.2016 – Das rasante Eiswachstum geht weiter: Von 4,1 auf 5,1 Mill. km² in nur 19 Tagen (s. Grafik und Tabelle). Unterschlägt NSIDC rund eine Million km² Meereisfläche? Die Meereisflächen der Arktis wachsen im September 2016 so früh und … Arktis: Rekordwachstum der Meereisflächen! So früh und so schnell wie nie zuvor! weiterlesen

August oder Dezemnber? Schon wieder Augustschnee auf der Zugspitze. Foto vom 10.8.2016, ca. 08.30 Uhr MESZ. Quelle:

DWD-Satire: „Weltweit wird der Sommer 2016 die bisherigen Wärmerekorde brechen.“

„Wir stecken mitten im Klimawandel“, sagt Paul Becker, Vizepräsident des Deutschen Wetterdienstes. Weltweit wird der Sommer 2016 die bisherigen Wärmerekorde brechen. Diesen ausgemachten meteorologischen Unsinn verbreiten aktuell die Nachrichtenagenturen afp und dpa, und das ZDF macht – wie immer – … DWD-Satire: „Weltweit wird der Sommer 2016 die bisherigen Wärmerekorde brechen.“ weiterlesen

Die UAH-Grafik zeigt die monatlichen Abweichungen (blaue Linie) der globalen Temperaturen der unteren Troposphäre mit Schwerpunkt um 1500 m (TLT) sowie den laufenden Dreizehnmonatsdurchschnitt (rote Linie) von Dezember 1998 bis Juli 2016. Wegen eines kräftigen global zeitversetzt wärmenden El Niño-Ereignisses ab Sommer 2015 gab es auch bei den unverfälschten Datensätzen von UAH nach Monats-Rekordwerten von November 2015 bis März 2016 im Juni einen deutlichen Rückgang auf 0,34 K gegenüber dem Vormonaten  Mai und April. Im Juli 2016 stagniert die globale Abkühlung mit einem geringen Anstieg auf 0,39 K Abweichung vorübergehend. Quelle:

Das Jahr 2016 ist nun kälter als 1998: „Global Warming“ Reality Check August 2016

Update 8.9.2016: Global kühler Start in den September 2016 (s. Grafik). Mit den Daten von August ist das Jahr 2016 bei den globalen Satellitentemperaturen von UAH erstmals kälter als das Jahr 1998. Dies zeigt der direkte Vergleich der Monatsdaten von … Das Jahr 2016 ist nun kälter als 1998: „Global Warming“ Reality Check August 2016 weiterlesen

Die aktuelle Karte des DMI zeigt die Ausbreitung und Dicke des arktischen Meereises am 1.8.2016. Vor allem auf der russischen Seite (Nodrostroute) reichen für diese Jahreszeit ungewöhnlich ausgedehnte und dicke Eisflächen bis ans Festland. Hier können nur Eisbrecher durch, aber kein "Narrenschiff" unter Segeln...Quelle:

Klimanarren wollen mit Segelschiff die Arktis umrunden, um Erwärmung der Arktis zu beweisen!

Update 4.8.2016: Klimanarren sitzen fest – die Laptewsee hat mit 600.000 km² die größte Meereisfläche seit Jahren (siehe Grafiken). Mit einem Segelschiff will eine Crew von Klimanarren in diesem Sommer die Arktis umfahren, um auf die Erwärmung der Arktis und … Klimanarren wollen mit Segelschiff die Arktis umrunden, um Erwärmung der Arktis zu beweisen! weiterlesen

"The column diagram on Fig. 4 shows the annual balance of the southeastern basin, Þjórsárjökull, from the start of measurements in 1989. The balance is positive by almost 1 m (water equivalent) in 2015. This is a strong reversal from the previous year, when the mass balance was negative by 1 m in the same basin. The mass balance has been negative for 23 out of 27 years represented in this record and the Hofsjökull ice cap has lost close to 25 km³ of ice (approximately 12% of its 1989 volume). The equilibrium line altitude (ELA) was at 1030 m on Þjórsárjökull in 2015, almost 200 m lower than the long-term average." Quelle: wie oben

Island-Gletscher wächst 2015 erstmals seit mehr als 20 Jahren – „Cold Spot“ im Nordatlantik seit zwei Jahren

Erstmals nach mehr als 20 Jahren Eisverlust wächst in diesem Jahr der drittgrößte Gletscher im zentralen Hochland Islands wieder, wie der Wetterdienst in Island berichtet: Hofsjökull ice cap gains mass. Der Hofsjökull  hat in diesem Jahr um knapp einen Meter … Island-Gletscher wächst 2015 erstmals seit mehr als 20 Jahren – „Cold Spot“ im Nordatlantik seit zwei Jahren weiterlesen

Die Schneeflächen auf der Nordhalbkugel weisen im November im Fünfjahreszeitraum von 2011 bis 2015 einen Rekord seit Beginn der Messungen 1960 auf. Noch nie gab es zuvor in einem Fünfjahreszeitraum in einem November auf der Nordhalbkugel so große Schneeflächen. Quelle:

Rekordschneeflächen auf der Nordhalbkugel: Noch nie wurden in einem Fünfjahreszeitraum im November so große Schneeflächen gemessen!

Im November 2015 und in den vier Jahren zuvor wurden im Durchschnitt Rekordschneeflächen auf der Nordhalbkugel gemessen, die es seit Beginn der Messungen 1960 – also in den letzten 50 Jahren – in einem November in einem Fünfjahreszeitraum noch nie … Rekordschneeflächen auf der Nordhalbkugel: Noch nie wurden in einem Fünfjahreszeitraum im November so große Schneeflächen gemessen! weiterlesen