Der Plot zeigt die Entwicklung der globalen Temperaturabweichungen (rote Linie) der unteren Troposphäre über den Landflächen mit Schwerpunkt um 1500 m (TLT) von RSS ab Dezember 1978 bis einschließlich Oktober 2016 mit einem vorübergehenden geringen nicht signifikanten Anstieg des linearen Trends (grüne Linie) von Dezember 1997 bis September 2016 und einem kräftigen Rückgang im Oktobner 2016. Trotz eines kräftigen El Niño-Ereignisses seit NH-Sommer 2015 und Rekordtemperatur in einem Februar 2016 seit Beginn der Satellitenmessungen im Dezember 1978 gibt es keine Erwärmung (hiatus) von Dezember 1997 bis einschließlich Jnauar 2016 (blaue Flatline des linearen Trends). Bei erneutem Absinken der globalen RSS-Temperaturen wird sich der "Hiatus" erneut einstellen und verlängern. Im Jahr 2017 wird die globale Erwärmungs"pause" dann 20 Jahre andauern... Quelle:

Die globalen Temperaturen stürzen ab! Die Atmosphäre über den Landflächen der Nordhalbkugel ist im Oktober 2016 stark abgekühlt!

Update 30.11.2016: Grönlandeis weiter mit Rekordwachstum! Die globalen Temperaturen in der unteren Atmosphäre über den Landflächen der Erde sind im Oktober 2016 regelrecht abgestürzt! Die Atmosphäre über den Landmassen der Nordhalbkugel zeigte bei den Satellitendaten von RSS einen Temperatursturz um mehr … Die globalen Temperaturen stürzen ab! Die Atmosphäre über den Landflächen der Nordhalbkugel ist im Oktober 2016 stark abgekühlt! weiterlesen

ECMWF-Prognose der Temperaturabweichungen in Europa in 850hPa (ca. 1500 m) vom 27.10.2016 für den Fünftagezeitraum vom 1. bis 6. November 2016. Große Teile Europas sind von frühwinterlicher Kälte (grüne Farben) mit Abweichungen zum WMO-Klimamittel 1981-2010 überzogen: Der Frühwinter ist da! Quelle:

Modelle: Früher Novemberwinter in Europa – Eiskalter November in Deutschland?

Update 8.11.2016: Novemberwinter mit viel Schnee bis zum Ende? (s. GFS-Prognose). Nach einem kalten und trüben Oktober 2016 in Deutschland setzt sich die unerfreuliche herbstliche Frische in einem winterlichen November zunächst fort. Mit einem Polarwirbelsplit Ende Oktober sehen die Wettermodelle … Modelle: Früher Novemberwinter in Europa – Eiskalter November in Deutschland? weiterlesen

GFS-Prognose des Bodenluftdrucks und der Temperaturen in 500 hPa (ca. 5500 m) vom 20.10.2016 für den 1.11.2016. Zwischen einem kräftigen Sturmtief über Norddosteuropa und hohem Druck über dem Nordatlantik wird in breitem Strom hochreichende Polarluft nach Europa geführt. Quelle: wie vor

Modelle: Wintereinbruch zum Monatswechsel? Schnee bis ins Flachland möglich!

Update 26.10.2016: Bereits bis minus 36 Grad in Sibirien und Eisschwimmen in Sibirien. Update 22.10.2016: Ex-Hurrikan NICOLE bringt Schneebombe nach Grönland  – 12 Gigatonnen Rekord-Eiszuwachs an einem Tag (s. Grafik). Nach dem bisher kalten Oktober 2016 nicht nur in Deutschland … Modelle: Wintereinbruch zum Monatswechsel? Schnee bis ins Flachland möglich! weiterlesen

Der Plot zeigt den Verlauf der Wochen-Abweichungen der Meeresoberflächentemperaturen (SSTA) im Niño-Gebiet 3.4. von 1990 bis Anfang Oktober 2016. Die Abweichungen liegen Anfang Oktober 2016 mit - 0,9 K klar unterhalb des La Niña-Wertes von mindestens -0,5 K und sind damit seit März 2016 von mehr als +3 K geradezu abgestürzt.

La Niña wächst – Modelle weiter unsicher: ENSO-Update Oktober 2016

Update 20.10.2016 – Eiskalter Fehler: Absturz der Unterwassertemperaturen im äquatorialen Pazifik (s. OHC-Grafik). Das global kühlende Wetterphänomen La Niña im äquatorialen Pazifik wird immer stärker – und die amerikanische Wetterbehörde NOAA hat es endlich auch bemerkt: NOAA Cancels La Niña … La Niña wächst – Modelle weiter unsicher: ENSO-Update Oktober 2016 weiterlesen

Die DWD-Frontenprognose vom 14.9.2016 für den 15.9.2016. Tief Stepanie mit Kernen über der Biskaya und dem Ärmelkanal schocjt eine Kaltfront/Mischfront über Mitteeuropa nach Nordosten. Dahinter stömt zunächst mäßig kühle Luft mit teils heftigen Gewittern ein, danach erfolgt unterr Einbeziehung kälterer Luftmassen vom Nordatlantik weitere Abkühlung. Quelle:

Wintereinbruch in den Hochalpen: Starke Schneefälle am kommenden Wochenende erwartet!

Update 19.9.2016: Fotostrecke: Wettersturz mit Wintergruß in den Alpen – Schnee bis 1500 m runter! Mit starken Schneefällen und über einen Meter Neuschnee vor allem in den Hochlagen der Westalpen kündigt sich der Winter Mitte September 2016 an. Die erwartete … Wintereinbruch in den Hochalpen: Starke Schneefälle am kommenden Wochenende erwartet! weiterlesen