Die ECMWF-Analyse  des Geopotentials (Luftdruck) in 150 hPa (rund 14 km Höhe, untere Stratosphäre) vom 29.10.2016 für den 8.11.2016. Der Polarwirbel ist für diese Jahreszeit ungewöhnlich kräftig und nicht mehr geteilt. Er ist weit nach Süden ausgedehnt, wobei ein mächtoger kalter Trog. Ein mächtiger kalter Trog des Polarwirbels (Rossbywellental) über Nord- und Mitteleuropa  liegt und hochreichende kalte Polarluft heranführt. Quelle: http://www.geo.fu-berlin.de/met/ag/strat/produkte/winterdiagnostics/index.html

Eiswinter-Update: Jetzt wird es spannend – Polarwirbelsplit in Sicht!

Update 12.12.2016: Schneemassen in Russland. Dies ist die Fortsetzung des Artikels „Eisiger Dezember 2016 in Deutschland und Europa?“ Erste Modellrechnungen deuten eine Teilung des arktischen Polarwirbels (Polarwirbelsplit) um Mitte Dezember 2016 mit Grönlandblock und eisigem Trog über Europa an. (zum Vergrößern … Eiswinter-Update: Jetzt wird es spannend – Polarwirbelsplit in Sicht! weiterlesen

GFS-Analyse der Temperaturen der untern Stratosphäre in rund 16 km Höhe (100 hPa). Über Kanada hat sich die Luft stark erwärmt, wie die roten/braunen Farben zeigen. Quelle:

Update: Plötzliche Stratosphärenerwärmung ist im Gange! Der Polarwirbel hat weitere kalte Überraschungen…

Die von den Modellen berechnete Stratospärenerwärmung über Teilen der Arktis ist eingetreten, der gestörte Polarwirbel lässt weitere kalte Überraschungen auf der Nordhalbkugel der Erde erwarten. Die Analyse zeigt die berechnete und bereits eingetretene aktuelle rasche und kräftige Erwärmung der unteren … Update: Plötzliche Stratosphärenerwärmung ist im Gange! Der Polarwirbel hat weitere kalte Überraschungen… weiterlesen