Figure 1. The least-squares linear-regression trend on the RSS satellite monthly global mean surface temperature anomaly dataset shows no global warming for 18 years 6 months since December 1996.

NOAA-Studie verfälscht Daten: Die globale Erwärmungs“Pause“ einfach weggerechnet…

Mit einem „Update der Analyse der globalen Oberflächentemperaturen“ hat die amerikanische Wetterbehörde NOAA erneut bestehende globale Datensätze verfälscht.

Die seit mehr als 18 Jahren andauernde globale Erwärmungs“Pause“ verschwindet durch gezielte „Abkühlung“ z.B. in den globalen Meeresoberflächentemperaturen (SST) vor der „Pause“ und durch „Erwärmungnach der „Pause“, so daß (endlich) wieder eine globale Erwärmung zu sehen ist, die den völlig verfehlten IPCC-Klimamodellprognosen näher kommt.

So sind die Datenfälscher bei den globalen SST im Datensatz ERSST vorgegangen: Die folgende Grafik zeigt die Veränderungen, die bei der Differenz der alten Daten ERSST.v3b  zu den von NOAA neu „gestalteten“ Daten im neuen Datensatz ERSST.v4 entstanden sind (ERSST.v4 minus ERSST.v3b).

(Alle Grafiken/Plots können durch Anklicken vergrößert werden)

 „If we subtract the ERSST.v3b (old) data from the new ERSST.v4 data, Figure 11, we can see that that is exactly what NOAA did.“ Quelle: NOAA/NCDC’s new ‘pause-buster’ paper: a laughable attempt to create warming by adjusting past data

Die Grafik zeigt, ead die Datenfälscher von NOAA gemacht haben: Die neue Version ERSST.v4 minus alte Version ERSST.v3b
Die Grafik zeigt, was die Datenfälscher von NOAA gemacht haben: Die neue Version ERSST.v4 minus alte Version ERSST.v3b, um einen Anstieg der globalen SST statt einer Erwärmungspause seit mindestens 1998 vorzutäuschen. Quelle: wie oben

Auch an weiteren Schrauben wie den globalen Landstationen und einer neuen „Interpolation“ arktischer Daten wurde gedreht, um eine neuzeitliche Erwärmung vorzutäuschen, die es nicht gibt.

In der am 4.6.2015 in einer Mittteilung des Wissenschaftsmagazins“ Science“ vorgestellten Studie von Leitautor Tom Karl, Director of NCEI und Chair of the Subcommittee on Global Change Research (SGCR) vom U.S. Global Change Research Program (USGCRP), NOAA’s jüngst gegründeten NCEI, National Centers for Environmental Information (ein Zusammenschluss der drei NOAA Daten Zentren: NCDC, NODC and NGDC) und von the government-consulting firm LMI:

„..Much study has been devoted to the possible causes of an apparent decrease in the upward trend of global surface temperatures since 1998, a phenomenon that has been dubbed the global warming “hiatus.” Here we present an updated global surface temperature analysis that reveals that global trends are higher than reported by the IPCC, especially in recent decades, and that the central estimate for the rate of warming during the first 15 years of the 21st century is at least as great as the last half of the 20th century. These results do not support the notion of a “slowdown” in the increase of global surface temperature…“ Quelle: Possible artifacts of data biases in the recent global surface warming hiatus.

Der Zeitpunkt der Veröffentlichung in dieser Woche ist sicher kein Zufall: Vom 31. Mai bis 11. Juni 2015 tagt die UN-Klimakonferenz in Bonn…, da stört die ständige Berichterstattung über die  vieljährige „Globale Erwärmungspause“ (Hiatus, Pause) nicht nur den Klimaberater der Bundesregierung und IPCC-Autor, Stefan Rahmstorf:

“…Demgegenüber vertritt Stephan Rahmstorf vom PIK eine ganz andere Meinung: Es gibt keine Pause und die Verwendung solcher Vokabeln in der Wissenschaftswelt ist Abweichlertum. So droht Rahmstorf ganz offen: “Ich kann nur jedem Kollegen empfehlen, den Aufsatz von Lewandowsky et al zu lesen“. Es ist schon interessant, dass mehr als 60 Arbeiten von Klimawissenschaftlern über etwas geschrieben wurde, das es angeblich gar nicht gibt!..” Quelle: http://www.kaltesonne.de/sickerstellen/

Der ist für seinen rabiaten Umgang mit Abweichlern bekannt: Die rabiaten Methoden des Klimaforschers Rahmstorf und Stefan Rahmstorf verurteilt: Eklat um Klimaberater der Bundesregierung

Weltweit werden die durchschaubaren und wiederholten NOAA-Fälschungen der globalen Temperaturdatensätze bedauert, die globalen Datensätze der Oberflächentemperaturen werden dadurch zunehmend wissenschaftlich unbrauchbar, wie u.a. die weltweit anerkannte Professorin für Geo- und Atmosphärenwissenschaften am Georgia Institute of Technology/USA, Judith A. Curry erkennen läßt: (Quelle: NOAA/NCDC’s new ‘pause-buster’ paper: a laughable attempt to create warming by adjusting past data)

„…I personally see no reason to the use the NOAA ERSST dataset, I do not see any evidence that the NOAA group has done anywhere near as careful a job as the UK group in processing the ocean temperatures.

I am also unconvinced by NOAA’s gap filling in the Arctic, and in my opinion this introduces substantial error into their analysis.  I addressed the issue of gap filling in the Arctic in this recent publication:  Curry JA, 2014:  Climate science:  Uncertain temperature trends. Nature Geoscience, 7, 83-84.

My bottom line assessment is this.  I think that uncertainties in global surface temperature anomalies is substantially understated.  The surface temperature data sets that I have confidence in are the UK group and also Berkeley Earth.  This short paper in Science is not adequate to explain and explore the very large changes that have been made to the NOAA data set.   The global surface temperature datasets are clearly a moving target.  So while I’m sure this latest analysis from NOAA will be regarded as politically useful for the Obama administration, I don’t regard it as a particularly useful contribution to our scientific understanding of what is going on.“

Update 11.6.2015: Open Letter to Tom Karl of NOAA/NCEI Regarding “Hiatus Busting” Paper.

An der gemessenen und unverfälschten Realität der globalen Satellitentemperaturen z.B. von RSS ändern auch die neuesten NOAA-Fälschungen bis einschließlich Mai 2015 nix: Es gibt von Dezember 1996 bis Mai 2015 keine globale Erwärmung…

Figure 1. The least-squares linear-regression trend on the RSS satellite monthly global mean surface temperature anomaly dataset shows no global warming for 18 years 6 months since December 1996.
Figure 1. The least-squares linear-regression trend on the RSS satellite monthly global mean surface temperature anomaly dataset shows no global warming for 18 years 6 months since December 1996. Quelle: El Niño strengthens: the Pause lengthens

Die unverfälschten aktuellen globalen Entwicklungen findet man auch hier: “Global Warming” reality check Mai 2015 – Der Trend geht weiter klar nach unten: RSS mit 0,3K Abweichung

Herzlich euer

Schneefan2015

Verwandte Themen:

Auch das MetOffice macht mit: HADCRUT Cool The Past Yet Again

Fundamental Differences between the NOAA and UAH Global Temperature Updates

NOAA in Not: Erwärmungspause der letzten 15 Jahre lässt sich nicht so einfach wegtricksen

Open Letter to Tom Karl of NOAA/NCEI Regarding “Hiatus Busting” Paper

Karl et al. hiatus killer is „research“ that began with conclusions

More Curiosities about NOAA’s New “Pause Busting” Sea Surface Temperature Dataset

@NOAA ‘s desperate new paper: Is there no global warming ‘hiatus’ after all?

A First Look at ‘Possible artifacts of data biases in the recent global surface warming hiatus’ by Karl et al., Science 4 June 2015

Has NOAA / NCDC’s Tom Karl repealed the Laws of Thermodynamics?

Sonne im Mai 2015 mit zwei fast fleckenlosen Tagen – Weltklimakonferenzen auf der falschen Fährte?

Studien: IPCC-Klimamodelle falsch programmiert?

Climategate in den USA: NASA und NOAA haben Klimadaten manipuliert!

Advertisements

2 Gedanken zu “NOAA-Studie verfälscht Daten: Die globale Erwärmungs“Pause“ einfach weggerechnet…

  1. The endless story of data manipulation from NOAA/NCDC, NASA/GISS and MetOffice/Hadley/CRU…
    ” A computer programmer named E. Michael Smith and a Certified Consulting Meteorologist named Joseph D’Aleo join the program to tell us about their breakthrough investigation into the manipulations of data at the NASA Goddard Science and Space Institute at Columbia University in New York and the NOAA National Climate Data Center in Ashville, North Carolina….” http://wattsupwiththat.com/2010/01/14/john-colemans-hourlong-news-special-global-warming-the-other-side-now-online-all-five-parts-here/
    I wrote about in 2010: http://community.zeit.de/user/schneefan/beitrag/2010/01/17/climategate-den-usa-nasa-und-noaa-haben-klimadaten-manipuliert

    The facts during the UN World Climate Conference in Bonn/Germany until the 11th of June 2015:
    Global temperatures are falling since Super El Nino 1998 with the Satellite data from RSS:
    https://wobleibtdieglobaleerwaermung.files.wordpress.com/2015/06/rssglobaltrendnegativ1998bis052015-e1433326016122.jpg?w=1224&h=768&crop=1

    Both icecaps of the earth are growing last two years, antarctic sea ice extent is at record high levels in May 2015, like it did a year before: https://wobleibtdieglobaleerwaermung.files.wordpress.com/2015/06/seaiceextentantarktismai2015-e1433333568165.jpg

    Global sea ice extent has a “Pause” almost 15 years: https://bobtisdale.wordpress.com/2015/05/10/on-the-pause-in-global-sea-ice-anomalies/

    The sunspot acticity is slowing down since 2003 at an earth cooling value beneath 50 to a markeble lower average of SN 38,3: https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2015/06/01/sonne-im-mai-2015-mit-zwei-fast-fleckenlosen-tagen-weltklimakonferenzen-auf-der-falschen-fahrte/

    The IPCC-models are WRONG! http://www.drroyspencer.com/2015/02/on-natural-climate-variability-and-climate-models/

    When will these International Political Climate Clowns (IPCC) be stopped…?

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.