Modelle: Kommt der Herbst 2016 schon Mitte August? Zugspitze meldet 100 Zentimeter Schnee Ende Juli!

Update 3.8.2016 – WO-Prognose: Schneefälle auf der Zugspitze ab 5.8.2016.

WO-Prognosevom 3.8.2016 für Sommer-Schneefall auf der Zugspitze ab 5. August 2016. Die kleine Grafik oben rechts lässt nach vorübergehender Milderung mit Regenfällen ab 11.8. weitere Schneefälle erwarten. Quelle:
WO-Prognose vom 3.8.2016 für Sommer-Schneefall auf der Zugspitze ab 5. August 2016. Die kleine Grafik oben rechts lässt nach vorübergehender Milderung mit Regenfällen ab 11.8. weitere Schneefälle mit mehreren Tagen Dauerfrost erwarten. Aktuell werden dort am 3.8.2016 noch 70 cm Schnee gemeldet. Quelle: http://www.wetteronline.de/wetter/zugspitze
Die Schneehöhe auf der Zugspitze bträgt am 3. August 2016 = 70 cm. Im Sommer 2016 ist die Zugspitze bisher durchgehend mit Schnee bedeckt. Quelle: wie in der Grafik zuvor
Die Schneehöhe auf der Zugspitze bträgt am 3. August 2016 = 70 cm. Im Sommer 2016 ist die Zugspitze bisher durchgehend mit Schnee bedeckt. Einen Sommer ohne schneefreie Tage gab es zuletzt im Sommer 1989, also vor 27 Jahren…Quelle: wie in der Grafik zuvor
Einen Sommer ohne schneefreie Tage gab es auf der Zugspitze zuletzt 1989.
Einen Sommer ohne schneefreie Tage gab es auf der Zugspitze zuletzt 1989, also vor 27 Jahren. Quelle: http://www.wetteronline.de/wetterdaten/zugspitze?diagram=true&iid=10961&ireq=true&month=11&paraid=SNLD&period=24&year=1989

UPDATE ENDE.

Der Herbst kommt in diesem Jahr schon Mitte August, wenn die Wettermodelle richtig liegen.

Nach einem mehr oder weniger verkorksten Sommer 2016 – nicht nur – in großen Teilen Deutschlands ohne ein einziges beständiges Schönwetter-Sommerhoch und mit Schneefällen Mitte Juli bis in Lagen um 1500 m deuten die Wettermodelle derzeit übereinstimmend einen ebenfalls durchwachsenen August mit erstem kräftigem Herbsttief bereits Mitte August an.

(zum Vergrößern anklicken)

Die GFS-Prognose vom 29. Juli für den Bodenluftdruck und die Tempwraturen in 850 hPa (ca. 1500 m) für den 13. August 2016. Zwiwchen einem ausgeprägten Tiefdrucksystem über Skandinavien und hohem Druck über dem Nordatlantik stömt in breitem Strom hochreichende arktische Meeresluft über das Nordmeer Richtung Europa. Quelle:
Die GFS-Prognose vom 29. Juli für den Bodenluftdruck und die Temperaturen in 850 hPa (ca. 1500 m) für den 13. August 2016. Zwischen einem ausgeprägten Tiefdrucksystem über Spitzbergen und Skandinavien sowie hohem Druck über dem Nordatlantik strömt in breitem Strom mit nördlichen Winden hochreichende arktische Meeresluft von Grönland über das Nordmeer Richtung Europa. Quelle: http://www.netweather.tv/index.cgi?action=nwdc;sess=

Ob sich danach der Herbst schon vorzeitig festsetzt oder aber das Azorenhoch doch noch Richtung Europa vorrückt und dort erstmals in diesem Sommer 2016 für eine späte längere warme Schönwetterphase sorgt, ist in der erweiterten Mittelfrist von mehr als 14 Tagen naturgemäß noch völlig offen…

Update 31. Juli 2016: Die GFS-Prognose vom 31.7.2016 für die kommenden 16 Tage für das Wetter in ESSEN/NRW bestätigt die Erwartungen für durchschnittliche Temperaturen bis Mitte August:

GFS-ENSemble-Prognose für die Temperaturen in 850 hPa (etwa 1500m Höhe) vom 31.7. bis 15. Juli 2016 für die Stadt ESSEN. Die kräftige weiße Linie für das ENS-Mittel liegt meist nahe am Durchschnitt (kräftige rote Linie). Allerdings drängt der Kontrolllauf (dicke blaue Linie) zeitweise stark unter den Durchschnitt... Quelle:
GFS-ENSemble-Prognose für die Temperaturen in 850 hPa (etwa 1500m Höhe) vom 31.7. bis 15. August 2016 für die Stadt ESSEN. Die kräftige weiße Linie für das ENS-Mittel liegt meist nahe am Durchschnitt (kräftige rote Linie). Allerdings drängt der Kontrolllauf (dicke blaue Linie) zeitweise kräftig unter den Durchschnitt… Quelle: http://old.wetterzentrale.de/topkarten/fsavnmgeur.html

Zum Verständnis der GFS-Grafik siehe auch http://www.kaltwetter.com/gfs-verstehen/:

Zeitreihe des Global Forecast Systems (GFS) mit Erklärungen. Quelle:
Zeitreihe des Global Forecast Systems (GFS) mit Erklärungen. Die Grafik stammt aus dem Jahr 2014 und ist daher wettertechnisch nicht aktuell.  Quelle: http://www.kaltwetter.com/gfs-verstehen/

UPDATE ENDE.

Die Zugspitze hat Ende Juli mit 100 Zentimeter eine für diese Jahreszeit ungewöhnlich hohe Schneeauflage, was allerdings beim bisher überwiegend durchschnittlich temperierten und niederschlagsreichen Sommer 2016 nicht wirklich verwundern kann.

Mit 100 cm Schneehöhe am 28. Juli 2016 liegt Ende Juli auf der Zugspitze so viel Schnee wie seit Jahren nicht mehr für diese Jahreszeit. Quelle:
Mit 100 cm Schneehöhe am 28. Juli 2016 liegt Ende Juli auf der Zugspitze so viel Schnee wie seit Jahren nicht mehr für diese Jahreszeit. Quelle: http://www.wetteronline.de/wetterdaten/zugspitze

In den letzten beiden Jahren lag Ende Juli kein Schnee mehr auf der Zugspitze.

Ende Juli 2015 liegt auf der Zugspitze kein Schnee mehr. Quelle:
Ende Juli 2015 liegt auf der Zugspitze kein Schnee mehr. Quelle: wie vor
Ende Juli 2015 liegt auf der Zugspitze kein Schnee mehr. Quelle:
Auch Ende Juli 2014 liegt auf der Zugspitze kein Schnee mehr. Quelle: wie vor

Ein aktuelles Schneefoto mit Sommer-Rodelvergnügen an der Zugspitze vom 29. Juli 2016…:

Rodelvergnügen an der Zugspitze am 29. Juli 2016. Quelle:
Sommer-Schlitten-Spaß an der Zugspitze am 29. Juli 2016. Quelle: http://zugspitze.de/de/aktuell/news

Das CFSv2 Langfristmodell von NOAA sieht derzeit einen durchschnittlich temperierten August 2016 in Deutschland und großen Teilen Europas, so dass sich der Sommer-Schnee auf der Zugspitze durchaus auch bis in den August halten könnte, bevor der erste Herbstschnee darauf fällt…(Update 3.8.2016 – WO-Prognose: Schneefälle auf der Zugspitze ab 5.8.2016, siehe ganz oben. Wird 2016 der erste Sommer seit 27 Jahren ohne schneefreie Tage auf der Zugspitze?)

NOAA-CFSv2-Prognose der Temperaturabweichungen (2m) für Europa vom 29.7.2016 im August 2016. Deutschland liegt - wie große Teile Europas auch - im (weißen) durchschnittlichen Bereich um -0,0 K Abweichung. Quelle:
NOAA-CFSv2-Prognose der Temperaturabweichungen (2m) für Europa vom 29.7.2016 im August 2016. Deutschland liegt – wie große Teile Europas auch – im (weißen) durchschnittlichen Bereich um -0,0 K Abweichung. Quelle: http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/CFSv2seasonal.shtml

Dabei soll es laut CFSv2 vor allem in großen Teilen Deutschlands im August 2016 recht trocken bleiben, wie die erwarteten negativen Abweichungen vom Klimamittel zeigen.

Die CFSv2-Prognose für den Niederschlag vom 29.7.2016 für den August 2016 in Europa. Die gelb/roten Farben zeigen in Teilen Deutschlands kräftige negative Niederschagsabweichungen. Quelle:
Die CFSv2-Prognose für den Niederschlag vom 29.7.2016 für den August 2016 in Europa. Die gelb/roten Farben zeigen in Teilen Deutschlands kräftige negative Niederschlagsabweichungen, der August soll also trockener als normal werden. Quelle: http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/htmls/euPrece3Mon.html

Mal sehen, ob sich die eher warmen statistischen ENSO-Sommerprognosen 2016 für Mitteleuropa noch erfüllen und wie sich das zweite Halbjahr 2016 mit einer schwachen Sonne und der global kühlenden La Niña weiter entwickelt: Halbzeit: Wie kalt wird das Jahr 2016 in Deutschland ? Herbst und Winter unerfreulich frisch!

Update 29.7.2016 – Neuester DWD-Joke: Juli 2016 in Deutschland war mit vorläufigen 0,6 K Abweichung zum international üblichen und von der WMO empfohlenen modernen Klimamittel 1981-2010 WARM!

Ein warmer, zu trockener und durchschnittlich sonniger Monat…Verglichen mit der wärmeren Periode 1981 bis 2010 betrug die Abweichung nur +0,6 Grad…“

Schöne Grüße an die Rodelnden auf der Zugspitze… UPDATE ENDE.

Update 1.8.2016: Wegen miesem Frühsommer-Wetter: Dieses Jahr könnten die Schweizer Gletscher wachsen.

Herzlich euer

Schneefan2015

 

Verwandte Themen:

3.8.2016: Hochsommer ade – nächste Woche gibt´s in den Alpen sogar wieder Schnee!

Sonnenminimum nimmt weiter Fahrt auf: Viele fleckenlose Tage beobachtet!

La Niña kommt: Die Erde kühlt ab! ENSO-Update Juli 2016

Schwache Sonne – kühle Erde: Schon wieder keine Sonnenflecken!

Absturz der globalen Temperaturen! Ungewöhnlich schwache Sonne – La Niña kommt: „Global Warming“ Reality Check Juni 2016

DWD: Der Juni 2016 in Deutschland war überwiegend WARM! Hat da jemand einen Clown gefrühstückt…?

Snow Forecast For Central Europe (Again!) …Down To “Under 2000 Meters Elevation”!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Modelle: Kommt der Herbst 2016 schon Mitte August? Zugspitze meldet 100 Zentimeter Schnee Ende Juli!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.